Schweiz

Kleine Hexe im Kürbisfeld.
Bild: LUKE MACGREGOR/REUTERS

«Liebe Migros, lieber Coop, hört doch bitte auf mit diesem Halloween! Ich hätte da eine bessere Idee …»

Als das Weihnachtsgeschäft nicht mehr weiter in den Herbst hinein gestartet werden konnte, beschlossen die Grossverteiler, Halloween zu importieren. Mit schönen Umsätzen für sie – und ärgerlichem Mehraufwand für alle anderen. Ein offener Brief an die Detailhändler, die das Halloween-Geschäft befeuern. 

28.10.15, 10:05 29.10.15, 21:33

Liebe Migros, lieber Coop

Das erste Mal bin ich vor vier Jahren mit Halloween konfrontiert worden. Ich weiss es noch ganz genau.

Damals standen eines Herbstabends ein kleiner Batman und ein kleiner Spiderman vor der Glastür, die aus unserer Küche direkt in den Garten führt. Sie taten nichts, sie standen einfach nur, glotzten hinein und warteten darauf, dass sie bemerkt werden.

Das also war Halloween. Toll.

Es ist nun, Jahre später, nicht besser. Am Samstag werden wieder Kinder an Haus- und Küchentüren stehen. Sie werden einfallslose Ab-Stange-Kostüme tragen, die Buben werden Spidermen sein und die Mädchen Prinzessinnen, und dann werden sie sagen «Süsses oder Saures» und man muss ihnen Süssigkeiten in Plastiksäcke stopfen und lächeln.

Das ist ärgerlich, denn man tut es nicht freiwillig, in kinderreichen Quartieren kann man sich der Sache nicht entziehen. Unmöglich. Vor zehn Jahren hat in unseren Breitengraden überhaupt niemand von Halloween gesprochen. Dann habt ihr irgendwann um 2007 herum beschlossen, in der Schweiz die Marketingbemühungen um den ursprünglich irisch-katholischen Brauch zu intensivieren. Als kleiner Kickstarter für das Weihnachtsgeschäft quasi, das dann in der ersten Novemberwoche angerissen wird und dessen Start ihr beim besten Willen nicht mehr weiter vorverlegen konntet. 

So werden dank euch ganze Landstriche von Eltern insgesamt unzählige Stunden davon abgehalten, etwas zum Bruttoinland-Produkt beizutragen, weil sie damit beschäftigt sind, Kürbisse zu schnitzen, dauernd die Rechaudkerzen in den Kürbissen auszuwechseln und einen Abend lang auf unmotivierte und schlecht verkleidete Kinder zu warten, denen sie dann eines aus den USA importierten Brauchs wegen Süssigkeiten in Plastiksäcke stopfen müssen, ansonsten ihnen Eier an die Fassade oder Toilettenpapierfetzen in den Garten geschmissen werden. 

Danach fangen die richtigen Schwierigkeiten erst an. Man hat riesige Berge von sauren Zungen, Lollipops, Kaugummi und Pfirsichringen, die man irgendwo in der Wohnung verstecken muss. Dann muss den Kindern der ganze Zuckerberg in verträglichen Dosen verabreicht werden, so dass der bis zur Adventszeit abgebaut ist, wenn die Gutzi-Saison anfängt. Oft genug werden die Verstecke aber gefunden und geplündert. Die Folge: Überzuckerte Kinder, die scheinbar nie mehr einschlafen wollen. 

Und dann macht man ein Gesicht, wie die Kürbisse, die man geschnitzt hat.

Dabei wäre das alles gar nicht nötig, liebe Grossverteiler. Eine Woche nach Halloween ist die Räbeliechtli-Woche, in der die wiederum gleichen Eltern in die gleichen Grossverteiler rennen und Räben kaufen, um diese zu Räbeliechtli zu schnitzen. Die Räbeliechtli-Umzüge mögen alle, denn sie sind im Gegensatz zum ganzen Halloween-Getue einigermassen besinnlich und am Schluss gibt's am Lagerfeuer einen Tee und eine Wurst. 

Deshalb folgender Vorschlag:

Wir zahlen für die Räben viermal soviel. Dafür räumt ihr das Halloween-Sortiment aus den Regalen. 

Ok? 

Lieber Gruss

Maurice Thiriet

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
145
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
145Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • geronimo4ever 31.10.2015 13:57
    Highlight Wir haben schon vor zwanzig Jahren im Freundeskreis und in den Bars in St. Gallen H-Partys gemacht. Die US-Filme und -Serien waren die Inspiration. Nicht die GVs, sie sind nur auf den Zug aufgesprungen!
    2 2 Melden
  • Str ant (Darkling) 31.10.2015 09:55
    Highlight Eigentlich war/ist es ja "Samhain" ein Gaelisch-Keltischer Festtag der vom Christentum annektiert wurde und in Allerheiligen aufging.
    2 0 Melden
  • kuh 29.10.2015 22:41
    Highlight Halloween ist ein katholischer Brauch den die iren nach Amerika brachten. Das Wort Halloween stamm von all hallows eve ab was soviel heisst wie Abend vor Allerheiligen . Der Allerheilige ist ein katholischer Feiertag der bei uns auf den 1. November fällt. Somit ist Halloween die Nacht vor Allerheiligen in der es auch hierzulande einheimische Bräuche in zusammenhang mit der Geisterwelt gibt oder gegeben hat.
    3 2 Melden
  • Fackallja 29.10.2015 18:59
    Highlight räbeliechtliumzug. eini vo de beshte erinnerige us minre chindheit <3
    13 0 Melden
    • Alnothur 30.10.2015 00:40
      Highlight Da gabs doch auch noch so ein Lied dazu, oder? :)
      1 0 Melden
  • niklausb 29.10.2015 14:24
    Highlight Ja Menschen fester....
    0 1 Melden
    • niklausb 29.10.2015 14:46
      Highlight wtf dieser Kommentar gehört nicht hier her
      2 0 Melden
  • Max Havelaar 29.10.2015 12:26
    Highlight Jedem/Jeder das seine/ihre. Ich persönlich bin nicht damit aufgewachsen, deshalb ist es bei mir auch nicht verwurzelt. Für die Kids hingegen ist es lustig. Dass es den Grossverteilern entgegenkommt, steht ausser Frage. Riesiges Business. Aber kaufen tun immer noch wir. Wer will, der soll. :)
    6 2 Melden
  • Alnothur 29.10.2015 02:10
    Highlight Soso, die Grossverteiler sind also Schuld, dass ihr Zeug gekauft wird, und Sie fleissig Süsses an der Haustüre verteilen?

