Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Vorfall ereignete sich an der Kreuzung Kanonengasse-Zeughausstrasse.
screenshoT. google streetview

Brutaler Überfall in Zürich: Mann sticht auf Coiffeur ein und schnappt sich Polizei-Waffe



Gestern Mittwoch wurde in einem Coiffeursalon im Kreis 4 ein Mann mit einer Stichwaffe am Oberkörper schwer verletzt. Beim Täter handle es sich um einen 22-Jährigen Mann, der verhaftet werden konnte, teilt die Stadtpolizei Zürich mit. 

In der Medienmitteilung heisst es: «Unmittelbar vor dem Coiffeurgeschäft, an der Kreuzung Kanonengasse-Zeughausstrasse, wurde er durch eine Polizeipatrouille, die im Kreis 4 unterwegs war, gesichtet und zum sofortigen Anhalten durch den Zuruf ‹Stopp Polizei› aufgefordert.»

Doch der 22-Jährige wehrte sich zunächst vehement gegen die Festnahme. Er ging sofort auf einen Polizisten los, versetzte ihm einen Faustschlag ins Gesicht und entriss ihm die Waffe aus dem Holster. Mit vereinten Kräften gelang es der Polizei letzten Endes aber doch noch, den Angreifer zu «arretieren». 

Drei der handelnden Polizisten wurden bei der Verhaftung leicht verletzt. Der verletzte Angestellte wurde mit mehreren Stichverletzungen am Oberkörper ins Spital gebracht. Der Grund für den Angriff im Coiffeursalon ist noch nicht bekannt und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (cma)

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen

Gewalt durch Fussball-Schläger seit Aufstieg des FCZ mehr als verdoppelt

Die Gewalt von Fussball-Schlägern in Zürich hat sich seit dem Wiederaufstieg des FC Zürichs mehr als verdoppelt. Die Stadtpolizei veröffentlichte nun die erhobenen Zahlen der letzten drei Jahre. Insgesamt gab es im Jahr 2018 84 gewalttätige Vorfälle im Zusammenhang mit Fussball. Im Vorjahr waren's noch 32 und im 2016 insgesamt 51.

Polizeikommandant Blumer sagte zur NZZ: «Die Gewalt nimmt deutlich zu, die Angriffe sind heftiger geworden.» Ausserdem würden die Gewaltakte zunehmend …

Artikel lesen
Link zum Artikel