Schweiz

Unwetter

Viel Regen im Jura – Überschwemmte Keller im Kanton Neuenburg

25.07.14, 21:14

In Teilen des Jura hat es am frühen Freitagabend buchstäblich geschüttet. In der Uhrenstadt La Chaux-de-Fonds fielen innerhalb von zwei Stunden 36 Liter Regen pro Quadratmeter, wie SRF Meteo mitteilte.

In La Brévine NE waren es knapp 30 Liter Regen. Das Unwettergebiet erstreckte sich vom La Dôle im Waadtländer Jura bis ins Delsberger Becken. Auch gehagelt hat es im Jura, aber das Gröbste bekamen Gegenden auf der französischen Seite der Grenze ab. In den übrigen Landesteilen gab es laut SRF Meteo nur punktuell Regen.

Ein Leserbild auf dem Portal arcinfo.ch zeigte Autos auf einer überschwemmten Strasse in La Chaux-de-Fonds am Freitagabend. Es war nicht der erste grosse Regen in der Uhrenstadt in diesem Sommer: Bereits Anfang Juli regnete es heftig – innerhalb einer halben Stunde sollen 40 Liter Wasser pro Quadratmeter gefallen sein.

Im Kanton Neuenburg füllten sich wegen des starken Regens einige Keller mit Wasser, wie es auf Anfrage bei der Kantonspolizei hiess. Grössere Schäden waren bis am Abend nicht bekannt. (rar/sda)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sturm Zubin fegt über die Schweiz ++ Frau von Baum erschlagen ++ Stromausfälle in Luzern

Der heftige Sturm in der Nacht auf Donnerstag hat in der Schweiz eine Tote gefordert. Die Frau hatte in Riehen BS in einer Jurte geschlafen, auf die am frühen Morgen ein entwurzelter Baum stürzte.

Tief «Zubin» fegte nach Angaben des Wetterdienstes Meteonews mit Windböen von über 100 Kilometern pro Stunde über das Flachland. Dabei rüttelte es kräftig an den Fensterläden.

Die in Riehen BS tödlich verunglückte Frau hatte mit ihrem Ehemann in der Jurte übernachtet, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt mitteilte. Der Mann konnte sich selbst aus der zerstörten Behausung befreien und Hilfe holen. Er wurde leicht verletzt.

Glück im Unglück hatte dagegen ein Autofahrer in Pfeffingen BL. Ein …

Artikel lesen