    Selten dämlicher Kommentar, sogar für Watson. Das hat Löpfe-Niveau.
    17 33 Melden
    • niklausb 29.10.2015 04:23
      Highlight Wenn kein Angebot bestehen würde gäbe es vermutlich kaum eine Nachfrage nach dem ganzen Halloween gerümpel. klaar brauchts immer einen "dummen" der s kaufft.
      11 10 Melden
    • Alnothur 29.10.2015 13:44
      Highlight Ohne Nachfrage kein Angebot...
      8 4 Melden
    • niklausb 29.10.2015 14:22
      Highlight Ich schreibe ja auch kaum Nachfrage
      1 0 Melden
    • Alnothur 29.10.2015 14:42
      Highlight Offensichtlich gibt es aber eine ziemlich grosse Nachfrage, angesichts des Halloween-Umsatzes der Geschäfte.
      2 0 Melden
    • niklausb 29.10.2015 19:25
      Highlight aber das ist nur ein sugerierter bedarf wirklich vorhanden ist er meiner Meinung nach nicht
      1 1 Melden
  • Zaba 28.10.2015 22:33
    Highlight Offenbar scheint niemand zu wissen, oder es scheint niemand zu kümmern, was für ein okkulter Brauch dieses Halloween ist. Informiert Euch mal, und jeder normal denkende Mensch will damit nichts zu tun haben. Wollt Ihr das Euch und Euren Kindern wirklich antun? Ihr wisst nicht, wie gefährlich das ist!
    13 17 Melden
    • dickmo 28.10.2015 23:56
      Highlight Meine Worte...
      6 12 Melden
    • Pond 29.10.2015 17:00
      Highlight Dann aber auch nicht mit Allerheiligen, der Fasnacht und Ostern.
      3 2 Melden
  • So en Ueli 28.10.2015 18:17
    Highlight Warum soll man den Kindern Süsses geben? Die Kinder in unserem Quartier, wissen, dass es bei uns nichts zu holen gibt. Und so hat man ganz unkompliziert ein Problem gelöst.
    12 4 Melden
  • Alfons Gschwind 28.10.2015 17:47
    Highlight Konsum, Konsum, Konsum. Sorry aber es geht wirklich nur um das bei Halloween. Man muss doch nicht alles aus den USA übernehmen...
    Und wäre schön hätte der Weihnachtsverkauf noch nicht begonnen, aber Coop Bau & Hobby hat bereits letzte Woche angefangen leuchtende Samichläuse und Sterne und und und zu verkaufen... Frohe Ostern sag ich da nur!
    23 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 18:36
      Highlight Wie viele Kinder kennst du?
      Denjenigen, die ich kenne, gehts um den Spass am Verkleiden und Maskieren. Sogar das Sammeln der Süssigkeiten ist nur ein Vorwand, um die Kostümierung dann stolz vorzuführen. Letztes Jahr hat ein Sechsjähriger vor lauter Freude über das Lob zu seinem phänomenalen Vampir-Kostüm fast vergessen, seine Süssigkeiten zu nehmen. Er war schon am weggehen, als ich ihn nochmal zurückrief :-)

      Ich bin ja nun echt die Letzte, die Kapitalismus befürwortet. Aber man darf Kinder nicht mit einem Massstab für Erwachsene messen.
      22 22 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 17:29
    Highlight Feiert man in der Schweiz tatsächlich erst seit kurzem Halloween? Meine Schwestern und ich feierten dies schon vor 20Jahren, haben quasi den Nachbarskindern den Brauch "beigebracht" und unsere Nachbarn waren so toll und spielten bei dem ganzen auch mit. Als ich dann zu Alt war dafür habe ich stehts die Nachbarskinder begleitet und ihre Süssigkeiten Fair aufgeteilt am Schluss. Aber ich fragte stehts die Nachbarn ob sie die Türe öffnen möchten oder ob man dran vorbei ziehen soll... Und wer kein Bock hat auf Streiche: Lehre Schüssel mit Zettel: Bedient euch ;)
    10 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 18:37
      Highlight Ach, das sind nur die Konservativen. Die schreien bei allem auf, was nicht mindestens 50 Jahre alt ist :D
      11 14 Melden
  • niklausb 28.10.2015 16:44
    Highlight Du sprichst mir aus dem Herzen! Wobei ich anmerken muss das es im Migros Basel SBB bereits seit zwei Wochen frische Weihnachsguzeli gibt im Offenverkauff wohl gemerkt nicht abgepackt die gibts ja fast s ganze Jahr..... Di Erwachsenen sind aber mitsxhuld am Debakel niemand zwingt sie den Haloweenramsch im Migros bzw. Coop zu kauffen.
    17 1 Melden
  • Martin Jucker 28.10.2015 16:23
    Highlight Macht mit Halloween was ihr wollt, aber lasst uns den Kürbis....
    25 1 Melden
  • Florian Bodoky 28.10.2015 14:55
    Highlight Interessant, gerade heute habe ich auf Facebook meine 2 Rappen zu Halloween verzapft. Ich erlaube mir, den Post hier einfach 1:1 reinzuposten.

    Also, hört bitte mal her, ihr Halloween-Hater, die ihr da auf Facebook rumkrakeelt..

    - Ihr feiert Silvester wie die alten Germanen.
    - Besäuft euch im März wie die Iren.
    - Macht Aprilscherze wie die Franzosen.
    - Rennt an Oktoberfeste wie die Bayern.
    - Feiert "Samichlaus" wie die Skandinavier.

    aber Halloween muss jetzt boykottiert werden? Lasst den Leuten ihren Spass, ihr bornierten Klappspaten.
    56 34 Melden
    • Zwingli 28.10.2015 16:45
      Highlight schöner Kommentar Florian!

      Da ich Guggenmusik verabschaue und daher Fasnacht nichts für mich ist begrüsse ich Halloween um mich mal wieder zu verkleiden und an eine Party mit anderen verkleideten zu gehen :)
      13 12 Melden
    • niklausb 28.10.2015 17:21
      Highlight Zwingli es geht um Halloween 🎃 als Kinder Süßigkeiten Kommerz blödsinn und nicht um s verkleiden an und für sich aber auch da kannst du einfach zu einer mottoparty einladen und oder an LARPs mitmachen ohne dem Detailhandel die Taschen zu füllen
      9 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 18:39
      Highlight niklausb, füllst du nicht die Taschen der Händler mit jedem Tag, an dem du einkaufst?

      Also ich hab jetzt für die Kids - wie jedes Jahr - in meiner Küche selbst Zältli und Guezzli produziert. Trotzdem musste ich die Rostoffe dafür z.T. im Migro und Coop holen. Ein Teil ist noch aus meinem Garten (z.B. Holundersirup für Zältli) und ein anderer Teil vom Bauern in der Nachbarschaft. Trotzdem ging's nicht ohne Einkaufen.

