Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Ringier schliesst Zeitungsdruckerei in Adligenswil – 172 Mitarbeiter betroffen

08.11.17, 14:35

Bild: KEYSTONE

Ringier schliesst Ende 2018 die Zeitungsdruckerei im Luzerner Vorort Adligenswil. Betroffen sind 172 Mitarbeiter. Das Verlagshaus begründet die Schliessung mit den gesunkenen Preisen, rückläufigen Auflagen und dem Verlust von Aufträgen, etwa der «Luzerner Zeitung».

Im Zuge des veränderten Marktumfeldes richte Ringier das Druckgeschäft neu aus, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Mit dem Entscheid werde der generellen Verschiebung von Print zu Online Rechnung getragen.

Demnach führt Ringier die Swissprinter AG in Zofingen AG, die Magazine druckt, weiter. Die Zeitungsdruckerei Ringier Print AG in Adligenswil wird eingestellt.

Die Mitarbeiter würden bis zur Schliessung Ende 2018 weiterbeschäftigt, teilte Ringier mit. Im Rahmen des bestehenden Sozialplanes werde geprüft, wie weit ein Teil des Stellenabbaus über Frühpensionierungen und Anschlusslösungen aufgefangen werden könne.

Druck neu bei Tamedia

Erst am Dienstag war bekannt geworden, dass die NZZ Mediengruppe die «Luzerner Zeitung» und ihre Regionalausgaben ab 2019 nicht mehr in Adligenswil drucken lässt. Neu soll die Zeitung bei Tamedia in Zürich hergestellt werden.

Ringier und Ringer Axel Springer Schweiz drucken in Adligenswil auch eigene Zeitungen, nämlich die Titel «Blick», «Blick am Abend», «SonntagsBlick», «Handelszeitung» und «Le Temps». Diese Blätter werden neu ebenfalls von Tamedia gedruckt. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • wasylon 08.11.2017 18:49
    Highlight Wie lange es wohl noch dauert bis Ringier alle seine Medien an den Axel Springer Verlag abstösst und nur noch ein reines Vermarktungsunternehmen wird?
    2 0 Melden
  • Phil.A 08.11.2017 18:32
    Highlight Da hat der tiefe Unternehmersteuerfuss viel gebracht...
    5 0 Melden
  • einmalquer 08.11.2017 17:30
    Highlight ...und der Gewerbeverband will, dass man 50 Stunden arbeitet.

    Hier jedenfalls werden es künftig null sein.

    Da weiss auch nur der Verband, wie das zusammen passt - es ist ja nicht die einzige Mitteilung über Peronsalabbau in den letzten paar Wochen.
    10 0 Melden
  • Marc Mueller 08.11.2017 16:38
    Highlight Wo druckt eigentlich Watson?
    1 6 Melden
    • BVB09 08.11.2017 18:15
      Highlight Nirgends
      5 0 Melden
  • velociraptorllama 08.11.2017 15:18
    Highlight Schade für die Mitarbeiter. Ich hoffe die finden alle eine gute Lösung.

    Schade auch für die Medienlandschaft in der Schweiz. Die Vorstellung, dass Tamedia immer mächtiger wird, ist furchteinflössend.
    19 3 Melden
    • velociraptorllama 08.11.2017 15:22
      Highlight Auch noch für die Ringier Mitarbeiter, falls ihr das lesen sollte: Nehmt euch in Achtung von unglaubwürdigen Recruitern auf Linkedin un Xing! Überprüft eine Anfrage genau - denn es gibt dort Firmen die genau auf solche Medienmitteilungen warten und dann euch verarschen.
      17 1 Melden
  • ErklärBart 08.11.2017 15:11
    Highlight Was kommt als nächstes im Printbereich? Zusammenschluss von Tamedia und Ringier?



    25 0 Melden
    • The Origin Gra 08.11.2017 15:38
      Highlight :O
      Bitte nicht
      9 1 Melden
    • Fabio Kunger 09.11.2017 00:15
      Highlight Ein Druckzentrum in der mitte der Schweiz Region Härkingen, die drei Tamedia Standorte werden leider dicht gemacht. Das ist der nächste Schritt.
      1 1 Melden

Roger Schawinski im grossen No-Billag-Interview: «Das ist völlig durchgeknallt»

Der Schweizer Medienpionier und Radio-Unternehmer Roger Schawinski meldet sich in der No-Billag-Debatte mit dem in Rekordzeit geschriebenen Buch «No Billag? Die Gründe und die Folgen» zu Wort. Ein Gespräch über die Vernebelungstaktiken der Initianten, die Chancen der Initiative und «Morning Joe».  

Ihr Buch ist flott geschrieben und es bietet eine verständliche Einordnung der Problematik. Aber kann ein Schnellschuss auch seriös sein?Roger Schawinski: Dies ist mein Fachgebiet, in dem ich mich seit Jahrzehnten auskenne. Und ich habe wohl mehr praktische Erfahrungen im In- und Ausland als andere.

Sie tragen aber ziemlich dick auf. Man hat den Eindruck, die Schweiz werde bei einem Ja zur No-Billag-Initiative untergehen. So ein Quatsch. Haben Sie das Buch überhaupt gelesen? Das schreibe …

Artikel lesen