Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Polizeieinsatz und SVP-Veranstaltung ist am HB wieder alles normal

30.07.15, 18:03 31.07.15, 08:32


Video: watson.ch/rafaela Roth

Bei der Wahlkampfveranstaltung der SVP im Zürcher Hauptbahnhof ist es am Donnerstag zu Tumulten gekommen. Aktivisten des Revolutionären Aufbaus störten die Wahlkampfveranstaltung just in dem Moment, als die SVP zur Nationalhymne anstimmte, mit Hupkonzerten, Buhrufen und Rauchbomben. Die Polizei, die mit einem grossen Sicherheitsdispositiv vor Ort war, setzte mehrmals Tränengas ein.

Ob es Verletzte gibt, ist zurzeit nicht bekannt. Die Polizei hat mindestens drei Personen festgenommen. Die Zürcher Stadtpolizei bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA den Polizeieinsatz. Genauere Angaben zum Hergang konnte sie zunächst nicht machen. 

Gegen 19 Uhr verzogen sich die letzten Aktivisten und überliessen der SVP für das erneute Singen der Nationalhymne die Halle im Hauptbahnhof. Die Wahlveranstaltung ist inzwischen wie geplant zu Ende gegangen, die Polizei ist weiterhin vor Ort. (jas/rar/aeg/sda)

Video: watson.ch

Zuvor ging's noch etwas urchiger zu und her 

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

75
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
75Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • zigi97 31.07.2015 14:38
    Highlight Gerade die SVP setzt sich doch für Freiheit ein. Dazu gehört auch das Recht seine Meinung zu äussern, solange man niemanden dabei tätlich angreift. Ob es nun eine Gute Idee ist, dieses Recht durch Buhrufe und Hupen am HB Zürich wahrzunehmen sei dahingestellt, es ist jedoch inakzeptabel, dass deswegen Tränengas eingesetzt wird. Das gleiche würde selbstverständlich auch für Neonazis gelten, die eine ähnliche Veranstaltung der SP crashen, solange sie keine Gewalt anwenden. Ich unterstütze keine der beiden Seiten, trotzdem ist es wichtig, dass beide ihre Meinung frei äussern dürfen.
    7 6 Melden
  • zombie1969 31.07.2015 08:36
    Highlight Das von geistigen Spitzenkräften entworfene Bild "REFUGEES WELCOME", das einige Anti-SVP-Chaoten auf ihrem T-Shirt tragen - mit der flüchtenden Einkindfamilie darauf - ist momentan der grösste Lacher was die Unterstützer von Scheinasylanten zu bieten haben.
    17 36 Melden
    • Tscheggsch? 31.07.2015 10:25
      Highlight Warum?
      11 6 Melden
  • Heinz Kremsner 31.07.2015 00:05
    Highlight «Das rechte Chaotenpack pfeift aus dem letzten Loch» Wie Recht er hat der Herr Köppel. Wie ein Ertrinkender ergreift die SVP alle Mittel um die drohende totale Niederlage im Herbst (21 % Wähleranteil) abzufedern. Da die Schweizer Bevölkerung genug hat von einer Partei die absolut nix zur Schweiz beiträgt - nur destruktives - Hetze, Aufruf Misssachtung diverser Gesetze, Verstoss gegen das Proporz-Gesetz usw usw usw usw begibt sie sich auf Bestechungstour mit Cervelat, Bratwurst und Senf und Puuuurezmorge. So im HB der Stadt Zürich . Wohl wissend dass die Stadtzürcher nix von der SVP halten
    36 24 Melden
  • Usualsuspect82 30.07.2015 23:31
    Highlight Cha jede mache was ich will!
    9 11 Melden
  • Die Super-Schweizer 30.07.2015 22:51
    Highlight Das Konzept ist einfach: Leg 3 Dutzend Würste auf den Grill, schick 5 Blödschwafler hin und siehe da: Es kommen tatsächlich ein paar Rentner in karierten Hemden und holen sich die Gratis-Wurst ab.

