Schweiz

Stürmischer Wind im Süden bringt Zirkuszelt ans Limit – viel Neuschnee in den Bergen

13.11.17, 08:22 13.11.17, 08:32

Vielerorts erwacht die Schweiz heute in weiss. Während die Schweizer Nati in Basel heftigem Regen trotzen musste, fiel in höheren Lagen teilweise reichlich Neuschnee. 

Tagsüber war es häufig trüb und nass, doch die Schneefallgrenze lag noch relativ hoch. Am Abend zog dann aber eine Kaltfront über die Schweiz, welche in den Bergen entlang des Alpennordhangs verbreitet 30 bis 50 Zentimeter Neuschnee brachte, wie «Meteo News» schreibt.

Auf dem Säntis lag heute Morgen um 6 Uhr bereits über einen Meter Schnee. Auch im Westen der Schweiz auf dem Waadtländer «La Dôle» wurden bereits über 60 Centimeter Schnee gemessen. Heute dürfte nochmals etwas dazu kommen, im Flachland bleibt es jedoch mehrheitlich trocken.

Stürmisch wird es in den nächsten Stunden im Tessin. Der Föhnsturm dürfte in den Tälern Geschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern pro Stunde erreichen. Auf den Berggipfeln ist sogar mit Spitzenböen von bis zu 160 km/h zu rechnen, wie «SRF Meteo» schreibt.

Kräftige Böen wurden bereits gestern schon registriert. Wie folgende Aufnahmen zeigen, wurde in Bellinzona das Zelt des Zirkus «Knie» in Mitleidenschaft gezogen. 

Nach einem turbulenten Wochenende zeichnet sich für den Rest der Woche eine Wetterberuhigung ab. Ab Dienstag dürfte es in der gesamten Schweiz kaum mehr Niederschläge geben. (cma)

Die Aussichten für den Rest der Woche. bild: srf meteo

Das könnte dich auch interessieren:

Der Kicker, der nie kickte – die bizarre Geschichte von Fake-Fussballer Carlos Kaiser 

Neue Umfrage zeigt: Die Gegner der No-Billag-Initiative liegen vorne – und zwar deutlich

Dortmund gegen Hertha nur mit unentschieden

US-Kongress findet Kompromiss gegen «Shutdown» – die grössere Hürde kommt aber noch

Das sind die Rekordtorschützen in Europas Top-Ligen

Mord an Ex-YB-Spieler Andrés Escobar: Mutmasslicher Auftraggeber wurde verhaftet

Kein Plastikmüll mehr bis 2030: Mit diesen 3 Massnahmen will es die EU schaffen

Apple knickt ein – neues Feature gibt iPhone-Usern (endlich) die Wahl

Alle Artikel anzeigen

Andrea hatte gestern sicher keine Freude:

3m 18s

Betrinken und Beklagen mit Andrea

Video: watson/Emily Engkent

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bahnstrecke Visp-Zermatt wieder durchgehend befahrbar

Nach umfangreichen Räumungsarbeiten ist seit Freitagmittag auch die Bahnstrecke zwischen Visp und Täsch wieder geöffnet. Damit ist die Strecke von Visp nach Zermatt wieder durchgängig mit der Bahn befahrbar.

Die ersten planmässigen Züge verkehrten um 12.08 Uhr ab Visp und um 12.13 Uhr ab Zermatt, wie die «Matterhorn Gotthard Bahn» mitteilte. Reisende mussten ab dann nicht mehr auf den Busersatz zwischen Visp und Täsch ausweichen.

Der Bahnshuttle Täsch-Zermatt verkehrte nach dem zweitägigen …

Artikel lesen