      Und jetzt?
      8 10 Melden
    • niklausb 28.10.2015 20:00
      Highlight @Rhabarber, es geht nicht um s einkauffen im allgemeinen sondern darum dass uns die Grossverteiler als Milchkühe sehen die mit jedem misst gemolken werden können ich als Kind kannte Halloween auch schon Dank dem TV aber ich fand es deshalb nicht nötig dies auch zu zelebrieren mir reichte die Herbstmesse der Räbeliechtliumzug und die Fasnacht( um das verkleiden und süssigkeiten einheimsen abzudecken reicht diese vollkommen) und wenn ich verkleiderlis spielen wollte dann habe ich das gemacht.Das spendieren oder schikanieren finde ich auch total daneben was ist mit Leuten die nichts geben können?
      6 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 20:10
      Highlight Die lassen einfach ihre Wohnungstür dunkel.
      So funktioniert Halloween. Die Kinder klingeln nur dort, wo vor der Haustür oder Wohnungstür ein Licht ist. Diejenigen, die auch anderswo klingeln, darf man dann auch getrost ignorieren. Wenn sie sich selbst nicht an die Regeln halten, muss man das auch nicht.
      2 8 Melden
    • niklausb 28.10.2015 20:26
      Highlight Ja ja und du hast allen die Offiziellen regeln erklärt bzw. die liegen ja auch überall aus.... Meine Meinung steht es ist ein unnötiger brauch in unseren Breitengraden überflüssig.
      11 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 22:37
      Highlight Dir ist aber schon bekannt, dass das Christentum auch nicht in unseren Breitengraden gewachsen ist und somit alle christlichen Feste überflüssig sind? Jedenfalls wenn man nach deiner Aussage geht.
      6 7 Melden
    • legis 29.10.2015 03:15
      Highlight Ich melde mich jetzt auch mal zu Wort! Jap Rhabarber, christliche, nationale, traditionelle Bräuche sind komplett irrelevant und unnötig und werden von extrem vielen Detailhändlern ausgenutzt, um Profit zu generieren. Du hast in einem vorigen Kommentar gesagt, du wärst gegen Kapitalismus, nur so, ich will hier niemanden diffamieren. Man kann jetzt argumentieren, man zerstöre durch die Abschaffung von Bräuchen jemandes Identität. Aber bis die Menschen nicht begriffen haben, dass sich Identität nicht durch Bräuche, sondern durch eigenes Wirken im Jetzt definiert, wird sich einiges nicht ändern
      6 2 Melden
    • niklausb 29.10.2015 04:30
      Highlight @ Rhabarber ich finde das Christentum auch unnötig genau so unnötig wie Halloween
      4 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.10.2015 09:25
      Highlight Danke lexlex :-)

      niklausb: am besten wäre, man könnte die Feste einfach für Menschen feiern anstatt für so komische Sachen wie Religionen :-)
      4 2 Melden
  • Asmodeus 28.10.2015 13:58
    Highlight Armer alter Mann :)

    Als ich noch ein Kind war, wollte ich immer Halloween feiern. Genau so wie sie es bei Roseanne und Co. ebenfalls taten.

    Dass dieser "Feiertag" zu uns rüber schwappt ist daher super. Es gibt keine schönere Zeit im Europapark als wenn wieder Halloween stattfindet.

    Ausserdem ist es ganz gut, wenn wir etwas haben, dass diese verdammte Weihnachtswerbung um 1-2 Monate nach hinten schiebt.
    22 35 Melden
    • dickmo 28.10.2015 15:06
      Highlight Es wird ja überhaupt nicht nach hinten verschoben, das Weihnachtsgeschäft!
      22 2 Melden
    • Asmodeus 28.10.2015 15:13
      Highlight Wäre aber ein sehr angenehmer Nebeneffekt wenn sich Halloween stärker integrieren würde.

      Ich persönlich rege mich viel mehr über Weihnachtsplätzchen etc. im Oktober auf als über Halloween im Oktober :)
      15 11 Melden
  • willyweb 28.10.2015 13:40
    Highlight Hier kommt die Unterstützung aus meiner Ecke: Auch unsere Kinder dürfen NICHT an Halloween andere Nachbarn anöden und tonnenweise Süsses hamstern.

    Und hier noch der Erziehungstipp: Die Kinder das Kostüm selber nähen oder kaufen lassen (mit eigenem Sackgeld) und zwingend ein (langes) Halloweenvärsli auswendig können - das reguliert schon ganz gut.
    37 14 Melden
    • Wilhelm Dingo 28.10.2015 15:11
      Highlight Spielverderber!
      19 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 17:18
      Highlight "Anöden" bedeutet langweilen. Erwachsene, die Halloween nicht mögen sind von den Kids eher genervt als gelangweilt.

      Diejenigen, die ich kenne, basteln einen Grossteil ihres Kostüms selbst.

      Und von Halloweenvärsli hab ich noch nie was gehört. Ich glaub, das verwechselst du mit dem Samichlaus deiner Kindheit *g
      9 14 Melden
  • Lexxus0025 28.10.2015 13:12
    Highlight "So werden dank euch ganze Landstriche von Eltern insgesamt unzählige Stunden davon abgehalten, etwas zum Bruttoinland-Produkt beizutragen"
    Traurig, das bip gegen Zeit mit den eigenen Kindern aufzuwiegen.
    So sieht wahre Armut aus.
    25 8 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 13:08
    Highlight Ich und Freunde feiern Halloween/Samhain auf verschiedene Arten. Einmal am 16. Oktober mit und am 31. Normalerweise schaue ich am 31. einen Halloween-Streifen^^. Dieses Jahr habe ich mit freunden was ganz anderes vor.
    6 8 Melden
  • Hoodoo 28.10.2015 13:07
    Highlight Schade, dass der Verfasser des Artikels nur unmotivierte Kinder mit fantasieloser Verkleidung ab Stange erlebt hat...
    Meine Tochter freut sich schon seit Wochen auf Halloween, ihr Kostüm bastelt sie selber mit sehr vielen kreativen Einfällen! Nur die Schminke und das Kunstblut kauft sie im Laden.
    Wer den Zuckerschock etwas abmildern möchte, kann ja durchaus wie in der guten alten Zeit Nüsse, Äpfel, Mandarindli oder selbstgebackene zuckerarme Guetzli verteilen.
    15 5 Melden
  • Hoodoo 28.10.2015 13:04
    Highlight Klar kommt dieser Brauch aus dem angelsächsischen Raum (zurück) zu uns... Gut möglich, dass auch der Brauch Räbeliechtli zu Schnitzen in alter Zeit im Zusammenhang mit Allerseelen oder eben Samhain (sprich: "saau-in") und Erntedankfest stand. Ennet dem Atlantik wurden dann die Rüben durch Kürbisse ersetzt.

