Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Michael Schwendinger (links) und Alun Meyerhans haben für ihre Bachelorarbeit den medialen Mythos «Gokart-Gang» kreiert. Das könnte nun Folgen haben.  Bild: nicolas büchi/zhdk

Alle lachen über den Gokart-Fake der Zürcher Studenten – nur nicht die Verkehrsbetriebe, die haben Anzeige erstattet

Die Story um die inszenierte Zürcher Gokart-Gang schlägt hohe Wellen. Die Zürcher Verkehrsbetriebe wollen ein Exempel statuieren und halten die Strafanzeige wegen Tram-Missbrauch aufrecht. Die Mentoren der beiden Cast-Studenten sind trotzdem begeistert von ihren Zöglingen. 

03.06.16, 14:05 03.06.16, 15:31

Michael Schwendinger (25) und Alun Meyerhans (26) ist der Fake-Hype des Jahres gelungen: Wo nichts war, kreierten die Cast-Studenten von der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) eine Szene rund um eine feierfreudige, draufgängerische, hippe und irgendwie gefährliche Zürcher Gokart-Crew namens WD40, indem sie Social Media und Medien gezielt manipulierten. 

Mit der Auflösung des Fakes beginnt erst die wahre Geschichte. Die Jungs kritisieren die immer schneller werden digitalen Medien für das Übernehmen des Fakes und machen die Menschen auf das FOMO-Phänomen aufmerksam: Die ständige Angst was zu verpassen. 

So entstand der urbane Mythos «Gokart-Gang»: 

YouTube/WD40

«Überhaupt nicht lustig» finden das aber die Zürcher Verkehrsbetriebe (VBZ). Sie haben schon vor zwei Wochen Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Grund: Im Video ist zu sehen, wie sich zwei Gokart-Fahrer am Tram befestigen und hochschleppen lassen und dabei filmen – ohne Drehbewilligung.

«Wir finden das brandgefährlich und können es nicht tolerieren, auch wenn es sich um eine Bachelor-Abschlussarbeit handelt und wir auch künstlerische Freiheiten respektieren», sagt VBZ-Sprecher Andreas Uhl. «Wir wollen ein Signal an potentielle Nachahmer senden.» Die Stadtpolizei hat den Eingang der Anzeige bestätigt und ermittelt. 

Schule stellt sich hinter die Studenten

Bei den Fahrern im Video handelt es sich nicht um die Studenten selber. Ihre Verantwortung nehmen sie aber trotzdem wahr: «Wir werden das Gespräch mit den VBZ suchen und uns entschuldigen», sagt Alun Meyerhans. Im schlimmsten Fall droht den Fahrern eine Busse von 500 Franken aufwärts. 

Die Dozenten an der ZHdK stehen voll und ganz hinter ihren Studenten. Der wissenschaftliche Mitarbeiter Eric Andreae hat die Arbeit mentoriert: «Das ist ein ausgezeichnetes Bachelorprojekt, das von den Studenten akribisch durchdacht und reflektiert durchgeführt wurde», sagt Andreae. «Sie konnten aufzeigen, wie schnell sich junge Menschen, auch mithilfe der Medien, leiten lassen von Dingen, die vielleicht nicht so sind, wie sie scheinen.»

Auch der Leiter des Fachbereichs Cast / Audiovisuelle Medien sagt: «Wir stehen grundsätzlich hinter der Arbeit und den beiden Studenten, auch wenn allenfalls gewisse Ereignisse strafrechtlich relevant sein sollten.»

Der Kurzfilm zum Projekt: 

YouTube/WD40

Das könnte dich auch interessieren:

«Ich dachte, ich verblute»: Zürcherin muss 144-Notruf wählen, obwohl sie im Spital liegt

41 herrlich ironische Beispiele, wie uns das Leben ab und an ein Schnippchen schlägt

Kritik am Transmenschen-Gesetzesentwurf: «Der Bundesrat signalisiert: Ihr existiert nicht»

«Ihr Zürcho sind huorä Laggaffä! Wixxo! Losers!»

«Liebe Frau Seiler Graf, Ihre SP ist jetzt die neue SVP ...»

