Schweiz

Du denkst, heute war das Wetter sch***? Dann warte mal ab, was jetzt kommt

05.11.16, 18:35

Am Samstag hat der Föhn die Temperaturen in den Föhntälern nahe an die 20-Grad-Marke gebracht, in Vaduz beispielsweise wurden 19.7 Grad gemessen, in Altdorf 19.2 Grad.

Das war's dann aber auch schon mit schön. Am Abend bricht die Föhnströmung zusammen und macht deutlich kälteren Luftmassen aus dem Nordwesten Platz, wie meteonews meldet.

In der Nacht auf Sonntag sinken die Temperaturen in der Höhe um rund 10 Grad, die Schneefallgrenze sinkt bis am Sonntagmorgen stellenweise unter 1000 Meter. Der Sonntag startet mit teils kräftigem Regen, am Nachmittag sind es nur noch einzelne Schauer.

Sonntag

Bild: Meteonews.ch

Die grössten Niederschlagsmengen kommen im Bündnerland zusammen, dort liegen 20 bis 30 cm Neuschnee drin. Die Schneefallgrenze liegt tagsüber bei 800 bis 900 Metern, bei starker Niederschlagsintensität kann es auch schon Flocken bis in tiefe Lagen geben.

Am Montag und Dienstag sind die Niederschlagsmengen eher gering, man muss aber auch im Flachland mit dem ersten Schnee des Jahres rechnen.

Montag

bild: meteonews.ch

Dienstag

bild: meteonews.ch

Mittwoch

bild: meteonews.ch

(aeg)

Die schönsten Herbstbilder

Wetter 

Wie cool bist du wirklich? Finde es heraus im Test gegen die Hitzewelle

«Altä, chill mal» – 9 SMS-Konversationen mit der momentanen Hitzewelle

Verbring den Sommer in der Stadt, haben sie gesagt! Es ist toll, haben sie gesagt ...😣

Blitz, Donner und warme Temperaturen – der Juli war trotzdem kein klassischer Sommermonat

«Hitzehölle» Europa: Forscher gehen in Zukunft von bis 150'000 Todesopfern aus – pro Jahr

Glutofen City: In der Innenstadt wird es bis zu 6 Grad heisser als ausserhalb

9 Gründe, warum das Sauwetter auch seine guten Seiten hat

Extreme Wettereignisse töteten seit 1996 mehr als 528'000 Menschen 

Winter-Zeit ist Kalte-Füsse-Zeit: Was man gegen das ewige Leiden tun kann

Glühwein zum Aufwärmen, viel Vitamin C gegen Grippe? Diese 10 Winter-Mythen solltest du kennen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 06.11.2016 00:24
    Highlight Oh. Ich dachte dieses Jahr im Flachland schon "gschlittlet" zu haben...
    6 1 Melden
  • sambeat 05.11.2016 23:53
    Highlight Das würde tatsächlich mein Grindweh erklären...
    Der Föhn soll zusammenbrechen und unsereiner erlösen.
    Danke föhn ;)
    10 0 Melden
  • Marco31 05.11.2016 19:22
    Highlight Oh wie schön ist es hier in Gran Canaria :-)
    15 29 Melden
    • Jürg Bärtschi 05.11.2016 19:36
      Highlight Da kann ich nur beipflichten!
      13 20 Melden
    • Pasch 05.11.2016 23:07
      Highlight Wie schön denn?
      3 1 Melden
    • Tomlate 06.11.2016 00:24
      Highlight So viele Blitze für beide? Neid?
      5 6 Melden
    • Marco31 06.11.2016 20:06
      Highlight Am Tag hat es so etwa 25 Grad und viel Sonne. Am nächsten Sonntag geht es dann wieder zurück in die Schweiz. Ich hoffe dann ist es in CH auch ein bisschen wärmer :-), ich glaube aber noch nicht dass es dann auch so sein wird.
      0 0 Melden
  • maxi 05.11.2016 18:50
    Highlight der erste schnee des jahres... hmm🤔
    61 4 Melden
    • LifeWithHansjörg 05.11.2016 20:14
      Highlight hani mir au denkt 🙄🤔
      16 4 Melden

Satellitenbild der Woche: Alex, was machst du denn hier?

Ein halbes Jahr zu früh, viel zu weit östlich: Hurrikane gibt es normalerweise im Sommer und Herbst über dem West-Atlantik. Warum hat «Alex» diese Woche die Gesetze gebrochen?

Das Ereignis ist vergleichbar mit Schnee im August oder mit Kirschblüte im Dezember. Saison für Hurrikane ist eigentlich vom 1. Juni bis zum 30. November, wenn sich die subtropischen Meere auf der Nordhalbkugel aufgeheizt haben, ihre Wärme die Stürme entfachen kann.

Doch diese Woche drehte «Alex» auf.

«Alex» war der früheste Hurrikan seit 1938. Und es war überhaupt erst das vierte Mal seit 1851, dass in einem Januar ein Hurrikan im Nordatlantik aufzieht – und das erste Mal seit 1978.

Am Donnerstag …

Artikel lesen