    Wenigstens hat der Autor nicht das Killerargument aus der fundamental christlichen Ecke gebracht, an Samhain seien kleine Kinder als Menschenopfer gebracht worden. Dafür sei ihm gedankt.
    15 0 Melden
  • Big ol'joe 28.10.2015 12:54
    Highlight Ich war mal vor längerer Zeit in den USA im Austausch in so einem konservativen Kaff. Da durfte man nicht Leuten, wenn das Licht aus war. Und interessant war, dass die Sexualstraftäter auf einer Liste stehn (und das ist man dort noch schnell) und die mussten per Gesetz das Licht ausschalten. Dann gab es so eine Christliche Mütternverinigung die dann von Haus zu Haus ging und das kontrollierte, haha ganz fies die Amis....ja das nur so nebenbei ;)
    23 1 Melden
  • don röhrer 28.10.2015 12:54
    Highlight finde ich seit jahren unnötig, den ganzen schmarrn der amis nachzuäffen. sollten lieber unsere eigene kultur pflegen in der schweiz
    17 11 Melden
    • Tilia 31.10.2015 00:45
      Highlight hier vergessen viele dass die amis nichts anderes als ausgewanderte europäer sind. also unsresgleichen. ihre bräuche sind also von unseren abgeleitet und nicht umgekehrt. sie feiern ein wenig bunter und übertriebener aber schlussendlich bleibt der ursprung derselbe.
      3 0 Melden
  • Schuhmeister Flaig 28.10.2015 12:52
    Highlight elegant formuliert, dude
    🍁is life
    4 2 Melden
  • Thomas Bollinger (1) 28.10.2015 12:44
    Highlight Ach, egal. Am schlimmsten sind eh die tagelangen, privaten Feuerwerkskrachereien rund um den ersten August. Fragt mal Euer Haustier, ob es Halloween oder 1. August Knallereien bevorzugt. (Wohlgemerkt, es geht um die privaten Knallkörper)
    14 12 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 17:20
      Highlight 100% Zustimmung!
      Nicht Kinder sind die Terroristen sondern die Feuerwerker.
      6 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 20:10
      Highlight Luft verpesten und Umwelt verseuchen scheint ok zu sein. Aber wehe, Kinder kriegen Süssigkeiten. Dann laufen unsere Konservativen Amok. Krass unflexibel diese Leute.
      4 12 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 12:27
    Highlight Samstag das Licht ausschalten für alle die keine Lust haben😆
    40 2 Melden
    • niklausb 28.10.2015 16:48
      Highlight will aber nicht im Dunkeln sitzen!
      5 2 Melden
  • Swissie75 28.10.2015 12:16
    Highlight Nun ja, daran sind nun wahrlich nicht die Grossverteiler schuld. Ich habe drei Kinder, sie machen da nicht mit. Weil WIR das so wollen. Solange sie nicht verstehen, warum das gefeiert wird, gehen sie da nicht hin. Es liegt doch an uns Eltern! Wir müssen hinstehen und sagen, dass wir das nicht wollen. Dann sind wir halt die doofen Eltern. Das werden sie überstehen und aushalten müssen. Es ist zu einfach den Grossverteilern diese Verantwortung zuzuschieben... Wenn bei uns an der Türe gebimmelt an Halloween, dann gibt es halt nichts... Ganz einfach. Ich steh dazu. Ich lass mir nichts aufdrängen.
    50 12 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:24
      Highlight Das können Sie nur durchziehen, wenn Sie in einem kinderarmen Quartier leben. Sonst geht es nicht. Unmöglich.
      15 39 Melden
    • kEINKOmmEnTAR 28.10.2015 13:47
      Highlight Ich würde mir wünschen ich wäre jetzt noch ein Kind und würde deine Adresse kennen @Swissie75.

      Ich würde schon dafür sorgen dass du mitmachst, keine Angst.
      7 20 Melden
    • Swissie75 28.10.2015 20:56
      Highlight @dickmo: wir wohnen in einem kinderreichen Quartier... Ja, es geht.

      @kEINKOmmEnTAR: ach herrje, etwas armselig dein Kommentar...
      9 2 Melden
  • Mora 28.10.2015 12:15
    Highlight Es stimmt so nicht ganz, dass es kein einheimischer Brauch ist. Halloween kommt ursprünglich vom keltischen Samhain und wurde auch hier gefeiert. Es ist das Toten- und Ahnenfest. Die Kinder stellen heute die hungrigen Geister (Ahnen) dar, die durch die Strassen irren. Das Kürbislicht (früher Rüben) weisen ihnen den Weg nach Hause. Die Süssigkeiten stellen die Totenspeisung dar. Damals Nüsse und Äpfel. So werden die Geister gnädig gestimmt. Ansonsten droht Saures. Das christliche Allerheiligen ist ebenfalls die Totenehrung.
    37 7 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:24
      Highlight Vielen Dank für diesen Hintergrund!
      11 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 12:37
      Highlight Sorry, Mora, das dachte ich auch lange. Tatsächlich gibt es aber keinen einzigen Beleg dafür, der stichhaltig zwischen Samhain und Halloween eine Verbindung aufzeigt. Darum gehört diese Geschichte zur Keltomanie.

      Genau genommen gab es sowieso nie eine einheitliche keltische Kultur. Genauso wenig, wie es heute eine einheitliche europäische Kultur gibt. Belege für ein Samhain-Fest finden sich ausschliesslich in Irland.

      Der "Tag der offenen Unterwelt" ist hingegen ein Klassiker und findet sich in fast allen Kulturen. Aber unter vielen verschiedenen Namen.
      16 13 Melden
    • Mora 28.10.2015 13:03
      Highlight Genau so habe ich es gemeint :) Natürlich sind die Namen von Ort zu Ort verschieden.
      Dann sind es halt bei uns die Räbeliechtli-Kinder, die für die Geister stehen. Es geht mehr um das Gefühl der Jahreszeit.
      5 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 12:07
    Highlight Was für ein gehässiger Artikel.

    Schaffen wir also auch Ostern, Weihnachten und Fasnacht ab. Alles Feste, die ich seit Jahrzehnten komplett ignoriere, weil ich sie für rein kapitalistisch halte. Besonders das sogenannte "Fest der Liebe". Ha ha ...
    Aber missbrauche ich ein Newsportal, um deswegen wie ein Goof nach Abschaffung zu schreien? Würde mir nie einfallen. Sowas nennt man Toleranz.