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
66
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
66Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • atomschlaf 03.06.2016 18:12
    Highlight Ich finde, man sollte dem Meyerhans einen Rasierer schenken. Dieser Wildwuchs am Hals geht gar nicht...
    26 15 Melden
    • Padi Engel #Kanngarnix 03.06.2016 20:08
      Highlight Naja dann bitte auch einen Kamm. Aber das ist nebensächlich und trägt nicht der Diskussion bei und wer bin ich, über anderer Aussehen zu richten... ;)
      10 2 Melden
  • Reiser 03.06.2016 18:11
    Highlight Eine Frage an die Juristen unter Euch: Soweit ich weiss liegen die Rechte von studentischen Arbeiten auch an der ZHdK bei der Hochschule. Inwiefern könnte denn nun auch die ZHdK belangt werden? Und inwiefern wären die WD40 Jungs dadurch entlastet? Würd mich wunder nehmen...
    10 2 Melden
    • Theor 03.06.2016 18:39
      Highlight Man kann keine strafrechtliche Verantwortung "abtreten". Die Schule haftet allenfalls wegen Anstiftung.

      Dies müsste für die Studenten eigentlich ebenfalls gelten. Gemäss ihrer Aussage sind sie ja selber nicht gefahren, sondern haben andere dazu arrangiert. Haupttäter müssten also eigentlich die Schauspieler sein.
      7 1 Melden
  • Alex88 03.06.2016 17:33
    Highlight Präsentiert von VBZ XD
    Oben rechts bei bild
    39 0 Melden
    • Yelina 03.06.2016 18:11
      Highlight Sogar in der App kam gerade besagte Werbeanzeige 😂
      15 1 Melden
    • Pingupongo 03.06.2016 19:03
      Highlight War auch mein erster Gedanke 😂
      7 0 Melden
  • Elkomentarias 03.06.2016 17:16
    Highlight Was hätte das ganze auch für einen Wert, würde es niemanden provozieren.
    11 3 Melden
  • Anaalvik 03.06.2016 16:35
    Highlight Für eine saudumme Verarsche kriegt man ein Diplom? Wir sind dem Untergang geweiht - Stupidocracy in Sicht!

    Studenten übertreten für eine Schularbeit einfachste Sicherheitsregeln, übertreten Gesetze und protzen damit. Die Schulleitung verteidigt das auch noch. Verkehrter geht es nun gar nicht. Die verantwortlichen Lehrer gehört wegen Beihilfe angeklagt!

    Am besten sollte man gleich die Schule schliessen. Was da rauskommt ist für nichts zu gebrauchen. Schlimmer noch: es sind Volksschädlinge.

    26 187 Melden
    • Stachanowist 03.06.2016 16:38
      Highlight Habe dir bis zum Beginn des letzten Absatzes zugestimmt. Und beim letzten Wort war dann endgültig Schluss. In zweierlei Sinn.
      30 7 Melden
    • UncleHuwi 03.06.2016 18:56
      Highlight "Am besten sollte man gleich die Schule schliessen." made my day😂
      28 0 Melden
    • Anaalvik 03.06.2016 19:22
      Highlight Na, wenigstens einer, der sich in der Geschichte des frühen 20. Jhd. auskennt! War gerade vom Votum Deutschlands bzgl. dem Schiksal der Armenier vor rund 100 Jahren inspiriert. Sie gehörten zu den Opfern der damals verbreiteten Vorstellung eines "gesunden Volkskörpers" der ab und "entlaust" werden muss.
      6 4 Melden
    • toobitz 04.06.2016 00:51
      Highlight "Volksschädlinge"?

      Nun. Was Ihnen fehlt ist eine Zeitmaschine, welche Sie 80 Jahre zurück- und ein bisschen weiter nördlich versetzt. Da täten Sie sich so richtig heimisch bzw. völkisch fühlen.
      1 0 Melden
    • Anaalvik 04.06.2016 12:14
      Highlight @toobitz: das Völkische war 80 Jahren schon mindestens 30 Jahre alt. Und es gab es weitherum auf dem Globus verteilt. Das osmanische Reich passte mit seiner Zwangsmuslimisierung und brutalen Unterdrückung seiner Kolonien genau so in diese Zeit, wie das britische Empire mit seiner Zwangschristianisierung und brutalen Unterdrückung seiner Kolonien. Dahin möchte ich nicht zeitreisen. Müsste ich auch nicht. Um denselben absolut menschenverachtenden, chauvinistischen Idealismus ausleben zu können, muss man bloss, lediglich ein paar wenige Flugstunden entfernt, sich in Syrien dem IS anschliessen.
      2 0 Melden
  • TheBean 03.06.2016 16:13
    Highlight Bahh sowas von mühsam. Typisch. Immer muss irgendjemand bestraft werden. Wieso nur? Kann man das Thema nicht einfach abhaken?

