Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
HANDOUT - Ensemble aus Alt und Neu vom Park aus gesehen, Erweiterungsbau des Schweizerischen Landesmuseums in Zuerich, undatiertes Handout. Das Projekt der Architekturbueros Emanuel Christ und Christoph Gantenbein aus Basel soll am 1. August 2016 eroeffnet werden und den historistischen Bau von Gustav Gull erweitern. (SCHWEIZERISCHES LANDESMUSEUM/Roman Keller) *** NO SALES, DARF NUR MIT VOLLSTAENDIGER QUELLENANGABE VERWENDET WERDEN ***

Blick durch den neuen Erweiterungsbau aus Tuffbeton auf das altehrwürdige Landesmuseum. Er wird am 1. August mit der Ausstellung «Europa in der Renaissance» fürs Publikum eröffnet.
Bild: CHWEIZERISCHES LANDESMUSEUM

Landesmuseum-Neubau: Im Kontrast liegt die Harmonie

21.01.16, 12:56 21.01.16, 17:51


Architekt Emanuel Christ, rechts, spricht mit Direktor Andreas Spillmann, links, an der Jahresmedienkonferenz, das neue Landesmuseum, am Donnerstag, 21. Januar 2016, in Zuerich. Die Tueren des Neubaus des Landesmuseums Zuerich oeffnen sich am 1. August 2016. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Der Architekt Emanuel Christ (rechts) im Gespräch mit Andreas Spillmann, Direktor des Landesmuseums. Sie stellten den neuen Ergänzungsbaus aus Tuffbeton der Presse vor. 
Bild: KEYSTONE

HANDOUT - Der neue skulpturale Fluegel des Erweiterungsbaus des Schweizerischen Landesmuseums in Zuerich, undatiertes Handout. Das Projekt der Architekturbueros Emanuel Christ und Christoph Gantenbein aus Basel soll am 1. August 2016 eroeffnet werden und den historistischen Bau von Gustav Gull erweitern. (SCHWEIZERISCHES LANDESMUSEUM/Roman Keller) *** NO SALES, DARF NUR MIT VOLLSTAENDIGER QUELLENANGABE VERWENDET WERDEN ***

Der ergänzende Landesmuseum-Neubau verfügt über zusätzliche 2000 Quadratmeter Ausstellungsfläche und kostete 111 Millionen Franken. 
Bild: CHWEIZERISCHES LANDESMUSEUM

HANDOUT - Die grosse Treppenhalle des Erweiterungsbaus des Schweizerischen Landesmuseums in Zuerich, undatiertes Handout. Das Projekt der Architekturbueros Emanuel Christ und Christoph Gantenbein aus Basel soll am 1. August 2016 eroeffnet werden und den historistischen Bau von Gustav Gull erweitern. (SCHWEIZERISCHES LANDESMUSEUM/Roman Keller) *** NO SALES, DARF NUR MIT VOLLSTAENDIGER QUELLENANGABE VERWENDET WERDEN ***

Das Neubau-Treppenhaus mit Durchblick zum Landesmuseum, das von Gustav Gull entworfen und 1898 eröffnet worden ist.
Bild: CHWEIZERISCHES LANDESMUSEUM

Journalisten und Interessierte schauen aus Fenstern des Neubaus an der Jahresmedienkonferenz, das neue Landesmuseum, am Donnerstag, 21. Januar 2016, in Zuerich. Die Tueren des Neubaus des Landesmuseums Zuerich oeffnen sich am 1. August 2016. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Das Aussen und das Innen, das Alte und das Neu zu verbinden, war zentrales Anliegen des Neubau-Architekten Emanuel Christ. Sein Büro, Christ & Gantenbein, gewannen 2002 den Wettbewerb.
Bild: KEYSTONE

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • FrancoL 21.01.2016 18:31
    Highlight Interessante Materialisierung.
    Einfach und schlicht gehalten, das Richtige für ein Museum!
    Die Rundfenster sind zu dominant und wenn man von Durchblicken spricht, müssten diese grosszügiger sein und nicht durch eine Ansammlung von "Löchern" gewährt werden.
    5 1 Melden

ZKB muss den USA 97 Millionen bezahlen – und wird dafür nicht mehr verfolgt

Nun hat sich auch die Zürcher Kantonalbank mit den US-Behörden im seit Jahren hängigen Steuerstreit geeinigt.

Sie hat die Untersuchung des US-Justizministeriums zum ehemaligen Geschäft mit US-Kunden mit einem Deferred Prosecution Agreement abgeschlossen und sich auf eine Zahlung von 98.5 Millionen US-Dollar (rund 97 Millionen Franken) geeinigt, wie sie in der Nacht auf Dienstag mitteilte. Die grösste Schweizer Kantonalbank wird damit von den US-Behörden nicht weiter strafrechtlich verfolgt.

Diese …

Artikel lesen