Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die beiden Fensterputzer mussten zwei Stunden auf ihrem Lift ausharren. facebook/schutz&rettung

Showdown an Hochschule: Zwei Fensterputzer aus steckengebliebenen Fassadenlift gerettet

18.10.16, 15:52 19.10.16, 09:05


Auf dem Areal der Pädagogischen Hochschule (PH) Zürich sind am Dienstag zwei Fensterputzer in rund 20 Metern Höhe steckengeblieben. Vom Dach aus seilte Schutz & Rettung einen Techniker ab - dieser konnte den Fassadenlift nach zwei Stunden wieder in Gang bringen.

Zwei Personen waren am Dienstag damit beschäftigt, auf dem Areal der Pädagogischen Hochschule bei der Europaallee die Fenster zu putzen. Gegen Mittag setzte ihr Fassadenlift aus - die Reiniger blieben auf einer Höhe von rund 20 Metern stecken.

Da das Areal nicht mit Fahrzeugen befahrbar ist, war eine Rettung weder mit der Autodrehleiter noch mit dem Hubretter möglich. Deshalb wurden die spezialisierten Höhenretter der Berufsfeuerwehr aufgeboten.

Nach einer Beurteilung der Lage entschieden sie sich, vom Dach aus den Techniker zum Fassadenlift abzuseilen. Dieser konnte danach die Störung im Lift beheben, wie Schutz & Rettung am Dienstagnachmittag mitteilte.

Die beiden Fensterreiniger hatten zuvor zwei Stunden in luftiger Höhe ausgeharrt. Sie blieben unverletzt, waren aber «sichtlich erleichtert, wieder festen Boden unter den Füssen zu haben», schreibt Schutz & Rettung. (leo/sda)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Brand auf Dachterrasse beim Zürcher Grossmünster gelöscht – keine Verletzten

Kurz vor 17 Uhr am Donnerstagnachmittag stieg dunkler Rauch über den Häusern neben dem Zürcher Grossmünster auf. Auf der Dachterrasse einer Liegenschaft an der Oberdorfstrasse sei bei einem Unterstand ein Feuer ausgebrochen, sagt Reto Portmann von Schutz und Rettung Zürich gegenüber watson.

Die Bewohner hätten den Brand teilweise selber löschen können. Sie waren aber noch auf die Unterstützung der Feuerwehr angewiesen. Es habe keine Verletzten gegeben und niemand habe evakuiert werden …

Artikel lesen