Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Wegen starkem Franken

Tanken ist plötzlich im Ausland billiger

17.01.15, 23:34 18.01.15, 09:00

Der starke Franken führt dazu, dass Benzin in der Schweiz plötzlich teurer ist als im angrenzenden Ausland. Damit stehen für den Bund Steuereinnahmen von über 100 Millionen auf dem Spiel, wie die «NZZ am Sonntag» berichtet.

Grund dafür ist der Tanktourismus, der noch vor einiger Zeit dem Schweizer Fiskus rund 340 Millionen Franken pro Jahr in die Kassen gespült hat. Er basierte darauf, dass die Benzinpreise in der Schweiz jahrelang günstiger waren als etwa in Deutschland, Frankreich oder Italien.

Mit der starken Aufwertung des Franken hat sich dies nun diese Woche zumindest vorübergehend geändert: Der Liter Bleifrei 95 zum Beispiel war am Samstag bei BP in Basel für 1.43 Franken zu haben. Ennet der Grenze in Weil am Rhein verkaufte Aral den gleichen Treibstoff für 1.32 Euro. Zum alten, gestützten Frankenkurs wären dies umgerechnet 1.58 Franken gewesen. Mit dem neuen Kurs sind es nun nur noch 1.31 Franken – der Preis ist also tiefer als in der Schweiz.

Diese Umkehr der Vorzeichen hat auch die Branche mit Sorge zur Kenntnis genommen. Die bisherigen Preisunterschiede seien aufgehoben, sagt Roland Bilang, der Geschäftsführer der Erdölvereinigung. Nun müssten auch die grenznahen Tankstellenbetreiber «eine Notsituation durchstehen». 

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lumpirr01 18.01.2015 17:54
    Highlight Die Mineralölsteuer beträgt aktuell in der Schweiz 73,12 Rappen beim Benzin und 75,87 Rappen beim Diesel. In Deutschland beträgt die Mineralölsteuer aktuell 65,45 €Cents beim Benzin und 47,04 €Cents beim Diesel. In Bad Säckingen war am letzten Freitagmorgen bei ESSO Dieselkraftstoff für 1,07€ erhältlich. Aber Achtung, gegen Abend wird aus unerfindlichen Gründen der Preis jeweil um bis zu 12€ Cents höher gestellt. Trotzdem viel günstiger als in der Schweiz, wenn dann noch der Grosseinkauf bei EDEKA, ALDI oder LIDL dazukommt!
    1 0 Melden
  • Dagobert Duck 18.01.2015 11:59
    Highlight Gähn, schon lange ist der Diesel in Frankreich billiger... Fahren im Jahr 3x nach Südfrankreich. Meint Ihr, ich fülle den 80l Tank vor der Reise noch bei uns?
    4 7 Melden
    • Donald 18.01.2015 13:28
      Highlight Deine Antwort ist einiges mehr Gähn als der Artikel.
      16 2 Melden
    • Dagobert Duck 20.01.2015 15:51
      Highlight Neffe - setzen!!
      1 0 Melden

Ist Vollgeld gut für die Natur? Diese Frau ist davon überzeugt

Als Naturwissenschaftlerin hat Katharina Serafimova erkannt, wie wenig nachhaltig das heutige Geldsystem ist. Sie setzt sich für die Vollgeld-Initiative ein, denn sie stelle die entscheidende Frage: Wer trägt die Verantwortung?

Die Welt des Geldes ist männlich dominiert. Das betrifft nicht nur das Bankenwesen, sondern auch seine Kritiker. Als die Vollgeld-Initianten im März vor die Medien traten, sass nur eine Frau auf dem Podium: Katharina Serafimova, Sozialunternehmerin aus Zürich. Sie war nicht nur wegen ihres Geschlechts eine auffällige Erscheinung, sondern auch durch ihren Zugang.

Als Umweltwissenschaftlerin beschränkt sie sich nicht auf die Geldherstellung und Kreditvergabe. Ihr «Kerngeschäft» ist das weite …

Artikel lesen