Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

11-Jährige findet in Steinmaur ZH ihre Mutter verletzt und deren Lebenspartner tot zuhause

10.08.17, 16:42 10.08.17, 18:48

Der Tatort. Bild: Newspictures.ch

Ein elfjähriges Mädchen meldete am Donnerstag kurz vor Mittag aus einem Mehrfamilienhaus der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich, dass ihre Mutter und deren Lebenspartner blutend am Boden liegen würden.

Die ausgerückten Polizisten fanden in der Wohnung eine Frau mit Schussverletzungen und einen tot am Boden liegenden, 48-jährigen Mann vor. Die 48-jährige Frau wurde mit einem Rettungshelikopter der Alpine Air Ambulance ins Spital geflogen.

Die Angehörigen werden durch ein Care-Team betreut. Die genauen Umstände und die Hintergründe der Tat werden nun durch die Kantonspolizei Zürich, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft IV für Gewaltdelikte, abgeklärt. (whr)

Das Drama ereignete sich in Steinmaur ZH. googlemaps

Korrigendum zum Push

Wir haben in unserem Push irrtümlich die Mutter als tot und deren Lebenspartner als verletzt gemeldet. Wir entschuldigen uns für diesen Irrtum. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Re Né 10.08.2017 22:09
    Highlight Der Irrtum war schon fatal, sollte zwar nicht, kann aber passieren.

    Bei allem Unglück muß man sagen, gut, daß die Mutter der Kleinen lebt, hoffentlich wird sie schnell und vollständig genesen.

    Was aber umso mehr im Vordergrund stehen muß, hoffentlich bekommt das elfjährige Mädchen jegliche Hilfe, diesen grausamen Schock verarbeiten zu können. 🙏🏼🙄

    Auch den Ermittlern einen schnellen Erfolg bei der Aufklärung dieser Grausamkeit. ✊🏼
    6 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 10.08.2017 19:22
    Highlight wow, ein Korrigendum.
    ❤️
    7 6 Melden

Raubüberfall auf Pfeifenladen in Basel – 100'000 Franken Beute

Bei einem Überfall auf einen Pfeifenladen in Basel haben zwei Räuber am Freitagabend Tabakwaren, Pfeifen und Geld in einem Gesamtwert von 100'000 Franken erbeutet. Verletzt wurde niemand.

Die Täter hätten das Geschäft kurz vor Ladenschluss betreten, teilte die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt am Samstag mit. Sie bedrohten den Geschäftsführer mit einer Handfeuerwaffe und forderten ihn auf, teure Pfeifen, Zigarren und die Tageseinnahmen in Tragtaschen zu packen.

Danach flüchteten sie in …

Artikel lesen