Schweiz

Grounding von Darwin Airline wegen finanzieller Probleme 

28.11.17, 13:55 28.11.17, 14:19

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) hat der Tessiner Fluggesellschaft wegen deren wirtschaftlichen Lage mit sofortiger Wirkung die Flugerlaubnis entzogen. Darwin dürfe somit keine gewerbsmässigen Linienflüge mehr durchführen, teilte das BAZL an Dienstag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Erst am Tag davor hatte die Fluggesellschaft wegen finanzieller Probleme in Lugano die Nachlassstundung beantragt. Sie begründete den Entscheid damit, dass aufgrund des starken Wettbewerbs nach dem Konkurs von Air Berlin die Suche nach neuen Einnahmen bisher erfolglos war. Die planmässigen Flüge wollte Darwin nach eigenen Angaben jedoch bis Ende des Jahres fortsetzen.

2003 gegründet

Darwin Airline war 2003 auf Betreiben von Unternehmern aus dem Tessin gegründet worden. Primäres Ziel war es, das Tessin und seine Wirtschaft mit den Finanzzentren und wichtigen Flughäfen in Zürich und Genf zu verbinden.

Ende Juli hatten die bisherigen Aktionäre, darunter auch der strategische Partner Etihad, Darwin Airline an Adria Airways verkauft. Die nationale Fluggesellschaft von Slowenien gehört dem in Luxemburg ansässigen Private-Equity-Fonds 4K Invest. Adria Airways hat ihren Hauptsitz in Ljubljana und fliegt 19 Destinationen in West- und Südosteuropa an. (whr/sda)

Ah, deshalb dauert das Boarding immer so lang!

56s

Ah, deshalb dauert das Boarding immer so lang!

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Der Kicker, der nie kickte – die bizarre Geschichte von Fake-Fussballer Carlos Kaiser 

Neue Umfrage zeigt: Die Gegner der No-Billag-Initiative liegen vorne – und zwar deutlich

Dortmund gegen Hertha nur mit unentschieden

US-Kongress findet Kompromiss gegen «Shutdown» – die grössere Hürde kommt aber noch

Das sind die Rekordtorschützen in Europas Top-Ligen

Mord an Ex-YB-Spieler Andrés Escobar: Mutmasslicher Auftraggeber wurde verhaftet

Kein Plastikmüll mehr bis 2030: Mit diesen 3 Massnahmen will es die EU schaffen

Apple knickt ein – neues Feature gibt iPhone-Usern (endlich) die Wahl

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • 7immi 28.11.2017 22:24
    Highlight wie auch bei airberlin waren die investoren- und eigentumsverhältnisse chaotisch in den letzten jahren. ausserdem hat das BAZL bewilligungsverfahren in die länge gezogen... schade um die gut 300 stellen (+ noch einige am flughafen).
    1 0 Melden
  • Prolet Biertrinker 28.11.2017 18:18
    Highlight Darwinismus halt xD
    4 1 Melden
  • Sheez Gagoo 28.11.2017 17:53
    Highlight Es überleben halt nur die Angepassten. Nomen est Omen.
    2 1 Melden

Emirates ist die sicherste Airline 2017 – die Swiss kann da nicht mithalten

Fliegen wird immer sicherer - das zeigen die Unfallzahlen für 2017. Mit dem Titel als sicherste Fluggesellschaft darf sich laut deutschen Unfallforschern ein arabischer Anbieter schmücken.

In der vorab veröffentlichten Studie des Hamburger «Jet Airliner Crash Data Evaluation Centre» (JACDEC) für das Luftfahrtmagazin «Aero International» liegt Emirates mit einem Risiko-Index von 93.61 Prozent knapp vor der norwegischen Billigfluggesellschaft Norwegian Air Shuttle (93.26) und der britischen …

Artikel lesen