Schweiz

Orkanböen fegen über die Schweiz

04.02.17, 18:25 05.02.17, 16:44

Ein Wintersturm ist am Samstagnachmittag über die Schweiz gefegt. Erhöhten Lagen brachte er vereinzelt Orkanböen.

Höhenwind (2000 m) um 16 Uhr.  Karte: MeteoSchweiz

Auf dem Bantiger BE und Les Diablerets VD wurden Windspitzen von 128 Kilometern pro Stunde gemessen, wie der Wetterdienst MeteoNews am frühen Samstagabend mitteilte. La Dôle VD bescherte der Sturm Böen von 126, dem Moléson FR von 124 Kilometer pro Stunde. Alle diese Stationen verzeichneten somit Orkanböen. Davon sprechen Meteorologen, wenn die Windgeschwindigkeit 118 Kilometer pro Stunde überschreitet.

Auch im Flachland war der starke Wind deutlich zu spüren. Altdorf erlebte etwa Föhnböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 94 Kilometern pro Stunde.

Im Flachland könnten die Böen in den Abendstunden noch übertroffen werden, schrieb MeteoNews weiter. In der Nacht sollte sich der Sturm dann beruhigen. (sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So düster war der Winter seit 30 Jahren nicht mehr

Im bisherigen Winter von Dezember bis 20. Februar hat die Sonne unterdurchschnittlich wenig geschienen. Die Messstationen verzeichnen ein Rekordtief wie zuletzt vor 30 Jahren.

Der bisherige Winter ist der düsterste der letzten dreissig Jahre. Laut den Daten von Meteo Schweiz war die Sonnenschein-Dauer im Flachland zwischen Dezember und dem 20. Februar unterdurchschnittlich tief.

Nur 50 bis 70 Prozent der normalen durchschnittlichen Sonnenscheindauer seien während dieser Zeit erreicht worden, sagt Stephan Bader, Klimatologe bei Meteo Schweiz. «Bisher gehört dieser Winter zu den zehn trübsten seit Messbeginn 1961.» Zuletzt habe es 1987 derart wenig …

Artikel lesen