    Damit kann man natürlich keinen Staat machen. Also muss man die mediale Wirkung potenzieren. Die 5 Blödschwafler garantieren mit ihrer Präsenz den Aufmarsch der Autonomen, welche in die vorbereitete Falle tappen.

    Damit ist die mediale Wirkung da, ein solcher Werbeeffekt kostet ohne Autonome ca 100'000.-. Mit Autonomen erzielt man den gleichen Effekt für den Preis von drei Dutzend Würsten....
    48 17 Melden
    • reputationsguard 31.07.2015 00:07
      Highlight Pauschalisierung ist auch einfach. Man muss nicht differenzieren, geschweige denn studieren.
      10 1 Melden
    • reputationsguard 31.07.2015 00:38
      Highlight Genau... Vielen Dank an alle Autonomen für die vorzügliche Wahlkampfunterstützung durch nicht übersehbare und selbstentlarvende Kontrast- Randalierer und Schreier.
      24 1 Melden
    • sheimers 31.07.2015 09:50
      Highlight Falsch: Auch so kostet es 100'000, aber den Polizeieinsatz zahlt der Steuerzahler, nicht die Partei. Wie beim Fussball sollte man auch hier die Veranstalter an den Sicherheitskosten beteiligen.
      16 1 Melden
  • welefant 30.07.2015 21:24
    Highlight Lala-sa lama. Nein ranzig ganz und gar nicht, warum auch. Wähle weder die SVP, noch die linke Seite. Ich überleg mir jeweils nur, was das noch mit Meinungsfreiheit zu tun hat. & ja es ist die Äusserung der Meinung von der linken Seite. Jedoch ist es einfach erbärmlich, nieder & so was von dem Letzten seine Meinung auf diese Art und Weise zu äussern. Ah ja, respektlos hab ich vergessen. Und Anstand haben diese Leute auch keinen. Im Gegenzug erwartet man aber, dass man gemütlich auf dem Binz-Areal feiern kann.... Dieser Zürich-Lifestye ist sorgenerregend, nicht hipp!
    46 17 Melden
    • Angelo C. 30.07.2015 22:08
      Highlight Das meinen der TAGESANZEIGER und der offenbar schwer verärgerte Roger Köppel dazu :

