Schweiz

Zurich Versicherung steigert Gewinn um 74 Prozent auf 3,2 Milliarden Franken

09.02.17, 07:19 09.02.17, 07:33

Der Versicherungskonzern Zurich hat im vergangenen Jahr den Reingewinn um 74 Prozent auf 3,21 Milliarden Franken steigern können. Operativ stieg der Gewinn um 55 Prozent. Der Gesamtumsatz der Gruppe stagnierte bei 67,98 Milliarden Franken, wie Zurich am Donnerstag mitteilte.

Operativ stieg der Gewinn (Business Operating Profit) um 55 Prozent auf 4,53 Milliarden Dollar, im Schlussquartal betrug das Gewinnplus gar 167 Prozent. Verantwortlich für die Gewinnsteigerung war laut einer Mitteilung des Konzerns vom Donnerstag die verbesserte Profitabilität im Schadenversicherungsgeschäft (General Insurance) und das anhaltende Wachstum bei Global Life und Farmers.

Die Betriebskosten hätten wie angekündigt um 300 Millionen Dollar gesenkt werden können. Zudem habe Zurich erhebliche Mittelzuflüsse erwirtschaftet. «Wir sind mit dem Geschäftsergebnis für 2016 sehr zufrieden», wird Konzernchef Mario Greco in der Mitteilung zitiert. (whr/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Achtung! Dieses fiese SMS crasht iPhones und Macs 😳

Fall Ansari: Ein schlechtes Date ist kein Übergriff. Und Sex zu wollen kein Verbrechen

Das war knapp! So viel Glück wie diese 14 Menschen wirst du in deinem Leben nicht haben

So wird «Der Bestatter» aussehen, wenn dem SRF das Geld ausgeht

So reagiert Sharon Stone auf die Frage, ob sie je sexuell belästigt wurde

«Klugscheisser» brilliert bis zu dieser Frage, bei der KEINER von 3 Jokern hilft

History Porn Teil XXVI: Geschichte in 23 Wahnsinns-Bildern

Eltern ketteten ihre Kinder an Betten: Polizei befreit 13  Geschwister aus Horror-Haus

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 09.02.2017 16:27
    Highlight Und wie sieht's bei den Löhnen aus? (Ich meine nicht die Boni der Manager und die Spitzenlöhne.)
    1 0 Melden

Liebe No-Billag-Befürworter, liebe No-Billag-Gegner ...

Gehässigkeiten, Lügen, Beleidigungen: Statt einer sachlichen Debatte um die No-Billag-Initiative ist ein politischer Glaubenskrieg entbrannt. Ein offener Brief an die Widersacher. 

Liebe No-Billag-Befürworter Liebe No-Billag-Gegner

Es gibt in jedem Abstimmungskampf diese Momente. So kurze Niveau-Taucher, wo ein FDP-Präsident einen Bankdirektor als «Arschloch» oder ein Bundesrat seine Ehefrau als «Gebraucht-Gegenstand» bezeichnet.

Mal sind das Ausrutscher in der Hitze des Gefechts, manchmal gezielte Provokationen. Die Debattanten entschuldigen sich und warten danach wieder mit ehrlicher Begeisterung für ihre jeweilige politische Idee auf.  

Bei euch ist das …

Artikel lesen