Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Drogenkurier am Flughafen Zürich verhaftet. Er ist nicht 71, nicht 72 und nicht 73, sondern ...

18.11.15, 11:46

Ein 74-Jähriger wurde am Airport Zürich verhaftet – Alter schützt vor Kontrolle nicht oder: Auf alten Töpfen lernt man Drogen kochen. (Symbolbild)
Bild: watson

Die Kantonspolizei Zürich und der Zoll haben bereits am Montag am Zürcher Flughafen einen mutmasslichen Drogenkurier verhaftet. Der Brasilianer ist gestandene 74 Jahre alt. Er reiste von Sâo Paulo aus in die Schweiz ein. Fahndern der Kantonspolizei Zürich fiel der Mann anlässlich der Einreisekontrolle in den Schengen-Raum auf: Bei der Kontrolle des Touristen und seines Gepäcks konnte Kokain sichergestellt werden.

Dieses trug der Kurier gemäss Polizeiangaben eingenäht in einem Damenschlüpfer mit sich. Das Gesamtgewicht der Drogen wird auf zweieinhalb Kilogramm geschätzt. Zur genaueren Bestimmung wurde das Kokain dem Forensischen Institut Zürich (FOR) überbracht. Der Festgenommene wird der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland zugeführt.

(phi)

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Atheist1109 18.11.2015 14:35
    Highlight Das war wohl der Damenschlüpfer einer Elefantenkuh;)
    7 0 Melden

Abgang von oBike aus Zürich – Stadt muss für Entsorgung der übrig gebliebenen Velos sorgen

Eigentlich hätten die 600 gelb-grauen Fahrräder bis Ende Juni von den Strassen Zürichs verschwinden sollen: Das in finanzielle Schwierigkeit geratene Bikesharing-Unternehmen oBike hatte den Stadtzürcher Behörden im Juni mitgeteilt, ihre Flotte einzusammeln und sich aus der grössten Schweizer Stadt zurückzuziehen. Zu diesem Zweck hatte man eine regionale Umzugsfirma beauftragt, die Fahrräder einzusammeln. 

In der Folge einigte man sich auf die Abzugsfrist von Ende Juni. Diese hat oBike …

Artikel lesen