Schweiz

Ade, sommerlicher Herbst – unter der Woche wird es kalt

02.10.16, 15:00 02.10.16, 15:16

Nach einem ausserordentlich warmen September, bringt die erste Oktoberhälfte erheblich kältere Temperaturen. Laut «MeteoNews» baut sich zum Wochenstart über Skandinavien ein kräftiges und umfangreiches Hochdruckgebiet auf. Die Schweiz gelangt somit in eine mässige bis starke Bisenströmung.

Diese führt aus Nordosten für die Jahreszeit sehr kühle Luft zu uns. Nachdem wir morgen Montag im Norden noch 14 bis 17 Grad und im Süden bis 23 Grad erwarten dürfen, gehen die Temperaturen danach von Tag zu Tag zurück.

In der zweiten Wochenhälfte gibt es auf der Alpennordseite voraussichtlich nur noch Werte um 10 Grad. Erste leichte Nachtfröste sind möglich, für detaillierte Frostprognosen ist es aber noch zu früh. Auch im Süden gehen die Temperaturen im Laufe der Woche zurück.

Abgesehen von Hochnebelfeldern zeigt sich bis zur Wochenmitte noch oft die Sonne. In der zweiten Wochenhälfte sieht es aber danach aus, dass etwas feuchtere Luft zu uns fliesst. Der genaue Wetterverlauf ist aber noch etwas unsicher. 

(meteonews)

Das könnte dich auch interessieren:

Der Kicker, der nie kickte – die bizarre Geschichte von Fake-Fussballer Carlos Kaiser 

Neue Umfrage zeigt: Die Gegner der No-Billag-Initiative liegen vorne – und zwar deutlich

Längste Unterwasserhöhle der Welt entdeckt

US-Kongress findet Kompromiss gegen «Shutdown» – die grössere Hürde kommt aber noch

Das sind die Rekordtorschützen in Europas Top-Ligen

Mord an Ex-YB-Spieler Andrés Escobar: Mutmasslicher Auftraggeber wurde verhaftet

Kein Plastikmüll mehr bis 2030: Mit diesen 3 Massnahmen will es die EU schaffen

Apple knickt ein – neues Feature gibt iPhone-Usern (endlich) die Wahl

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zermatt ist nicht mehr von der Aussenwelt abgeschnitten

Nach fast zwei Tagen ohne Verbindung zum Rest der Schweiz ist der Walliser Ferienort Zermatt wieder erreichbar. Seit Mittwochabend verkehren wieder Züge. Am Dienstag und Mittwoch waren Helikopter das einzig mögliche Transportmittel.

Wie das ganze Oberwallis war auch der weltbekannte Touristenort seit Montag im Schnee versunken. Alleine in der Simplon-Region fielen am Dienstag innerhalb von 24 Stunden zwei Meter Schnee. Seit Montagabend unterbrachen die Schneefälle die Bahnverbindung.

Neben den …

Artikel lesen