Schweiz

Das Haus Nummer 6 (rechts) wird heute geräumt. bild: watson

Jetzt werden die Zürcher «Gammelhäuser» geräumt

10.01.17, 11:41 10.01.17, 12:24

Mit ein paar Tagen Verspätung endet die Geschichte der «Problemliegenschaften» an der Neufrankengasse im Zürcher Kreis 4. Den Mietern wurde Ende Jahr gekündigt, doch viele harrten über Neujahr noch in ihren Wohnungen aus.

Eine Wohnung an der Neufrankengasse 14. bild: watson

Nun greift der Verwalter Sherry Weidmann durch: Gegenüber dem «Tages-Anzeiger» sagte er am Dienstag, alle Bewohner hätten «Reissaus genommen», die Wohnungen des Hauses Nummer 6 würden nun geräumt. Vier Mieter seien noch darin, zwei würden die nächsten Tage ins städtische «Begleitete Wohnen» ziehen, zwei weitere weigerten sich, dorthin zu ziehen.

Gemäss TA sind 15 Arbeiter damit beschäftigt, Abfall und hinterlassene Möbel aus den Wohnungen zu räumen. Wenn die Zimmer leer sind, werden sie mit Brettern verriegelt, damit sich niemand darin einquartiert. Haus Nummer 14 folgt in den nächsten Tagen. Was mit den Liegenschaften passiert, ist noch unklar. (dwi)

Das könnte dich auch interessieren:

Der Kicker, der nie kickte – die bizarre Geschichte von Fake-Fussballer Carlos Kaiser 

Neue Umfrage zeigt: Die Gegner der No-Billag-Initiative liegen vorne – und zwar deutlich

Mexiko: Zahl der Morde 2017 so hoch wie nie zuvor

US-Kongress findet Kompromiss gegen «Shutdown» – die grössere Hürde kommt aber noch

Das sind die Rekordtorschützen in Europas Top-Ligen

Mord an Ex-YB-Spieler Andrés Escobar: Mutmasslicher Auftraggeber wurde verhaftet

Kein Plastikmüll mehr bis 2030: Mit diesen 3 Massnahmen will es die EU schaffen

Apple knickt ein – neues Feature gibt iPhone-Usern (endlich) die Wahl

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Grégory P. 10.01.2017 12:23
    Highlight So ein Gefühl: die leeren Häuser bleiben Jetzt während Jahren unbewohnt...
    5 3 Melden

Vater taucht mit Kleinkind (3) unter – Polizei fahndet nach diesem Mann

Die Kantonspolizei Zürich fahndet nach einem 32-Jährigen, der offenbar mit seinem knapp drei Jahre alten Sohn untergetaucht ist. Der Mann entzog das Kind bei einem Besuch in Zürich aus der Obhut der Mutter.

Für den Besuch am Sonntagmorgen sei der Mann aus dem Ausland angereist, wie die Kantonspolizei Zürich am Sonntagnachmittag mitteilte.

Wo sich der Mann und das Kind aufhalten, ist derzeit unklar. Die beiden konnten trotz intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl und der …

Artikel lesen