      http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/Das-linke-Chaotenpack-pfeift-aus-dem-letzten-Loch/story/12795161
      10 6 Melden
    • welefant 30.07.2015 22:13
      Highlight Angelo was meinst du damit?
      3 5 Melden
    • Angelo C. 30.07.2015 22:19
      Highlight Merkwürdige Frage - ich meine nicht, ich berichte bzw. ergänze lediglich das, was dich und andere offensichtlich verärgert. Du wirst ja lesen und auch den Video mit Köppel als selbsterklärend inhalieren können 😑!
      12 5 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Joey Madulaina 30.07.2015 21:15
    Highlight Als Linke muss ich mich für RJZ fremdschämen. Eigentlich finde ich es ja okey, wenn man eine Wahlveranstaltung mit geklautem Namen im HB stört, aber auf subtilere Weise wäre mir das bedeutend lieber. Und bitte pfeift doch beim Willy-Song und nicht der Nationalhymne, wenn Stauffacher die Trillerpfeifen schon nicht zu Hause lassen kann!
    26 13 Melden
    • welefant 30.07.2015 21:42
      Highlight Dürfte man mal fragen warum ein teil von euch immer vermummt herumläuft?
      22 22 Melden
    • dä dingsbums 30.07.2015 22:01
      Highlight Aus dem gleichen Grund warum wir alle hier nicht mit richtigem Namen Posten.
      32 8 Melden
    • welefant 30.07.2015 22:07
      Highlight Mein Freund, da vermischst du die Realität mit dem Virtuellen 😉
      13 32 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • thompson 30.07.2015 21:09
    Highlight linke halbstarke "gähn" steilpass für die svp
    30 11 Melden
    • reputationsguard 31.07.2015 00:11
      Highlight Genau. Danke für die Unterstützung im Wahlkampf:-)
      9 2 Melden
  • Luc van Halen 30.07.2015 20:51
    Highlight Hmm... Eigentlich sollte sich doch ausgerechnet die SVP, die ja jeden Gedankenmüll als freie Meinungsäusserung verkaufen will, erfreut sein über die äusserst freie Meinungsäusserung in Form von Buhrufen. :P
    Rauchbomben und Tumult war völlig unnötig, aber wer sich als polarisierende Partei dermassen der Öffentlichkeit aussetzt muss sich auch nicht wundern wenn nicht nur begeisterte Anhänger anwesend sind.
    53 28 Melden
    • Marco Müller (1) 30.07.2015 21:57
      Highlight Es geht hier überhaupt nicht um die SVP, sondern um alle anderen Zugfahrgäste die am HB waren.Die Unbeteiligten die auch Tränengas abbekommen haben. Oder evt. eine Gehöhrschaden haben. Die Leute die einfach nur auf den Zug gewartet haben,oder die Ausländer die die Schweiz eigentlich als ruhiges Land wahrnehmen wollten und nun wegen diesen Chaoten verängstigt oder sonst eine schlechte Erinnerung an Zürich haben. Ich bin zwar kein SVP-Anhänger aber ich weiss genau das Die SVP mit Nazis genauso wenig zutun hat wie die SP mit dem Revolutionären Aufbau.
      25 27 Melden
    • Luc van Halen 30.07.2015 22:30
      Highlight Lieber Marco, wenn du meinen Kommentar liest, wirst du feststellten dass ich weder die Tumulte gebilligt, die Pöbler in Schutz genommen noch die SVP als Nazis bezeichnet habe.
      Ich habe lediglich angemerkt, dass man von einer solchen Veranstaltung eine gewisse provokative Wirkung auf politisch anders Denkende erwarten kann. Womit ich natürlich nicht automatisch deren Tun und Verhalten billige.
      16 4 Melden
    • saukaibli 31.07.2015 07:32
      Highlight @Marco Müller (1): Das Tränengas wurde nicht von den Authonomen versprüht, nur so am Rande.
      4 8 Melden
  • smilemore 30.07.2015 20:05
    Highlight Hahaha die ,,linken'' beleidigen und stören andere Veranstaltungen, aber wenn sie dann zurechtgewiesen werden falls nötig mit Gewalt, fangen sie an zu heulen und rufen sofort das sei ,,Diktatur'' und ,,Unterdrückung''. Da kann ich nur lachen.
    Ich freue mich jetzt schon wenn ich in ein paar Jahren endlich wählen kann.
    Und ja ich werde eher ,,rechts'' wählen, aber deswegen bin ich noch lange nicht ein Nazi, Rassist oder Hinterwäldler. Das ist alleine meine Entscheidung
    55 58 Melden
    • Shlomo 30.07.2015 21:33
      Highlight Du bist vieleicht kein Rassist oder Hinterwäldler, aber dafür sehr leichtgläubig und reine Manipulationsmasse.
      32 33 Melden
    • smilemore 30.07.2015 21:57
      Highlight Ich habe nicht immer die gleiche Meinung wie die SVP. Da habe ich auch Personen welche ich am liebsten in den A**** treten würde. Diese Ausage wurde von IHNEN aufgegriffen und wiedergekaut. Aber hauptsache etwas geschrieben.
      13 19 Melden
    • reputationsguard 31.07.2015 00:19
      Highlight Na hallo... Nettikette meine Herren, Nettikette:-)
      9 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • welefant 30.07.2015 20:04
    Highlight Blueberry muffin, find es lustig wie du das ganze schönreden willst. Geniess doch den abend!
    17 7 Melden
    • reputationsguard 31.07.2015 00:20
      Highlight Was meint eigentlich Guggelhopf dazu?
      1 3 Melden
    • blueberry muffin 31.07.2015 11:22
      Highlight Tue ich doch immer. :D
      0 0 Melden
  • Hierundjetzt 30.07.2015 19:56
    Highlight Ah Frau Stauffacher vom Revolutionären Aufbau war also auch dabei. (Sorry kriege grad Tränen vor lachen). Dann waren ja gerade die Richtigen vor Ort. Beides politische Pole in der Clowns die grosse Rede führen. Von beiden kriegt man jederzeit ungefragt Schlagworte zum Fremdschämen. Beide reden was vom kleinen Mann und meinen dabei ein Traumgebilde aus einem Buch. Beide wollen die Welt retten.
    35 5 Melden
    • moneal 31.07.2015 00:01
      Highlight die svp will die welt nicht retten! sie will nur sich und die reichen retten! denen ist es egal wie es dem 0815 bürger geht! sie wollen nur deren stimmen und die bekommen sie auch mit ihren nazi parolen! ein hoch auf die stauffacher!
      7 10 Melden
    • reputationsguard 31.07.2015 00:22
      Highlight Bleibt nur noch die Frage offen warum keine Femen (nein, damit sind nicht Feen gemeint) Aktivistinnen mit machten:-)