    Halloween ist ein tolles Fest für die Kinder. Vor allem für die Kinder. Und genau darum gefällts mir. Wer's nicht mag, nimmts als Gelegenheit, um Toleranz zu üben oder macht Ferien im Ausland.
    25 81 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:25
      Highlight Also wegen Halloween Ferien im Ausland zu machen ist schon deswegen gar nicht möglich, weil keine Schulferien sind. Der andere Ansatz ist der bessere. Wenn man sowieso nichts machen kann, dann soll man sich damit arrangieren und es wenigstens so machen, dass es lustig ist.
      20 8 Melden
    • Hans Nötig 28.10.2015 12:39
      Highlight Sie übertreiben maßlos. Ist das gute Recht des Autors so einen Artikel zu veröffentlichen, wenn ihm Halloween auf den Sack geht.
      Übrigens total schwachsinnig Halloween mit Weihnachten etc. zu vergleichen...
      41 9 Melden
    • willyweb 28.10.2015 13:32
      Highlight Liebe/r Rhabarber
      Was Sie schreiben, stimmt einfach nach unserer Erfahrung nicht: Es ist kein "tolles Fest" für die Kinder und bei uns naht es wahrlich viele davon...! Sie wissen weder, worums eigentlich geht (im Gegensatz zu Weihnachten oder Ostern), noch "feiern" sie. Es geht ihnen zunächst mal um die Massen von gratis Schleckzeug, die sie erwarten. Und dann ist es auch noch lustig, mal bei Dunkelheit etwas länger mit Kamerädli draussen sein zu dürfen. Der Gruppendruck ('nicht dabei gewesen zu sein') sorgt für den Rest.

      Danke @dickmo für den Artikel, auch wenn er wohl bald verhallt...
      20 7 Melden
    • Tobias K. 28.10.2015 13:41
      Highlight Liebe Rhabarber. Warst es nicht du, die in einem älteren Artikel Süssigkeiten verdammt hast?

      http://www.watson.ch/!687953428#discussion_687953428

      Einfach mal ein bischen runterscrollen. Und nun findest du das Halloween eine tolle Sache, bei der sich die Kinder mit Süssigkeiten vollstopfen? Was denn nun?
      12 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 13:53
      Highlight Du findest, ich übertreibe. Ich finde der Autor übertreibt. Sein Recht, alles zu schreiben, hab ich ihm aber nicht abgesprochen.

      Ich finds total schwachsinnig, dass du es total schwachsinnig findest, Halloween mit Weihnachten zu vergleichen. Immerhin wurde Weihnachten von den Christen auf ein heidnisches Fest gelegt. Nämlich das älteste weltweit überhaupt. Die Wiedergeburt der Sonne. Weil man unseren blöden Vorfahren das Feiern in dieser Zeit nicht abgewöhnen konnte, musste es eben umfunktioniert werden.

      Ein Christen-Klassiker: Heidnisches übernehmen und als christlich ausgeben.
      11 16 Melden
    • Pius C. Bünzli 28.10.2015 13:56
      Highlight Was soll denn der Wutausbruch. Ausserdem ist ostern mit hallowern zu vergleichen eine Sünde. Aber was macht man nicht alles für upvotes...tztztz
      7 4 Melden
    • ovatta 28.10.2015 14:32
      Highlight Wer es sich einrichten kann, sollte wirklich mal Helloween in Amerika erleben.. Da werden sogar die ältesten Muffel angesteckt!
      3 5 Melden
    • Hans Nötig 28.10.2015 14:34
      Highlight Wahrscheinlich feierst du selbst begeistert Halloween und ziehst um die Häuser.
      Anderst ist dein geistreicher Kommentar ja nicht zu erklären. (das würde auch erklären wieso du einfach meine Aussagen umdrehst und versuchst damit klug zu wirken)
      9 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 15:58
      Highlight Scho guet
      11 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 17:23
      Highlight Tobias, dir gehts wie zu vielen anderen. Grosse Probleme mit Differenzierungen. Mehr muss man dazu nicht sagen.
      1 8 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 18:47
      Highlight übrigens, dickmo, ich kenne ganz viele Hundehalter, die am ersten August und zum Neujahr ins Ausland reisen müssen, damit ihre Tiere nicht vor lauter Stress oder Angst krank werden. Aber juckt das die dämlichen Knaller? Nicht im Geringsten. Ihr Spass zählt. Wer's nicht mag, hat Pech gehabt. Wen interessieren verängstigte Köter von Fremden?
      3 10 Melden
    • Hans Nötig 28.10.2015 19:27
      Highlight Die Haustiere interessieren tatsächlich niemanden.
      Fleisch gehört auf den Teller und nicht in die Ferien.
      Ade mässi
      9 5 Melden
    • Pius C. Bünzli 28.10.2015 19:48
      Highlight Da muss ich Hans rechtgeben. Wer Zeit hat sich am 1. August um Haustiere zu sorgen ist ein Bünzli und hat vergessen feuerwerk zu kaufen. Schwache Leistung
      7 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 20:12
      Highlight Wer sich um Haustiere sorgt, anstatt Feuerwerk zu kaufen, ist ein Bünzli?
      Das ist der dümmste Kommentar, den ich bisher auf Watson gelesen habe. Krass.
      5 9 Melden
    • Germaid Möller 28.10.2015 20:19
      Highlight Wollen Sie etwa sagen, dass Sie ihre Haustiere dem Feuerwerk vorziehen? *Kopfschüttel*
      Manchmal frage ich mich schon was aus Welt geworden ist.
      Haustiere gibt's jeden Tag bei Qualität, Feuerwerk nur ein mal im Jahr.
      6 4 Melden
    • Germaid Möller 28.10.2015 20:31
      Highlight Bitte entschuldigen Sie meine Schreibfehler-> Autokorrektur.
      Ich war etwas abgelenkt, ein Jaulen aus dem Ofen war zu vernehmen.
      Trotzdem liebe Grüsse von unserem Mittwochabend Asia
      Kitchen-Club Treffen.
      6 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 23:04
      Highlight Grandiose Antwort, Germaid. Lass mich raten! Du bist svp-Wähler? :D
      3 6 Melden
    • legis 29.10.2015 03:36
      Highlight @cadmium
      Ich an Halloween in Hawaii, dachte mir:"Alle auf der Strasse, Party usw. da darf man doch sicher auch mal öffentlich ein Bier tinken (extra Papiertüte mitgebracht)." Der erste Bulle der mich sah, zackbumm Bier weg im Mülleimer! Was bitte soll daran toll sein? Also bitte! Mit was soll man da angesteckt werden? Anti-Freedom-in-land-of-the-free-mentalität? Und was wenn ich mich als Alkoholiker verkleidet hätte? Dann hätte mir ja der Bulle quasi das Kostüm im Abfalleimer versenkt! Verdammt, wieso fällt mir dieses Argument erst jetzt ein? :D
      5 1 Melden
    • Germaid Möller 29.10.2015 10:29
      Highlight Leider darf ich nicht wählen. Ich bin ein Ausländer. Ich hoffe dass stört Sie als Pnos Wählerin nicht.
      5 1 Melden
  • mostindianer 28.10.2015 11:58
    Highlight Also ich find das Bild von dem Hexenmädchen im Kürbisfeld herzig.
    18 1 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:26
      Highlight Ja, das hab ich ausgesucht.
      16 4 Melden
  • Mora 28.10.2015 11:53
    Highlight Es stimmt so nicht ganz, dass es kein einheimischer Brauch ist. Das amerikanische Helloween kommt aus dem ursprünglich keltischen Samhain, das auch hierzulande gefeiert wurde. Es ist das Fest des Todes und der Ehrung der Ahnen. Die Kinder in ihren Kostümen stellen die Geister (Ahnen) dar, die hungrig durch die Strassen irren. Die Kürbislichter (hier früher Rüben), weisen den Geistern den Weg. Die Süssigkeiten stellen die Totenspeisung dar. Früher waren es vor allem Äpfel und Nüsse, die man für die Toten spendete. Beim christlichen Allerheiligen, geht es in etwa um das selbe.
    8 12 Melden
    • Mora 28.10.2015 12:25
      Highlight oh mann jetzt hab ich es doppelt geschrieben :D sorry ist mein erster Kommentar auf Watson :) Hallo <3
      14 4 Melden
  • droelfmalbumst 28.10.2015 11:38
    Highlight ist doch genau der selbe schrott wie mit dem nikolaus an weihnachten. Coca-cola erfinden den mann in rot und die ganze welt feiert ihn an weihnachten als gäbe es kein morgen. dass weihnachten aber dem Christkind gewittmet ist intressiert keine sau... alle kinder schreien "samichlaus samichlaus"

