Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Angst vor einer chinesischen Grippe ist nicht gebannt: Die Schweizer Börse sackt ab

01.09.15, 16:14 01.09.15, 17:06


Aus Furcht vor einer harten Landung der chinesischen Wirtschaft und den Folgen für die Weltkonjunktur haben sich die Anleger an der Schweizer Börse am Dienstag von den Anteilspapieren getrennt. Die Umsätze und der Verkaufsdruck nehmen Händlern zufolge zu. Trotz der zum Teil merklichen Kursabschläge gebe es kaum Käufer. Der SMI sank vorübergehend um 2,8 Prozent und notierte um 16 Uhr noch um 2,6 Prozent tiefer bei 8591 Punkten.

In China ging die Industrieproduktion im August abermals zurück. Auch der Dienstleistungssektor, der zuletzt noch für Hoffnung gesorgt hatte, verlor an Schwung. Nervös macht die Anleger auch die Ungewissheit über den Zeitpunkt der Zinswende in den USA. Daher werden US-Konjunkturzahlen derzeit stark beachtet. 

Mit Ausnahme von Transocean büssten alle Standardwerte Terrain ein. Die Anteile des Ölplattform-Betreibers legten im Sog des Ölpreises am Nachmittag knapp im Plus. Die Anteile der Grossbanken Credit Suisse und UBS fielen um 3,1 und 2,4 Prozent. (whr/sda)

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Abweisende Vegetarier, skeptische Metzger – das Laborfleisch hat fast keine Freunde

Die Nachricht machte am Dienstagmorgen schnell die Runde. Die Coop Tochter Bell Food Group investiert in kultiviertes Rindfleisch. Mit rund 2.3 Millionen Franken beteiligt sich der Schweizer Fleischproduzent am holländischen Start-up Mosa Meat, das bereits seit Jahren am Fleisch tüftelt, das kein Leben auf dem Gewissen hat. Am Fleisch, das die ganze Branche auf den Kopf stellen könnte.

Der Schweizer Fleisch-Fachverband SFF winkt ab. «Wir sehen mittelfristig keine Bedrohung für die …

Artikel lesen