      3 2 Melden
    • Hierundjetzt 31.07.2015 12:32
      Highlight @moneal: ein hoch auf Menschen die Bomben legen, das Töten von Personen (wie Du und ich) somit billigend in Kauf nehmen? Aha. Ganz sicher? Ganz fest sicher, dass Du Deine Aussage nicht nochmals überdenken willst?
      3 0 Melden
  • Mnemonic 30.07.2015 19:35
    Highlight Das hat nichts mehr mit "links" oder "rechts" zu tun. Überall nur noch politische Hysteriker, die zu faul sind selber zu Denken!!!
    42 7 Melden
  • Jonasn 30.07.2015 19:12
    Highlight Bin ja eher ein Gegner der Linken und sympathisiere mal so gar nicht mit diesen pseudo- revolutionären. Aber mal ernsthaft jetzt: wenn wegen Buhrufen und Pfiffen da Tränengas im Zürcher HB zur Pendlerzeit eingesetzt wird, erinnert mich das ziemlich an Nordkorea oder Burundi- aber nicht an die Schweiz- eine Schande!!!
    77 31 Melden
    • 7immi 30.07.2015 20:13
      Highlight vermutlich war der ort das problem. am hb, wo viele unschuldige pendler dich aufhalten und das risiko von verletzten gross ist, ist diese reaktion der polizei durchaus nahvollziehbar. in hinterpfupfikon hätten sie wohl nicht diese massnahme ergriffen. mich nerven die anhänger des revolutionären aufbaus, die ohne rücksicht auf kollateralschaden tumult anzetteln...
      18 19 Melden
  • robin.juliia 30.07.2015 19:04
    Highlight ist in der schweiz nicht die regel von freier meinungsäusserung? schon klar ist eine demonstration übertrieben aber wenn man dort nur schon den mund aufmacht wird man verhaftet und weggeschafft...
    33 38 Melden
    • LILA2000 30.07.2015 19:23
      Highlight wenn man aber nur den Mund aufmacht um den anderen mundtot zu schreien hat es nichts mit freier Meinungsäusserung zu tun. Da wird ein Recht eingefordert das man dem anderen nicht lässt. Sehr erwachsen.
      51 15 Melden
    • blueberry muffin 30.07.2015 19:45
      Highlight Natürlich kann man ein Mikrophon mit Stereo Anlage niederschrein. Aber ja - auch das ist eigentlich ein Teil der freien Meinungsäußerung.
      20 25 Melden
  • cassio77 30.07.2015 19:02
    Highlight noch peinlicher als die svp? genau, der revolutionäre aufbau
    71 30 Melden
    • reputationsguard 31.07.2015 00:24
      Highlight Für mich nicht mal im Ansatz der richtige Gegenpool.
      9 2 Melden
  • Walter Sahli 30.07.2015 19:01
    Highlight Weiss gar nicht, was schlimmer ist, in ZH anzukommen und in eine Sünneler-Veranstaltung reinzulaufen oder in ZH anzukommen und eine Ladung Tränengas abzukriegen. Mein Beileid an die Pendler!
    59 17 Melden
  • Mia_san_mia 30.07.2015 18:59
    Highlight Ich mag die SVP auch gar nicht, aber was diese Leute wollen, verstehe ich auch nicht... Solange es nicht irgendeine Nazi Partei ist, sollte man doch so eine Veranstaltung durchführen können ohne von solchen Idioten gestört zu werden!
    69 13 Melden
    • blueberry muffin 30.07.2015 19:46
      Highlight Ich denke Pfeiffen und Buh Rufen ist noch nicht verboten. Rechtfertigt schon gar kein Tränengas.
      31 31 Melden
    • Mia_san_mia 30.07.2015 20:32
      Highlight Verboten ist es sicher nicht. Aber warum muss man andere Menschen stören? Auch die haben das Recht, etwas zu machen, was ihnen gefällt.
      20 17 Melden
    • saukaibli 31.07.2015 07:41
      Highlight Die SVP kann Millionen für Wahlveranstaltungen ausgeben und sich so gehört verschaffen. Linksauthonome - die ich übrigens nicht mag - haben diese Möglichkeiten nicht. Das ist wie Guerilla-Krieg gegen eine Grossmacht.
      1 9 Melden
  • Nico Rharennon 30.07.2015 18:59
    Highlight Guet gmacht Tsüri!
    Vielleicht haben hier einige Recht wenn sie behaupten, dass die Mittel nicht gerade stilvoll sind, ich finds aber okey. Dazu gibts auch noch ein passendes Sprichwort :"So wie mer in Wald rüeft so chunnts zrugg." Müsste man als wackere Eidgenossen schon mal gehört haben.
    Ich denke jede beliebige andere Partei (ausser die extremen - links wie rechts) hätte nicht ein solches "Feedback" erhalten.
    47 30 Melden
    • KriZZtoFF 31.07.2015 01:41
      Highlight hat was aber doch nicht ganz... objektive analyse der Fakten wohl verpennt
      1 0 Melden
  • Sandokan 30.07.2015 18:59
    Highlight Eine Sauerei sowas. Junge Leute die gegen den SVP Wahnsinn demonstrieren mit einigen Pfiffen und Parolen sofort mit Pfeffersprei anzugreiffen. Unverhältnismässig sowas , ich hoffe das hat Konsequenzen für die Polizei. Hier sieht man wo die Polizei steht nämlich rechts.
    51 58 Melden
    • blueberry muffin 30.07.2015 19:47
      Highlight Komischerweise kürzen die rechten auch ihr Budget und sagen Staatsangestellte seien Faul (also auch Polizisten)
      19 16 Melden
    • */* 30.07.2015 19:50
      Highlight Die Zürcher Polizei macht das, was der linksgesinnte Wolff ihnen befiehlt.
      22 19 Melden
  • MaskedGaijin 30.07.2015 18:51
    Highlight was steht auf dem transparent? " für den proletarischen internationalismus"? 90% von den demonstranten kommen doch aus der höheren mittelklasse oder gleich von der goldküste. lächerlich.
    38 25 Melden
    • blueberry muffin 30.07.2015 19:04
      Highlight Im Gegensatz zu der SVP die sich den HB mietet /sure
      48 18 Melden
  • De Felix 30.07.2015 18:39
    Highlight Hoffentlich merkt die SVP jetzt, dass sie in Zürich nicht wilkommen ist...
    66 54 Melden
    • */* 30.07.2015 19:48
      Highlight Hoffentlich auch der Revolutionäre Aufbau... leider sind ihnen Demokratie und was man über sie denkt egal, sie sind auch nicht genug intelligent um zu verstehen, dass ihre Aktionen kontraproduktiv sind.
      25 13 Melden
    • De Felix 30.07.2015 20:18
      Highlight ja, kann sein aber trozdem Sprichts du jetzt über sie ....
      6 6 Melden
  • KriZZtoFF 30.07.2015 18:26
    Highlight @juergvollmer