    global Marketing... kein wesen ist so beeinflussbar wie der mensch
    24 10 Melden
    • Mora 28.10.2015 12:24
      Highlight Das stimmt so nicht ganz. Auch der Nikolaus kommt ursprünglich aus einer viel älteren Kultur und hat sich als Brauch gehalten. Er war der Schamane, der umherzieht um die Menschen zu prüfen. Auch Weihnachten wurde "christianisiert" und war in der alten keltischen Kultur das Julfest am 21.12, an dem die Sonne wieder geboren wird. Somit repräsentiert das Christkind die Sonne. Die alten Bräuche vom Landvolk waren nur schwer zu missionieren, deshalb wurden die meisten alten keltischen Feste mit Christlichen "überdeckt".
      18 7 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:26
      Highlight Es ist nicht unbedingt Global Marketing. Es ist nationales Marketing. Wenn es irgendwie adaptierbar ist, dann macht man es.
      7 3 Melden
    • Tom Garret 28.10.2015 13:45
      Highlight Meines Wissens hat Coca Cola nur das Aussehen vom Samichlaus geprägt... Aber bei uns ist das ja eigentlich getrennt, der Samichlaus kommt am 6. Dezember, Weihnachten ist am 25... Ist aber nicht überall so....
      7 0 Melden
    • niklausb 28.10.2015 16:56
      Highlight Sankt Nikolaus kommt am 6.12. Und zwar:us em Schwarzwald mit em Schmutzli und em Eseli das bindet er an e Stamm und kunt den z fuess vom Wisedamm.... Aber das kommt glaub auf den Kanton an Ich mein ob Katholisch oder Reformiert.
      3 0 Melden
  • Petrarca 28.10.2015 11:37
    Highlight Als Kind konnte ich zum Räbenliechtliumzug Räben schnitzen, in der Silvesternacht rumpeln gehen und Süssigkeiten einsammeln und mich kurz darauf zur Fasnacht verkleiden. Irgendwie haben wir es geschafft zumindest die ersten beiden Traditionen unbedeutend zu machen und alle drei durch Halloween auszutauschen bzw. darin zu vereinen. Eigentlich ja blöd: Weshalb ein einziges Fest feiern, wenn man stattdessen drei feiern könnte?
    20 5 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:27
      Highlight Es ist ja nicht so, dass die anderen drei Feste wegfallen. Es kommt einfach noch ein viertes hinzu, das artifiziell herbeigeworben worden ist.
      11 6 Melden
  • ovatta 28.10.2015 11:32
    Highlight Die ersten zwei Meuten bekammen noch ein paar Schoggistängeli und Ricolas. Die dritte musste mit Zwiebeln und Gemüse vorlieb nehmen!
    Seither ist Ruhe!
    35 4 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:27
      Highlight So kann man es auch machen. Aber nur der passive Teil von Halloween lässt sich damit umgehen. Die eigenen Kinder kommen aber ja trotzdem mit Süssigkeitsbergen heim.
      1 7 Melden
    • ovatta 28.10.2015 13:02
      Highlight Nun, mein Vorrat an süssem war leider begrenzt. Und ich konnte sie doch nicht mit leeren Händen ziehen lassen!
      1 0 Melden
    • Tom Garret 28.10.2015 13:42
      Highlight Haha ich habe auch mal gesagt "Süsses oder Saures? Dann gibts Saures" und den Zitronensaft aus dem Kühlschrank geholt :-) War aber mehr weil ich etwas überrascht war das Halloween war und keine Süssigkeiten vorbereitet hatte. Die Kinder fandens lustig...
      1 0 Melden
    • ovatta 28.10.2015 14:38
      Highlight Eben, ohne eigene Kinder und ohne Grossverteiler in der Umgebung wird man eiskalt erwischt!
      1 0 Melden
  • StealthPanda 28.10.2015 11:31
    Highlight Ach ja stimmt Halloween ist ja in irgendwo ein Brauch...A-murdica glaube ich. Und bei uns nur ein weitere Grund das Mann wie ein Vollpfosten-Frankenstein im Club in der Ecke steht und Frau ihr nuttiges Katzenkostüm hervorholen kann.
    21 11 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:28
      Highlight Das sind Erwachsenenproblematiken. Die sind nicht Gegenstand des offenen Briefes.
      4 2 Melden
  • Tom Garret 28.10.2015 11:23
    Highlight Aus Erwachsenen Sicht absolut richtig. Aber Halloween ist für die Kinder heute was für uns der Schulsilvester war. Und den haben wir geliebt! Wenn ich so zurückdenke, die Erwachsenen sicherlich nicht..
    Für Detailhändler und für uns Eltern ist das ganze reinstes Business und vor allem viel Aufwand. Man sollte aber nicht vergessen, für die Kinder ist das ein toller Anlass auf den sie sich freuen.
    Finde auch, man hätte das nicht importieren müssen, ich kann genau so wenig mit Halloween anfangen.. Ich sehe die Schuld aber nicht bei Migros/Coop, die sind nur auf den fahrenden Zug aufgesprungen...
    14 18 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:28
      Highlight Ja, aber die sind nicht gezwungen worden.
      6 4 Melden
    • Tom Garret 28.10.2015 13:40
      Highlight Natürlich nicht, aber wäre ja dumm von ihnen wenn sie das ganze Geschäft Aldi/Lidl und co überlassen würden...
      Mich stört übrigens mehr dass schon Weihnachten ist in den besagten Grossverteiler. Vor einer Woche wurde mir ein melectronics Gutschein in die Hand gedrückt, von zwei Mitarbeiter mit Samichlausmützen und einem Schlitten im Hintergrund... Da wäre es mir lieber man würde noch ein wenig konsequenter Halloween als Übergangsphase nutzen und erst dann, wenn es auch wirklich Richtung Weihnachten geht mit diesem Thema beginnen.. Aber das wird ja schon lange bemängelt, ändern tut sich nichts
      3 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 11:14
    Highlight Hmm... schon daran gedacht dass es Leute gibt die Halloween mögen? Ansonsten müssten wir auch die Fasnacht (Carneval) abschaffen... und nur noch Geissechlöpfe und Triichle feiern.

