Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mann auf offener Strasse in Zürcher Seefeld getötet – Verdächtiger verhaftet



Am Donnerstag, 30. Juni 2016, traf eine Passantin im Kreis 8 auf einen verletzten Mann. Trotz rascher ärztlicher Hilfe verstarb er vor Ort. Aufgrund der Verletzungen muss von einem Tötungsdelikt ausgegangen werden. Die Umstände der Tat sind noch völlig unklar. Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen.  Um 13.45 Uhr alarmierte eine Passantin die Sanität, weil sie an der Altenhofstrasse beim Arosasteig einem Mann begegnet sei, der um Hilfe rief und zusammengebrochen war. Trotz raschen Reanimationsversuchen eines herbeigerufenen Arztes, verstarb der Mann vor Ort. Ärzte des Instituts für Rechtsmedizin stellten fest, dass der Mann mehrere Verletzungen am Körper aufwies. Beim Opfer handelt es sich um einen ca. 40-jährigen Mann, seine Identität steht derzeit nicht einwandfrei fest. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Wenig später beobachteten Passanten einen Mann, der in unmittelbarer Nähe des Tatorts beim Bahnhof Tiefenbrunnen über die Geleise rannte. Aufgrund des Signalements kontrollierten Fahnder der Stadtpolizei Zürich an der Alfred Ulrich-Strasse / Zollikerstrasse (Gemeindegebiet Zollikon) einen Mann. Er wurde für weitere Abklärungen festgenommen.  Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall werden durch die Staatsanwaltschaft IV des Kantons Zürich für Gewaltdelikte und die Kantonspolizei Zürich geführt.  Zeugenaufruf: Personen, die am Donnerstagnachmittag, 30. Juni 2016, zwischen 13.30 und 13.45 Uhr im Zürcher Seefeld, beim Arosasteig zwischen der Zollikerstrasse und Wildbachstrasse bei der Eisenbahnüberführungsbrücke, in der Nähe des Bahnhofs Tiefenbrunnen, Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit der geschilderten Tat stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Tel. 044 247 22 11, zu melden.

Spurensicherung am Tatort.
Bild: newspictures.ch

Ein Mann ist am frühen Donnerstagnachmittag im Zürcher Seefeld gestorben. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar - ein Verdächtigter wurde aber bereits festgenommen.

Eine Passantin traf um 13.45 Uhr in der Nähe des Bahnhofs Tiefenbrunnen auf einen verletzten Mann, der um Hilfe rief und daraufhin zusammenbrach.

Das Gebiet rund um die Altenhofstrasse im Zürcher Seefeld wurde abgesperrt.

Trotz rascher Hilfe und Reanimationsversuchen durch einen herbeigeeilten Arzt verstarb der etwa 40 Jahre alte Mann vor Ort, wie die Stadtpolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft am Donnerstagabend mitteilten.

Ärzte des Instituts für Rechtsmedizin stellten fest, dass der Mann mehrere Verletzungen am Körper aufwies. Auf Grund dieser Verletzungen sei von einem Tötungsdelikt auszugehen, heisst es im Communiqué. Die Identität des Opfers steht noch nicht zweifelsfrei fest. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar.

Passanten beobachteten unmittelbar nach den Hilferufen einen Mann, der in der Nähe des Tatorts beim Bahnhof Tiefenbrunnen über die Geleise rannte. Aufgrund der Angaben kontrollierten Fahnder der Stadtpolizei kurz darauf auf Zolliker Gemeindegebiet einen Mann. Dieser wurde für weitere Abklärungen festgenommen. (aeg/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Autofahrer rast mit 149 km/h durch Scherzingen TG

Das könnte dich auch interessieren:

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Weshalb Hunderte Zürcher Schüler und Schülerinnen streikten

Nach dem Vorbild von Australien und dem Aufruf von Greta Thunberg haben am Freitag 400 bis 500 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Kantonsschulen von Zürich den ersten Schweizer Klimastreik durchgeführt.

Unter anderem fordern die Schülerinnen und Schüler vom Kanton Zürich, nach dem Vorbild von London, einen «Climate Emergency», einen Klimanotstand also, auszurufen.

Die Streikenden versammelten sich vor dem Zürcher Stadthaus, wo sie diese Forderung bei einem Vertreter der Stadt Zürich …

Artikel lesen
Link to Article