    Die Jungs werden wohl mittlerweile wissen, dass sie "Seich" gemacht haben, da muss man kein Signal an "potentielle Nachahmer" senden.

    Entspannt euch doch einfach mal. Echt leidig solche "Pünktlischisser".
    29 34 Melden
  • Asmodeus 03.06.2016 15:16
    Highlight Der Witz ist. Die Jungs könnten wirklich noch rechtliche Probleme bekommen aufgrund des Paragraphs §145d des Strafgesetzbuchs.

    Straftatbestand "Vortäuschen einer Straftat". Nun stellt sich die Frage. Ist Gokartgangen eine Straftat? Laut VBZ ja.
    41 8 Melden
    • Emperor 03.06.2016 16:12
      Highlight der VBZ gehts nicht um die Gang oder das die vorgetäuscht war, es geht ihnen nur arum, dass sich Leute an ein Tram gehängt haben, was gefährlich sein kann.
      49 0 Melden
  • droelfmalbumst 03.06.2016 15:04
    Highlight war ja klar dass die wieder angeklagt werden müssen... wäre ja sonst nicht die CH... -.-
    67 18 Melden
    • Padi Engel #Kanngarnix 03.06.2016 16:08
      Highlight Es ist nun mal illegal. Und es steht geschrieben: "«Wir finden das brandgefährlich und können es nicht tolerieren, auch wenn es sich um eine Bachelor-Abschlussarbeit handelt und wir auch künstlerische Freiheiten respektieren» [...] «Wir wollen ein Signal an potentielle Nachahmer senden.»"
      Aus dieser Sicht ist für mich das Festhalten an der sowieso schon gestellten Anklage gerechtfertigt. Oder wieso sollten Künstler deiner Meinung nach gegen das Gesetz immun sein? Für mich ist klar, auch sie müssen mit den Konsequenzen ihres Tuns fertig werden.
      38 9 Melden
    • Emperor 03.06.2016 16:11
      Highlight naja sich von einem tram ziehen zu lassen ist hlat wirklich nicht ungefährlich...
      18 3 Melden
    • Fabio74 03.06.2016 17:32
      Highlight und hätte es einen Unfall gegeben wärst der erste gewesen der geflucht hat.
      4 3 Melden
    • Padi Engel #Kanngarnix 03.06.2016 18:02
      Highlight @Fabio wohl kaum. Wenn sich Menschen fahrlässig verhalten... was soll man da gegen Unschuldige wettern?
      3 0 Melden
  • PolloHermano 03.06.2016 14:50
    Highlight Präsentiert von VBZ - really?! 😂
    147 1 Melden
    • riqqo 03.06.2016 15:15
      Highlight das hab ich auch gerade gedacht. 😂
      23 0 Melden
    • Padi Engel #Kanngarnix 03.06.2016 16:09
      Highlight Wow.. ist mir garnicht aufgefallen... xD
      7 0 Melden
  • Fumo 03.06.2016 14:34
    Highlight «Wir stehen grundsätzlich hinter der Arbeit und den Studenten, auch wenn allenfalls gewisse Ereignisse strafrechtlich relevant sein sollten.»