    Bin bald 30, Halloween kenne ich persönlich aber schon seit über 20 Jahren (also schon als Kind). In meinem Quartier freuen sich alle darauf.

    Wenn man vor den eigenen Kindern etwas verstecken will, kann man das sehr wohl machen. Und wenn man anderen Kindern nichts geben will, öffnet man halt die Tür nicht. Öffne mittlerweile auch nicht jedes Jahr - musste nie im Nachhinein was weg räumen oder reinigen.
    18 26 Melden
    • Baba 28.10.2015 11:56
      Highlight "Geissechlöpfe" :-D :-D :-D, sooo guet!
      5 0 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:29
      Highlight Geissle-Chlöpfe?
      2 3 Melden
    • kettcar #mo4weindoch 28.10.2015 13:51
      Highlight Das ist fast wie in Sursee... Geisse chlöpfe statt Gänse köpfe...
      1 0 Melden
    • Baba 28.10.2015 14:07
      Highlight @dickmo, klar, 'Geislechlöpfe', aber der Typo ist wirklich herzig 😊
      1 0 Melden
  • Maxime 28.10.2015 11:09
    Highlight Ich weiss nicht wo ihr in den Grossverteilern Halloween-Artikel findet.. Ich wollte dieses Jahr nur Schminke kaufen, einfache weisse Farbe, und musste dafür in den grössten Coop in der Region für total überteuerte schlechte Qualität und keine Auswahl. Der Verkäufer sagte mir das Geschäft damit laufe schlecht, gleiche Antwort bei Müller. Auch Drogerien und Apotheken führen dieses Jahr nichts mehr. Also warum aufregen, der Spuk scheint schon vorbei.
    19 3 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:30
      Highlight Beim Franz Carl Weber sieht das dann aber ganz anders aus. Gaaaaanz anders.
      5 7 Melden
    • Maxime 30.10.2015 09:07
      Highlight Danke für den Tipp ;) Dann versteh ich die "Beschwerde" noch weniger, es ist ein Kinderspieleladen..da darf es Kostüme geben, man geht dort ohnehin nicht jeden Tag hinein..
      1 1 Melden
  • Sillum 28.10.2015 11:08
    Highlight Maurice Thiriet ich kenne Sie nicht mehr. Räbenliechtli statt Halloween??? Das tönt ja ganz nach SVP! Kopfschütteln!!!
    9 57 Melden
    • Baba 28.10.2015 11:57
      Highlight Aso nei - einen so schönen Brauch wie Räbeliechtli in die Nähe der Volchspartei zu setzen...tztztz.
      27 5 Melden
    • SanchoPanza 28.10.2015 12:02
      Highlight quatsch, dass hat nichts mit SVP zu tun. Was soll den bitteschön an Halloween aus linker Sicht gut sein? Kommerzialisierung eines ehemals irischen Brauchs durch die Amis?
      Wie der Autor schreibt: Halloween nervt einfach und bringt nix als Zucker und Wut über die Menschheit 😄
      An die Räbeliechtli Umzüge erinnere ich mich hingegen mit Freude. Die Spannung beim Eindunkeln, dass Anzünden der Räbeli und das am Waldrand in die Stadt entlang spazieren. Nur das ewige Singen hätte man meinetwegen sein lassen können 😉
      24 2 Melden
    • SanchoPanza 28.10.2015 12:03
      Highlight ah oder sollte der Beitrag ironisch gemeint gewesen sein? Dann habe ich mich von den Blitzen zu einer vorschnellen Reaktion verleiten lassen 😅
      3 0 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:21
      Highlight So ist es aber. Exakt so: Räbeliechtli statt Halloween.
      17 4 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:31
      Highlight Das Singen ist das Salz in der Suppe des Räbeliechtli-Umzugs. Jeder kennt das Lied auswendig, also ist es überhaupt gar kein Problem: "Ich lauf mit miner Latärne und mini Latärne mit mir, am Himmel lüchtet d'Stärne und unde lüchte mir..."
      10 2 Melden
    • SanchoPanza 28.10.2015 14:06
      Highlight @dickmo, dsss stimmt wohl. Aber die Freude am Singen wurde mir durch mehrere schlechte Schulmusiklehrer schnell und endgültig ausgetrieben... Wie übrigens auch das den Spass den ich als 6-jähriger noch am Zeichnen und Malen hatte. Ich hoffe heute ist der Unterricht Kindgerechter als vor 20-25 Jahren...
      1 0 Melden
  • honigtiger 28.10.2015 11:01
    Highlight Bei uns gibts nichts zu holen und die Kinder dürfen NICHT an diesem Halloween Scheiss mitmachen, Schluss und aus, harharhar! Wir sehn uns dann am Räbeliechtli Umzug ;-)
    44 11 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:31
      Highlight Ok, bis dann!
      11 3 Melden
    • kEINKOmmEnTAR 28.10.2015 13:50
      Highlight Schade bin ich kein Kind mehr und kenne deine Adresse nicht @honigtiger, sonst gäbs saures :)
      4 6 Melden
    • Liv_i_am 28.10.2015 17:45
      Highlight @keinkommetar da hast du aber einiges vor wenn du uns alle, die etwas gegen Halloween schreiben, besuchen willst. Immerhin musstest du dank copy paste nicht allzu viel schreiben :)
      2 1 Melden
  • Pond 28.10.2015 11:00
    Highlight Ich feier Samhain seit meiner Kindheit. Ehrlich gesagt finde ich es schade, dass das Halloween hier so amerikanisch und nicht europäisch gefeiert wird. Grundsätzlich ist dieser Brauch nämlich nichts fremdes. Aber vielen gehts nur ums Verkleiden. Das ist dann oft nicht mal gruselig (um die Geister zu vertreiben), sondern sexy (um die Typen ins Bett zu bekommen). Halloween Partys wurden hier übrigens schon viele Jahre, bevor die Kinder umherzogen , gefeiert. Die Globalisierung bringt halt auch Dinge mit sich, die nicht jedem passen. Man sollte das nicht so engstirnig sehen.
