Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Stürmischer Wind im Süden bringt Zirkuszelt ans Limit – viel Neuschnee in den Bergen

13.11.17, 08:22 13.11.17, 08:32

Vielerorts erwacht die Schweiz heute in weiss. Während die Schweizer Nati in Basel heftigem Regen trotzen musste, fiel in höheren Lagen teilweise reichlich Neuschnee. 

Tagsüber war es häufig trüb und nass, doch die Schneefallgrenze lag noch relativ hoch. Am Abend zog dann aber eine Kaltfront über die Schweiz, welche in den Bergen entlang des Alpennordhangs verbreitet 30 bis 50 Zentimeter Neuschnee brachte, wie «Meteo News» schreibt.

Auf dem Säntis lag heute Morgen um 6 Uhr bereits über einen Meter Schnee. Auch im Westen der Schweiz auf dem Waadtländer «La Dôle» wurden bereits über 60 Centimeter Schnee gemessen. Heute dürfte nochmals etwas dazu kommen, im Flachland bleibt es jedoch mehrheitlich trocken.

Stürmisch wird es in den nächsten Stunden im Tessin. Der Föhnsturm dürfte in den Tälern Geschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern pro Stunde erreichen. Auf den Berggipfeln ist sogar mit Spitzenböen von bis zu 160 km/h zu rechnen, wie «SRF Meteo» schreibt.

Kräftige Böen wurden bereits gestern schon registriert. Wie folgende Aufnahmen zeigen, wurde in Bellinzona das Zelt des Zirkus «Knie» in Mitleidenschaft gezogen. 

Nach einem turbulenten Wochenende zeichnet sich für den Rest der Woche eine Wetterberuhigung ab. Ab Dienstag dürfte es in der gesamten Schweiz kaum mehr Niederschläge geben. (cma)

Die Aussichten für den Rest der Woche. bild: srf meteo

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen

Andrea hatte gestern sicher keine Freude:

Video: watson/Emily Engkent

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hobbyfotografen haltet euch bereit: Nach dem Sahara-Staub kommt der Blutregen

Wer am Wochenende in den Himmel schaute, bemerkte nicht nur die zwitschernden Vögel und das sonnige Wetter. Auffällig war auch die etwas gelbliche, trübe Sicht, auch bekannt als der Sahara-Staub.

Unter Einfluss des Tiefdruckgebiets über Nordafrika wurde am Wochenende Staub aufgewirbelt und mit der Höhenströmung über das Mittelmeer nach Europa getragen. Hobbyfotografen packten ihre besten Objektive ein und machten sich ans Werk, das Wetterphänomen in seiner vollen Pracht vor die Linse …

Artikel lesen