Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Polizisten der Zürcher Stadtpolizei haben nicht schlecht gestaunt, als sie mitte November 2016 in Dübendorf ZH einen verdächtigen Lieferwagen kontrollierten: Sie stiessen auf 100 Kilogramm Marihuana im Wert von rund einer Million Franken. (Bild: Stapo Zürich)

Das sichergestellte Marihuna. Bild: Stapo Zürich

Zürcher Polizei stellt Marihuana im Wert von 1 Million Franken sicher



Mitte November 2016 gingen der Stadtpolizei Zürich zwei mutmassliche Drogendealer ins Netz. Die Polizei stellte 100 Kilogramm Marihuana mit einem Strassenverkaufswert von rund einer Million Franken sicher, wie sie am Dienstag mitteilte.

Im Rahmen ihrer Fahndungstätigkeit fiel Betäubungsmittelfahndern der Stadtpolizei Zürich ein verdächtiger Lieferwagen auf. Sie folgten dem Fahrzeug, um dieses weiter zu beobachten. Als das Fahrzeug vor einer Liegenschaft in Dübendorf stoppte und die Insassen mehrere Kartonschachteln aus dem Lieferwagen luden, entschlossen sich die Polizisten, die beiden Männer und die Schachteln genauer anzusehen.

Bargeld sichergestellt

Dabei staunten die Polizisten nicht schlecht, als sie in den Kartonbehältern auf fertig getrocknetes und in Plastiksäcken verpacktes Marihuana in der Menge von ca. 100 Kilogramm stiessen. Die Betäubungsmittel und das Fahrzeug wurden sichergestellt.

Die Polizisten der Zürcher Stadtpolizei haben nicht schlecht gestaunt, als sie mitte November 2016 in Dübendorf ZH einen verdächtigen Lieferwagen kontrollierten: Sie stiessen auf 100 Kilogramm Marihuana im Wert von rund einer Million Franken. (Bild: Stapo Zürich)

Ganz schön viel Geld sichergestellt. Bild: Stapo Zürich

Die beiden Männer, ein 32-jähriger Schweizer und ein 46-jähriger Belgier, wurden festgenommen. Im Rahmen von weiteren Abklärungen wurden diverse Hausdurchsuchungen mit Unterstützung der Kantonspolizei Zürich durchgeführt. In diesem Zusammenhang wurden nebst den Betäubungsmitteln noch über 39‘000 Franken und rund 13‘000 Euro Bargeld sichergestellt.

Die Verhafteten wurden polizeilich befragt, der Staatsanwaltschaft See-Oberland zugeführt und in Untersuchungshaft gesetzt. Untersuchungen des Forensischen Instituts Zürich ergaben, dass die sichergestellten verbotenen Betäubungsmittel einen THC-Gehalt von 18 Prozent aufweisen. (whr)

Aktuelle Polizeibilder: Frontalkollision

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Drohung gegen «Blick» – Polizei rückte zu Schweizer Medienhäusern mit Maschinenpistolen an

«Charlie Hebdo 2015 wird im Vergleich wie ein Lausbubenstreich aussehen», das steht in einem anonymen Schreiben, das mit «Blutbad bei ‹Blick Redaktion›» übertitelt ist. Es ist am Montag bei Ringier in Zürich und CH Media in Aarau eingegangen. Kantonspolizeien sind in Zürich und auch in Aarau zum Schutze der Redaktionen ausgerückt.

Aufgrund einer anonymen Drohung gegen ein Verlagshaus lief ein Grosseinsatz der Stadtpolizei Zürich im Seefeld. Dort befindet sich das Medienhaus des Ringier-Konzerns.

Artikel lesen
Link to Article