Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sturm «Evi» zieht über die Schweiz – Maximum wird am Mittag erwartet

16.01.18, 06:37 16.01.18, 07:33


Nach Burglind folgt der nächste Wintersturm: Seit gestern Abend fegt «Evi» über die Schweiz. In höheren Lagen erreichte «Evi» bereits140 km/h. Über allfällige Schäden ist noch nichts bekannt.

Die Höchstgeschwindigkeiten werden laut meteocentrale.ch heute gegen Mittag erwartet. Meteonews rechnet auf den Berggipfeln in den Alpen gar mit Orkanböen mit Spitzengeschwindigkeiten von 120 bis 150 Kilometern pro Stunde.

Garstiges Wetter heute Morgen

Ein Beitrag geteilt von whruti (@whruti) am

Und «Evi» scheint ausdauernd zu sein: Erst am Freitag soll der Sturm abflauen. Meteonews rechnet auch am Mittwoch und Donnerstag im Flachland weiterhin mit Sturmböen (ab 75 km/h) , auf den Bergen dürften weitere Orkanböen (ab 118 km/h) folgen. Wäldern sollten vorerst gemieden werden: Die Bäume sind durch «Burglind» noch geschwächt.

Zum Wind kommt auch Regen: Im Flachland muss mit 25-40 Litern pro Quadratmeter gerechnet werden. Ab Morgen dürfte es entlang der Voralpen ab etwa 600 Metern 10-30cm Neuschnee und oberhalb von etwa 1400 Metern gegen einen halben Meter Neuschnee geben. (mlu)

Wintersturm Burglind fegte über die Schweiz

Das war der Landeanflug in den Windböen von «Burglind»

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Blitz und Donner! Erneut ist ein schweres Gewitter über die Schweiz gezogen

Am Montagabend wurde die Schweiz erneut von heftigen Gewittern heimgesucht. Die grössten Regenmengen fielen auf der Linie vom unteren Emmental BE bis zum Appenzellerland. In den Kantonen Luzern und Aargau musste die Feuerwehr mehrfach ausrücken.

In Affoltern im Emmental fielen 40,9 Millimeter Regen, im Wauwilermoos LU 43,4 Millimeter und in Muri AG sogar 54,5 Millimeter bzw. Liter pro Quadratmeter, wie SRF Meteo bereits am Abend mitteilte. Dazu gab es zum Teil kräftige Windböen. Der …

Artikel lesen