    Das Volk? Eher die 1.Mai-Fraktion die es nicht erwarten kann auf den Putz zu hauen.

    Aber Sie können es auch stellvertretend, dezent, verallgemeinert als Volk bezeichen.
    38 23 Melden
    • blueberry muffin 30.07.2015 19:02
      Highlight Stimmt, die SVP wird in der Stadt Zürich gewählt .. Träumer :p
      31 13 Melden
  • welefant 30.07.2015 18:21
    Highlight Wow, echt traurig! Man darf ja keine Vorurteile haben, aber ja. Was soll man zu solchen Menschen sagen. Es tut mir nurnoch leid. Ist es zu viel verlangt sich NORMAL zu benehmen? Diese Leute stellen sich so was von selbst ins Abseits... Traurig
    51 24 Melden
    • roger.schmid 30.07.2015 18:50
      Highlight da hast du recht, nitraml!! ..du redest doch von der svp, oder?
      52 41 Melden
    • blueberry muffin 30.07.2015 19:03
      Highlight Ja, die SVP ist wirklich grauslig. Protzen mit ihren Milliarden, buchen den HB. Was für unanständige.
      32 30 Melden
    • welefant 30.07.2015 19:17
      Highlight Ah hab ja vergessen das in zürich sowiso jeder machen kann was er will. Egal wie primitiv es ist. Wenn das ja alles so siebensieche sind, warum machen sie nicht selber ein wenig politik?
      21 13 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schweizermacher 30.07.2015 18:16
    Highlight Peinlich! Diese Aktivisten haben das Prinzip einer Demokratie nicht verstanden und sollte nicht als "Volk" bezeichnet werden!
    51 49 Melden
    • blueberry muffin 30.07.2015 19:03
      Highlight Achso? Pfeiffen und Buh Rufen gehört ebenfalls zu der "Rede Freiheit", die sie immer wieder bemühen, wenn Sie gerade rassistischen Müll rauslassen.
      44 34 Melden
    • reputationsguard 31.07.2015 00:29
      Highlight Es gibt sie noch, die Schweizermacher... Aber beschämenderweise auch die Schwachsinnmacher der Linken.
      7 4 Melden
    • Chlinae_Tigaer 31.07.2015 10:19
      Highlight @lala-sa-lama

