Schweiz

Ein Toter bei Brand in Zürcher Einfamilienhaus

16.02.17, 11:36 16.02.17, 11:46

In einem Einfamilienhaus ist in Zürich am Donnerstagmorgen ein Brand ausgebrochen. Eine Anruferin informierte die Einsatzleitzentrale, dass eine Person im Haus vermisst werde. Die Berufsfeuerwehrleute trafen vor Ort auf eine starke Rauchentwicklung und löschten den Glimmbrand.

Beim sofortigen Durchsuchen und Lüften der Räumlichkeiten, fanden die Einsatzkräfte der Feuerwehr eine leblose männliche Person. Der Notarzt und die Rettungssanitäter konnten jedoch nur noch den Tod feststellen.

Die Umstände, die zum Tod des Mannes geführt haben, sind noch unklar und werden durch Detektive der Stadtpolizei, die zuständige Staatsanwaltschaft und das Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich ermittelt. Die Brandursache wird abgeklärt. (whr)

Aktuelle Polizeibilder: Auffahrunfall vor Fussgängerstreifen

Das könnte dich auch interessieren:

«Neuer Hitler im Nahen Osten»: Saudischer Kronprinz bin Salman schlägt harsche Töne an

Aargauer Lehrer wegen Sadomaso-Sexspiels mit 13-Jähriger verurteilt

Peinlicher Design-Fail: Apples 109-Franken-Hülle für das iPhone X verdeckt das Mikrofon

Das sind die zehn Reichsten der Schweiz – erstmals dabei: die Blochers

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

2500 Franken pro Monat für alle Zürcher – ein SPler erklärt, warum

Im Juni 2016 schmetterte das Schweizer Stimmvolk die Initiative für bedingungsloses Grundeinkommen ab. Jetzt bringt die SP-Fraktion im Gemeinderat der Stadt Zürich das Thema wieder auf den Tisch – und fordert einen Pilotversuch.  Urs Helfenstein, Mitinitiant der Forderung, erklärt watson, warum es sich dabei nicht um eine Trotzaktion handelt.   

Nur knapp ein Jahr, nachdem das Schweizer Stimmvolk die Idee abgeschmettert hat, erlebt die Forderung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen ein Revival. Diesmal soll jedoch nicht die Bevölkerung im ganzen Land in den Genuss von Gratisgeld kommen, sondern nur die Stadtzürcher und Stadtzücherinnen.

Der Gemeinderat hat gestern knapp ein Postulat der SP-Fraktion angenommen, das einen Pilotversuch auf Stadtgebiet fordert. Der Stadtrat hat nun zwei Jahre Zeit, die Forderung zu prüfen. watson …

Artikel lesen