Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: KEYSTONE

Von wegen Gewitter, das war höchstens ein Gewitterchen – Abkühlung gebracht hat's trotzdem

08.07.15, 06:29 08.07.15, 07:44


Geknallt hat's gestern nicht wirklich, zumindest nicht im Mittelland. Aber vereinzelte Platzregen und Gewitter haben die rund einwöchige Hitzewelle beendet. Nur im Osten windete es zeitweise ziemlich heftig: In Bad Ragaz wurden gemäss Meteoschweiz Windspitzen von 88 km/h gemessen, in Quinten am Walensee 87 km/h und in Glarus 83 km/h.

In Memoriam: Hitzewelle

Für eine ordentliche Abkühlung haben die Gewitter gereicht: Auf der Alpennordseite ist heute mit Höchstwerten zwischen 22 und 24 Grad zu rechnen. Auch morgen und Freitag bleiben die Temperaturen moderat. Erst am Samstag wird's wieder heiss. 

Wer noch ein bisschen in Erinnerungen schwelgen will: Hier der Hitze-Live-Ticker von gestern: 

Ticker: Schwitzen kommt vor dem Knall

(dwi)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der Tom 08.07.2015 09:49
    Highlight blieb sehr warm bis am Morgen...
    1 0 Melden

Bunter Protestzug an der Pride in Zürich fordert die «Ehe für alle»

«Same Love – Same Rights»: Das diesjährige Zurich Pride Festival hat sich die Gleichstellung auf die farbigen Fahnen geschrieben. Am lauten und schrillen Umzug am Samstagnachmittag in Zürich forderten die Teilnehmenden die Zivil-Ehe für alle.

Das geltende Partnerschaftsgesetz kenne zur Ehe über 20 Unterschiede und sei kein Ersatz für sie, hatten die Pride-Organisatoren im Vorfeld betont. Die Ungleichbehandlung lasse sich in keiner Art und Weise rechtfertigen. «Wir wollen mit den genau gleichen …

Artikel lesen