    Diesen Satz finde ich doch etwas bedenklich...
    30 44 Melden
    • supremewash 03.06.2016 14:59
      Highlight Ich interpretiere das mal so: "wir finden die Idee und die Umsetzung mega lässig, sollte es für die Studenten jedoch strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen hauemer ab." ;)
      29 2 Melden
    • Fumo 03.06.2016 15:33
      Highlight Ich sehe es schon fast als allgemeiner Freibrief zur Verübung von Straftaten die man als Schularbeiten tarnt.
      21 27 Melden
    • Tilman Fliegel 03.06.2016 15:52
      Highlight Ist ja auch wirklich schwerst kriminell, was die geleistet haben. Oh mein Gott!
      😱😰
      44 15 Melden
    • Padi Engel #Kanngarnix 03.06.2016 16:12
      Highlight @Fumo hast schon Recht.. allerdings werden sie vorher mit ihren Mentoren abgesprochen haben, was sie tun werden und diese haben das dann als vertretbar angesehen.
      Aber auch ich finde es problematisch. Hingegen muss ich eben doch sagen, dass sie sich des Risikos bewusst waren.
      7 1 Melden
    • Daenerys Targaryen 03.06.2016 16:23
      Highlight @Fumo Alsoooo, laut Artikel wollten sie schauen wie die Menschen auf Medieninhalte reagieren und haben das Phänomen "FOMO" untersucht. Wir reagieren nur auf Berichte bei denen Sachen passieren bei denen wir "mehr" denken. Wir beschäftigen uns mit dem Inhalt und diskutieren mit unseren Mitmenschen, Kollegen, Familien darüber. Und zu diesem Strafvergehen: Klar es ist nicht in Ordnung, es hätte was passieren können. Jedoch sollte es Ihnen heute Nacht nicht den Schlaf rauben. Diese Studenten haben diese Aktion inszeniert und müssen jetzt mit Feedback rechnen.
      Schlafen Sie gut heute Nacht! :-)
      13 4 Melden
  • NackNime 03.06.2016 14:22
    Highlight Die Busse wird dann für den VBZ-Stadtblog verwendet, welcher dann wiederum über die Go-Kart-Gang berichtet und dies wird wiederum von keiner Sau gelesen...
    35 4 Melden
    • NackNime 03.06.2016 15:40
      Highlight Weiss leider nicht von allen VBZ Blogs bescheid... Ansonsten können die Go-Kart-"Übeltäter" auch die VBZ Partnerbörse benutzen um jemanden mit 500 Stutz zu finden.
      VBZ, immer wieder grosses Kino :)
      3 0 Melden
  • The fine Laird 03.06.2016 14:21
    Highlight @VBZ: Mimimimimimi
    89 16 Melden
  • Prof.Farnsworth 03.06.2016 14:20
    Highlight das war ja absehbar! trotz guter inszenierung stehen die nicht überm gesetz
    32 11 Melden
  • pamayer 03.06.2016 14:16
    Highlight Oooooh je.
    Ja klar, das kann unsachgemässen gebrauch des trams propagieren. Und erst noch ohne drehbewilligung. Und nachahmung kann gefährlich werden.

    Trotzdem ist diese anzeige etwas sehr bürokratisch-null-spass-toleranz-beamten-f***.

    Ich weiss schon, das könnte ja jeder kommen und so.
    Eigentlich müssten sie die ZhDK anzeigen, dass die die beiden machen lassen haben und sie dabei unterstützt hatten.
    Werte humorvolle damen und herren dozenten, nicht ganz alke auf dieser Welt verstehen spass! Macht wieder traurige filme!
    29 25 Melden
  • metall 03.06.2016 14:14
    Highlight Cool gemacht, aber darf man überhaupt die Leute so zum Narren halten? Oder kriegen die Studis jetzt die Anzeige?
    7 8 Melden
    • cille-chille 03.06.2016 14:44
      Highlight Also wenn wir die jeweiligen Leader, egal welcher Nation oder von welchem Land auch immer, als Vorbilder nehmen, dann erübrigt sich eine Antwort......

      Ich sehe es so, dass wo Reibung entsteht, Entwicklung statt findet......

      ergo...:

      Mehr davon.
      Tut unserer Gesellschaft gut, wie auch jedem Einzelnen...... :-)
      18 0 Melden
    • Padi Engel #Kanngarnix 03.06.2016 16:18
      Highlight Ich denke, das Gesetz hat zum Thema "Verbreiten falscher Informationen" sicher ein paar Paragraphen. Aber die beziehen sich wohl eher auf fälle, bei dem Personen durch diese Fehlinformationen direkt geschädigt wurden (Rufmord und so) daher wird das, was wohl als Anklagepunkt übrig bleibt wohl einfach das unerlaubte ziehen lassen von der Strassenbahn sein ^^'
      4 0 Melden
    • JaAber 03.06.2016 17:15
      Highlight @cille-chille: Leider sieht man oft erst spät , ob die Entwicklung nach einer Reibung positiv ist. Denke da mal an die Mittelstands-Reibung in den 30er Jahren, an die Reibung in Migrationsfragen, an diejenige der US-Bevölkerung mit ihrer Regierung etc.

