Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fritz Zurbrügg, Vizepräsident des Direktoriums der Schweizer Nationalbank präsentiert die neue 20er-Note. Bild: KEYSTONE

Darum wird es dir nicht gelingen, das neue 20er-Nötli zu fälschen

Die neuen Banknoten gehören zu den sichersten und schönsten der Welt. Wir zeigen dir, was es so schwierig macht, die Nötli zu fälschen.

10.05.17, 14:33 10.05.17, 15:55

Fritz Zurbrügg, Vizepräsident des Direktoriums der Schweizer Nationalbank (SNB) ist begeistert: «Ich persönlich finde die neue Banknote genial», sagt er. Seit der Einführung der letzten Banknotenserie sind 20 Jahre vergangen. Jetzt ist es Zeit für etwas Neues.

Im April vor einem Jahr wurde bereits die neue 50er-Note präsentiert, heute stellte die SNB die zweite neu gestaltete Note vor. Laut der Designerin Manuela Pfrunder soll mit der 20-Franken-Noten die kreative Seite der Schweiz gezeigt werden. Das musst du über das neue Nötli wissen.

Die fünfzehn Sicherheitsmerkmale

Die neuen Schweizer Noten gehören zu den sichersten auf der Welt.  bild: snb/watson

Anhand von jedem einzelnen Sicherheitsmerkmal lässt sich überprüfen, ob die Note echt oder gefälscht ist. Die unterschiedlichen Technologien sind auf der Vorder- und Rückseite der Note eingearbeitet. Besonders speziell und weltweit einzigartig ist, dass die Banknote aus einem dreischichtigen Material besteht. 

Die Hand und das Prisma

bild: snb/watson

Auf jeder neuen Note ist eine Hand abgebildet. Bei der 50er-Note war es eine Pusteblume, die von einer Hand gehalten wurde, bei der 20er-Note hält die Hand ein Prisma. Die Hand steht für die jeweilige Handlung auf der Note. Bei der 50er-Note war es die erlebnisreiche Seite der Schweiz, die mit der Pusteblume und dem Wind dargestellt wurde. Das von der Hand ins Licht gehaltene Prima auf der neuen 20er-Note soll die kreative Seite der Schweiz zeigen. Die Prägung der Hand durch Kupferdruck ist mit den Fingern ertastbar. 

Der sich drehende Globus

bild:sbn/watson

Der schimmernde Globus ist ebenfalls auf jeder neuen Note wiederzufinden. Er stellt dar, dass die Schweiz als Teil einer vernetzten Welt steht. Der Globus dreht sich von der 1000er- bis zur 10er-Note einmal um die eigene Achse und durchläuft also einen Tag. 

Das Licht und der Schmetterling

bild:snb/watson

Das Licht ist beim Design der neuen 20er-Note das Oberthema. Die Hand hält ein Prisma, welches das Licht in verschiedene Farben auffächert. Das Licht findet sich in den Sternbildern über dem Globus wieder. Auf der Leinwand taucht man dank Licht in eine andere Welt ein. Die neue 20er-Note soll laut der Designerin Pfrunder die kreative Seite der Schweiz aufzeigen. Dafür steht auch der Schmetterling. Er symbolisiert Kreativität und den Facettenreichtum der Natur in der Schweiz. Jede neue Note hält eines dieser Hauptelemente inne. Bei der 10er-Note, die als nächstes präsentiert wird, wird es die Zeit sein, die im Zentrum steht. 

Ausgeklügelte Technologie

bild:snb/watson

Verschiedene neuartige Technologien sollen die Note zu einer der sichersten der Welt machen. Der Streifentest ist einer der spektakulärsten: Auf der Vorderseite der Note befindet sich in der unteren Hälfte ein Sicherheitsstreifen. Wenn man die Note von links nach rechts kippt, erscheinen gründe Ziffern. Auch erscheinen eine Schweizer Karte, Lichtemissionen bei Nacht in Form von Kreisen und eine Auflistung der Entfernung verschiedener Himmelskörper zur Erde. Wenn man dann die Note ein wenig nach hinten kippt, wechseln die Schweizer Karte und die Lichtemission die Farbe. Ziemlich cool, oder?

Tastzeichen für Sehbehinderte

bild: snb/watson

Auf der Vorderseite der Note befinden sich entlang der Längsseiten tastbare Balken für Sehbehinderte. Je nach Notenwert variiert deren Anzahl.

Alle 20er-Noten seit 1911

Das könnte dich auch interessieren:

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

41 herrlich ironische Beispiele, wie uns das Leben ab und an ein Schnippchen schlägt

«Ich dachte, ich verblute»: Zürcherin muss 144-Notruf wählen, obwohl sie im Spital liegt

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

«Ihr Zürcho sind huorä Laggaffä! Wixxo! Losers!»

«Liebe Frau Seiler Graf, Ihre SP ist jetzt die neue SVP ...»