    9 8 Melden
  • Laubos 28.10.2015 10:51
    Highlight Da lob ich mir die Abschaltfunktion der Türklingel. Und auf die Räbeliechtlizit freue ich mich dafür umso mehr :-)
    48 2 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:32
      Highlight Ja, aber die Abschaltfunktion nützt manchmal nicht viel. Kinder sind wie Wasser, sie dringen durch alle Türen und dann klopfen sie.
      5 2 Melden
  • amore 28.10.2015 10:45
    Highlight Das ganze importierte Getue passt nicht in die Kultur der Schweiz. Diesen Brauch nicht mehr pflegen.
    58 19 Melden
    • Herr Lehmann 28.10.2015 10:54
      Highlight Haha! Zu spät! Es ist ein grosses Geschäft, und Dank www ist es nicht mehr zu stoppen. Statt Süßigkeiten könnte man Nüsse, Mandarinli, Banane und Trockenobst verteilen - mach ich zum Beispiel.
      16 15 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.10.2015 11:03
      Highlight @amore, gebe dir Recht wir rennen immer irgendwelchen Trends aus den USA nach. Es muss nicht zwingend alles gut sein was aus den USA kommt, wir müssten uns wieder auf unsere eigenen Bräuche und Sitten konzentrieren.
      14 3 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:22
      Highlight Nein, es passt nicht. Ganz und gar nicht.
      5 3 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:32
      Highlight Es ist eben nicht so einfach!
      1 4 Melden
  • fant 28.10.2015 10:38
    Highlight Volle Unterstützung!
    51 14 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:22
      Highlight Vielen Dank.
      5 2 Melden
  • Liv_i_am 28.10.2015 10:37
    Highlight Meine Rede, vielen Dank für diesen Artikel. Wir haben hier in der Schweiz so viele schöne eigene Bräuche, Halloween verstehe ich wirklich nicht und finde ich sehr doof. Für die Kürbisse haben wir die Räbenliechtli und zum sich verkleiden gibt es die Fasnacht.
    57 17 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:22
      Highlight Ja, wobei die Fasnacht auch nicht überall gleich gut ist. Besonders überall dort, wo nicht Basel ist.
      3 11 Melden
    • kEINKOmmEnTAR 28.10.2015 13:51
      Highlight Schade bin ich kein Kind mehr und kenne deine Adresse nicht @Liv_i_am, sonst gäbs saures :)
      2 4 Melden
  • Joseph Dredd 28.10.2015 10:33
    Highlight Leider ist die für Halloween geltende Regel, dass nur bei Nachbarn geklingelt werden darf, die bei diesem importierten Brauch mitmachen und dies durch entsprechende Deko vor der Haus- bzw. Wohnungstür kommunizieren, hierzulande unbekannt.
    59 3 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:23
      Highlight Daran sind die Eltern schuld, die die Kinder begleiten. Die Kinder können ja nichts dafür.
      5 3 Melden
  • Jan000 28.10.2015 10:23
    Highlight Und was ist nun gesünder? Die Süssigkeiten von Halloween oder die Wurst vom Räbeliechtli? Ich bin verwirrt...
    26 21 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:23
      Highlight Die Wurst vom Räbeliechtli unterscheidet sich von den Süssigkeiten vor allem dadurch, dass sie nur EINE Wurst ist und nicht Berge davon, die kaum ohne gesundheitliche Schäden zu verzehren sind.
      10 2 Melden
  • Angelika 28.10.2015 10:23
    Highlight Ich weigere mich, da mitzumachen und Süssigkeiten gibts auch keine. Soll mir einer mit Eiern kommen, der kriegt was zu hören...
    40 10 Melden
  • Wilhelm Dingo 28.10.2015 10:14
    Highlight Ich bin im Prinzip einverstanden, nicht aber meine Kinder! Die lieben nicht nur die Süssigkeiten sondern auch das gruselige an Helloween. Darum mein Vorschlag: Ramschkostüme raus, dafür grosse und schöne teure Kürbisse rein!
    22 3 Melden
    • dickmo 28.10.2015 12:24
      Highlight Die Ramschkostüme sind einfach nicht so gut. Sie werten den Anlass massiv ab.
      3 0 Melden
    • Wilhelm Dingo 28.10.2015 13:43
      Highlight @dickmo: ja, genau Deiner Meinung, darum habe ich gemeint Ramschkostüme raus (aus dem Sortiment!), dafür schöne grosse Kürbisse rein (ins Sortiment aufnehmen!). Ich sollte das nächste Mal genauer formulieren...
      3 0 Melden

Von wegen Käse, Schokolade und Uhren: Die Schweiz ist Vizeweltmeister im Waffenhandel

Laut einer neuen US-Studie liefert pro Kopf kaum ein Land mehr Waffen an Entwicklungsländer als wir Schweizer.

Die Schweiz ist ein Top-Exportland. Nicht nur bei Waren wie Käse, Schokolade und Uhren. Sondern auch bei Waffen. Vor allem bei Waffen an Entwicklungsländer.

Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie des US-amerikanischen Congressional Research Service (CRS). Demnach war die Schweiz 2015 der weltweit siebentgrösste Rüstungslieferant an Entwicklungsländer: Sie lieferte Rüstungsgüter im Wert von 700 Millionen Dollar an sogenannte «developing nations».

Pro Kopf umgerechnet, belegt die neutrale Schweiz …

Artikel lesen