Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kantonswappen haengen am Bundeshaus aus Anlass des Staatsbesuchs des Franzoesischen Praesidenten Francois Hollande, am Dienstag, 14. April 2015, in Bern. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)

Tut sich etwas in der Hierarchie der Dialekte? Ja, sagt die Wissenschaft. Bild: KEYSTONE

Züridütsch soll beliebter sein als Bärndütsch – siehst du das auch so?

23.08.15, 11:28

Das dürfte ein schwerer Schlag für das Selbstvertrauen der Berner sein: Gemäss einer neuen Studie kommt der Zürcher Dialekt besser an als ihrer. Das fand der Schweizer Sprachwissenschaftler Adrian Leemann, der an der Universität Cambridge forscht, in einem Versuch mit 72 Testpersonen heraus, berichtet die «SonntagsZeitung». 

Leemann spielte drei Szenarien durch, bei denen sich die Testpersonen aus Bern, Zürich und Luzern jeweils für eine Person entscheiden mussten, die entweder Berner Dialekt, Zürichdeutsch oder Hochdeutsch spricht. Es ging darum...

Bei allen Test-Szenarien entschied sich eine Mehrheit für die Person, die Zürichdeutsch sprach. Bei der Sekretärin und der Reisebegleitung kommt Berndeutsch an zweiter Stelle – beim Operations-Szenario schneidet der Berner Dialekt jedoch am schlechtesten ab. Offenbar vertraut man einem Hochdeutsch Sprechenden Arzt eher.

Interessant ist, dass sogar die Berner Testpersonen den Zürcher Dialekt bevorzugen. Die Hälfte von ihnen würde eine Zürcher Sekretärin anstellen, nur 17 Prozent eine Bernerin. Auch für eine Operation vertrauen die Berner eher einem Zürcher Arzt.

Studienleiter Leemann hat das Resultat überrascht, er ist jedoch von der Aussagekraft des Versuchs überzeugt: «Bei Experimenten zur Sprachwahrnehmung arbeitet man üblicherweise mit Gruppen in dieser Grössenordnung, das liefert aussagekräftige Resultate», sagt er zur «SonntagsZeitung». «Zudem sind die Effekte, die wir gefunden haben, eindeutig.»

Berndeutsch galt lange als einer der beliebtesten Dialekte – zusammen mit dem Walliser und Bündner Mundart (die in der Studie leider nicht Platz fanden). Ist diese Zeit vorbei? Welches ist dein Lieblings-Dialekt und warum? Gib deine Stimme im Duell ab und lass es uns in der Kommentarspalte wissen.



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

14
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DrSheldonCooper 11.09.2015 19:02
    Highlight Nur so als Info. Das Bild vom Kanton Nidwalden mit der Seerose, diese befindet sich in Alpnach und Alpnach gehört zum Kanton Obwalden. Ich empfehle ein Bild vom Stanserhorn.
    2 0 Melden
    • DrSheldonCooper 11.09.2015 19:27
      Highlight Danke für deine Info Tranatos. Wir haben das Bild soeben geändert. Gruss dein watson Team
      1 0 Melden
    • Ursin Tomaschett 11.09.2015 19:47
      Highlight ;) Merci und unterschreib.
      2 0 Melden
  • An Von 24.08.2015 06:00
    Highlight Sorry, aber as got nüd über da Püntner(Khurer) Dialekt!
    1 3 Melden
  • Maya Eldorado 23.08.2015 16:45
    Highlight Von wegen Aargauer-Deutsch!
    Ich bin im Aargau aufgewachsen, mittendrin im errechneten geographischen Zentrum.
    So von Baden her sprechen die wie halbe Zürcher.
    Das Freiamt hat seinen eigenen Dialekt.
    Ennet dem Jura, im Fricktal bis zum Rhein hin, sind die schon halbe Basler.
    Dann im Rest vom Aargau, dem Berner Aargau ist ein mehr oder weniger starker Einschlag ins Berndeutsche.
    Also alles andere als eine Einheit.
    3 0 Melden
  • Mighty 23.08.2015 15:46
    Highlight äuää nid :p
    13 3 Melden
  • Abel Emini 23.08.2015 13:41
    Highlight Bernerdialekt nie im Lebe :D
    14 35 Melden
    • Calvin WatsOff 23.08.2015 17:53
      Highlight auwä de scho... Sürmu ;-)))
      15 5 Melden
  • iNDone 23.08.2015 12:58
    Highlight Jetzt mal im ernst, mit 72 Personen in einer Studie soll es ein aussagekräftiges Resultat geben? Eine Studie allein gibt sowieso kein ernstzunehmendes Resultat und dann so eine kleine Gruppe? Nonsens!
    48 5 Melden
  • Jarl Ivan 23.08.2015 12:36
    Highlight Nach Luzern nur der Himmel
    13 14 Melden
    • goschi 23.08.2015 15:23
      Highlight Ja, deswegen sind ja alle anderen auch davor :D
      11 6 Melden

Das essen wir alles in einem Jahr

Alles Fair-Food oder was? Wegen den zwei Agrarinitiativen ist das Thema Ernährung derzeit in aller Munde. Doch wie viel essen (und trinken) wir hier in der Schweiz überhaupt? Eine Übersicht. 

Eine Person in der Schweiz isst im Jahr im Schnitt 22,2 kg Schweinefleisch. Eine mögliche Zusammensetzung wäre also laut unserem Grafik-Beispiel 30 Schweinsplätzli à 130 g (3,9 kg), 2 Nierstück à 2 kg (4 kg), 10 Grillrippli à 1 kg (10 kg), 12 Bauernwürste à 150 g (1,8 kg) 10 Cervelats à 100 g (1 kg), 10 Bratwürste à 140 g (1,4 kg).

Artikel lesen