Kritik am Transmenschen-Gesetzesentwurf: «Der Bundesrat signalisiert: Ihr existiert nicht»

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
20
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fischolg 18.05.2017 07:17
    Highlight Die neue Note erinnert mich an Crevetten...
    0 0 Melden
  • gondwana 11.05.2017 10:00
    Highlight spielt doch keine Rolle ob man das Ding fälschen kann oder nicht, wichtig ist doch nur dass das Fräulein an der Migros-Kasse es nicht merkt....tschäggsch?
    3 0 Melden
  • Angelo C. 10.05.2017 22:14
    Highlight Nicht übel, dafür ganz schön teuer....

    So eine Note kostet immerhin 40 Rappen und wenn man bedenkt, dass in absehbarer Zeit einige Millionen dieser Scheine im Umlauf sein werden, kann man uns unschwer abschätzen, wie hoch die Gestehungskosten bei der ganzen Sache zu stehen kommen 🤑.
    5 1 Melden
  • Mantarochen 10.05.2017 20:41
    Highlight Sehen sogar recht schön aus im Vergleich zu den Fünfzigernötli.
    3 2 Melden
  • Helferlein 10.05.2017 19:07
    Highlight Auf jedenfall ein guter und schöner Artikel ganz im Gegensatz zu dem von 20 Minuten 👍
    Weiter so Watson Team!
    18 0 Melden
  • nostawrivelo 10.05.2017 17:39
    Highlight Bei Nr. 5 hat sich ein Fehler eingeschlichen, in der sechsten Zeile steht gründe statt grüne.
    10 0 Melden
  • Selbstdenker97 10.05.2017 17:09
    Highlight Challenge Acceptet
    35 3 Melden
  • Vio Valla 10.05.2017 16:46
    Highlight Eigentlich ganz hübsch, nur wo sind die Farben hin, in die das Prisma den Lichtstrahl teilen sollte?! 🤔
    16 0 Melden
    • Jürg Müller 11.05.2017 04:20
      Highlight Han i au g'suecht, aber ..
      0 0 Melden
  • DomiNope 10.05.2017 16:40
    Highlight Hält die Hand auf der Zehnernote tatsächlich einen Zauberstab, oder was sollte das darstellen? Find ich echt cool 😮😂
    13 1 Melden
    • grumpy_af 10.05.2017 18:08
      Highlight Taktstock. 🙃
      12 1 Melden
    • skankhunt42 10.05.2017 18:14
      Highlight Der, dessen Name nicht genannt werden darf, hat sich auf die Note geschlichen 😱
      21 0 Melden
    • BoomBap 10.05.2017 18:29
      Highlight Es handelt sich glaub eher um den Taktstock in den Händen eines Dirigenten. Obwohl deine Vorstellung auch gut ist 😉
      5 0 Melden
    • NewsHunter 10.05.2017 18:47
      Highlight Ich nehme an es ist ein Dirigentenstab. Da das Thema Zeit ist, hat die Künstlerin wohl an den musikalisch Takt gedacht und das Organisieren verschiedenster Elemente in einem Orchester. Find ich extrem toll und gut festgehalten.

      Aber auch das mit dem Zauberstab hat was. 😅😀
      6 0 Melden
    • skankhunt42 10.05.2017 19:08
      Highlight @BoomBap: Nein, Voldemort hat das Zauberei..ähm Finanzministerium unterwandert und lässt sich jetzt auf der 10er Note verewigen.
      9 0 Melden
    • Laut_bis_10 11.05.2017 07:51
      Highlight Pssst! Sag nicht seinen Namen!
      2 0 Melden
  • Taggart 10.05.2017 16:22
    Highlight Zum Glück sind die alten 20er-Nötli noch gültig. Probieren wir also, diese zu fälschen. :-P
    42 3 Melden
  • pedrinho 10.05.2017 15:18
    Highlight gefaellt mir (neudeutsch: like ;)
    36 1 Melden
  • Toerpe Zwerg 10.05.2017 15:11
    Highlight Serien 6 & 7 sind vertauscht
    4 6 Melden
    • lilas 11.05.2017 07:53
      Highlight 7 wurde nicht ausgegeben
      1 0 Melden

Markthändler bezahlen in Chur 25-mal mehr für die Standmiete als in Bern

Gemüse und Früchte, Bäckerei- oder Metzgerwaren vom Wochenmarkt sind ein Service public, so die Auffassung des Preisüberwachers. Doch die Markthändler sind, je nach Gemeinde in der Schweiz, mit höchst unterschiedlichen Tarifen konfrontiert.

In Bern, Lenzburg und Neuenburg bezahlen Markthändlerinnen und -händler pro Laufmeter Marktstand zwischen 1.30 Franken und 2 Franken. Ganz anders die Situation im aargauischen Bremgarten oder in Chur: Hier fallen für den Laufmeter Marktstand 30 Franken …

Artikel lesen