Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stürmischer Wind im Süden bringt Zirkuszelt ans Limit – viel Neuschnee in den Bergen

13.11.17, 08:22 13.11.17, 08:32


Vielerorts erwacht die Schweiz heute in weiss. Während die Schweizer Nati in Basel heftigem Regen trotzen musste, fiel in höheren Lagen teilweise reichlich Neuschnee. 

Tagsüber war es häufig trüb und nass, doch die Schneefallgrenze lag noch relativ hoch. Am Abend zog dann aber eine Kaltfront über die Schweiz, welche in den Bergen entlang des Alpennordhangs verbreitet 30 bis 50 Zentimeter Neuschnee brachte, wie «Meteo News» schreibt.

Auf dem Säntis lag heute Morgen um 6 Uhr bereits über einen Meter Schnee. Auch im Westen der Schweiz auf dem Waadtländer «La Dôle» wurden bereits über 60 Centimeter Schnee gemessen. Heute dürfte nochmals etwas dazu kommen, im Flachland bleibt es jedoch mehrheitlich trocken.

Stürmisch wird es in den nächsten Stunden im Tessin. Der Föhnsturm dürfte in den Tälern Geschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern pro Stunde erreichen. Auf den Berggipfeln ist sogar mit Spitzenböen von bis zu 160 km/h zu rechnen, wie «SRF Meteo» schreibt.

Kräftige Böen wurden bereits gestern schon registriert. Wie folgende Aufnahmen zeigen, wurde in Bellinzona das Zelt des Zirkus «Knie» in Mitleidenschaft gezogen. 

Nach einem turbulenten Wochenende zeichnet sich für den Rest der Woche eine Wetterberuhigung ab. Ab Dienstag dürfte es in der gesamten Schweiz kaum mehr Niederschläge geben. (cma)

Die Aussichten für den Rest der Woche. bild: srf meteo

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Andrea hatte gestern sicher keine Freude:

Video: watson/Emily Engkent

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das Wetter macht Kapriolen: Heute gibt es kräftige Gewitter und bald wird es richtig heiss

Im Laufe des Nachmittags und am Abend drohen auf der Alpennordseite lokal heftige Gewitter mit grossen Niederschlagsmengen, auch Hagel ist örtlich nicht ausgeschlossen, wie Meteo News mitteilt. Die Schweiz befindet sich weiterhin in einer flachen Druckverteilung, in Verbindung mit der Sonneneinstrahlung können die Quellwolken im Tagesverlauf in den Himmel wachsen, und so können teilweise kräftige Gewitter entstehen.

Entlang der Berge und im Jura muss bereits am Nachmittag mit ersten Schauern …

Artikel lesen