      Zitat; Wen meinen Sie? Etwa die SVP! Zitatende.

      Ihrem Kommentar zu entnehmen müssten dann diese Aktivisten SVP- ler gewesen sein.

      Besser Sir setzten Ihr Aluhütchen wieder auf. Bevor es noch schlimmer wird mit der Verschwörungsparanoja.

      Und gute Genesung.
      7 3 Melden

Mit diesen Macho-Fragen will ein Parteikollege SVP-Rickli ausbremsen

Um sich vor der SVP-Delegiertenversammlung besser zu stellen, verschickte Christian Lucek eine E-Mail, in der er seine Parteikollegen auffordert, Natalie Rickli Fragen zu ihrem Zivilstand und der Familienplanung zu stellen.

Am Dienstagabend trifft sich die Zürcher SVP zur Delegiertenversammlung. Besprochen werden soll unter anderem, wer im März 2019 die Nachfolge von Markus Kägi im Regierungsrat antreten soll. Zur Wahl stehen die Nationalrätin Natalie Rickli und der Zürcher Kantonsrat Christian Lucek. 

Rickli gilt als Favoritin, das weiss auch Lucek. Um seine Parteikollegin auszubremsen und so seine eigenen Chancen auf eine Nomination zu erhöhen, hat er nun eine E-Mail an ausgewählte SVP-Delegierte geschickt. …

Artikel lesen