      Ergo: ...
      3 0 Melden
  • Calvin WatsOff 03.06.2016 14:12
    Highlight Die Anzeige verwundert mich bei unserem Büenzlitum nicht... Schade schade liebe VBZ
    35 33 Melden
  • Sir Lawrence 03.06.2016 14:11
    Highlight Die VBZler waren schon immer Spaßbremsen
    42 23 Melden
    • kleiner_Schurke 03.06.2016 14:28
      Highlight JA uns wenn es einen von denen erwischt hätte, wäre der Trammfahrer sein Job los und würde wahrscheinlich eine üble Busse kassieren. Schon mal daran gedacht?
      22 28 Melden
    • NackNime 03.06.2016 14:36
      Highlight Nur wenn er kurze Hosen getragen hätte. Kurze Hosen sind nämlich ein Problem! :)
      15 6 Melden
    • Sir Lawrence 03.06.2016 14:52
      Highlight @kleiner_Schurke Sie haben Recht, an den Armen Tram Fahrer hab ich jetzt gar nicht gedacht. Aber wer erst bimmelt bevor er bremst denkt meist auch nicht weit.
      9 12 Melden
    • kleiner_Schurke 03.06.2016 15:04
      Highlight Ist ein harter Job mir sehr viel Verantwortung. Ist wie beim Autofahren. Man muss die Fehler der Velofahrer ausbessern, denn wenn es knallt heisst es zu 99.9999% immer der Autofahrer hätte damit rechnen müssen und wird entsprechend bestraft. Das wird bei einem Gefährt wie einem Tram nicht anders sein.
      17 9 Melden
    • Tilman Fliegel 03.06.2016 15:59
      Highlight Als Velofahrer muss ich protestieren. Ich musste schon manchen Fehler von Autofahrern ausbessern, weil ich nicht gerne im Spital liege. 3 mal hats trotzdem gekracht, zum Glück gings ohne Spital. Immer klarer Fall von Vorfahrt nicht beachtet seitens des Autos. Also tun sie nicht so scheinheilig.
      12 9 Melden
    • Padi Engel #Kanngarnix 03.06.2016 16:20
      Highlight @kleiner_Schurke mal abgesehen davon, dass der Tramfahrer wohl auch aufgrund des psychischen Schadens erstmal arbeitsunfähig sein wird...
      2 2 Melden
    • kleiner_Schurke 03.06.2016 17:07
      Highlight @Tilman
      Bei Unfällen mit Fahrrädern zieht immer der Autofahrer den kürzeren, das können sie drehen und wenden wie sie wollen. Selbst wen der Velofahrer in das Auto hinein fährt ist am Ende der Autofahrer schuld. Und ja natürlich gibt unter den Autofahrern ausgesprochene Rüpel.
      3 3 Melden
    • Padi Engel #Kanngarnix 03.06.2016 18:00
      Highlight @Tilman Vor allem bei Vorfahrt nehmen muss man sich oft fragen, ob man nicht auch etwas falsch gemacht hat.. zum Beispiel im Kreisel aussen fahren (so wie ich einmal), oder nicht genügend sichtbar sein..
      2 1 Melden
    • Bess Wiss 03.06.2016 19:35
      Highlight Die Tramglocke geht automatisch los, wenn die Fahrerin eine Notbremsung einleitet. Nix da erst bimmeln, dann bremsen.
      3 0 Melden
  • WhySoSerious? 03.06.2016 14:10
    Highlight Typisch für öffentliche Dienste in Zürich... Absolute Spassbremsen ;-)
    24 18 Melden

«Ein grosses Herz schlägt nicht mehr» – die Schweiz trauert um Pfarrer Sieber

Nach dem Tod des Zürcher Seelsorgers Ernst Sieber haben Politiker und Kirchenvertreter den Obdachlosen-Pfarrer in sozialen Medien gewürdigt und ihm ihren Dank ausgesprochen. Er habe vielen Menschen das Leben gerettet, schrieb die Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch.

Auch die Zürcher Regierungsrätin und Direktorin der Justiz und des Innern, Jacqueline Fehr, bekundete auf dem Kurznachrichtendienst Twitter ihre Trauer und ihren Dank: «Ein grosses Herz schlägt nicht mehr. Pfarrer Sieber war die …

Artikel lesen