Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Seit Sonntag geht es in Zürich stürmisch zu und her.
Bild: KEYSTONE

Sturm lässt den ersten Schnee schmelzen – Orkanböen in den Bergen

30.11.15, 09:07 30.11.15, 09:19

Seit gestern Sonntag befindet sich die Schweiz am Südrand eines Sturmtiefs, das milde Luft ins Flachland bringt. Am Montagmorgen um 4 Uhr wurden in Basel bereits zehn Grad gemessen. In Zürich stieg das Thermometer bis auf neun Grad, in Bern bis auf acht Grad. Im Verlauf des Tages kommt es im Norden zu Höchsttemperaturen bis zu elf Grad, im Süden bis zu 13 Grad.

Stürmisch zu und her ging es in den Schweizer Alpen. Auf dem Säntis erreichte die stärkste Böe eine Spitzengeschwindigkeit von 137 Kilometer pro Stunde, 101 Stundenkilometer schnell war der Wind auf dem Zürcher Üetliberg.

Im Verlaufe des Dienstags flaut der Sturm ab, es bleibt jedoch mild. Der erste Schnee im Flachland ist bereits wieder Geschichte.

In der ersten Dezemberwoche bleibt es mild.
bild: srf.ch

(cma)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ovatta 30.11.2015 09:48
    Highlight Na na, ihr zählt doch wohl hoffentlich den Uetliberg zu den Alpen?
    0 0 Melden

Abgang von oBike aus Zürich – Stadt muss für Entsorgung der übrig gebliebenen Velos sorgen

Eigentlich hätten die 600 gelb-grauen Fahrräder bis Ende Juni von den Strassen Zürichs verschwinden sollen: Das in finanzielle Schwierigkeit geratene Bikesharing-Unternehmen oBike hatte den Stadtzürcher Behörden im Juni mitgeteilt, ihre Flotte einzusammeln und sich aus der grössten Schweizer Stadt zurückzuziehen. Zu diesem Zweck hatte man eine regionale Umzugsfirma beauftragt, die Fahrräder einzusammeln. 

In der Folge einigte man sich auf die Abzugsfrist von Ende Juni. Diese hat oBike …

Artikel lesen