Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
EIn Zuercher Stadtpolizist vor der Hauptwache Urania in Zuerich, am Mittwoch, 13. November 2013.  (KEYSTONE/Walter Bieri)

24-h-Twitter-Marathon: Der Polizei über die Schulter schauen. Bild: KEYSTONE

Dieb klaut Türgriffe, Abfall brennt: Womit sich die Zürcher Stadtpolizei so herumschlägt

Die Stapo Zürich twittert 24 h lang von allen ihren Einsätzen. Die PR-Aktion zeigt vor allem eines: Mit welchen Banalitäten sich unsere Polizei tagtäglich herumschlagen muss.

21.01.17, 09:45 21.01.17, 11:04
Severin Miszkiewicz
Severin Miszkiewicz



Die Stadtpolizei Zürich und Schutz & Rettung ZH twittern 24 Stunden lang sämtliche Einsätze. Die Gesetzeshüter wollen sich damit volksnah zeigen, aber wohl auch Werbung für Nachwuchs machen.

Die Vorlage dazu lieferte die Berliner Polizei, die seit 2014 jedes Jahr einen 24-h-Twitter-Marathon durchführt. Mit ihrer lustigen Art erreichten die Berliner ein riesiges Publikum und die Aktion wurde schnell zum Kult. Dank solchen Tweets, zum Beispiel: 

In Zürich fallen die Tweets zwar nicht so lustig aus, dafür zeigen sie, mit welchen Albernheiten sich unsere Polizei tagtäglich herumschlagen muss.

Parkiertes Auto mit ZWEI Männern!

Und was war genau los? Zügelmänner am Päusli machen! 

Dann wird einer Dame das Auto gestohlen: Die Polizei rückt sofort aus!

Und stösst auf Schreckliches: Die Dame hat vergessen, wo sie parkierte

So nervenkitzelnd geht der Tag dann weiter: 

Bis die Polizei es mit einem Türgriffe-Dieb aufnehmen muss! Quartierwache ermittelt ... 

Im Kreis 4 passiert dann etwas sehr Überraschendes:

Die Polizei nimmt es aber auch mit verdächtigen Schleichern auf ...

... und gefährlichen Stolperfallen, ...

... Frauen, die Probleme auf dem Klo haben.

Ein armes Büsi braucht Hilfe! Alle Einheiten sofort ausrücken!

Büsi gefunden und gerettet!

Auch bei kleineren Verkehrsproblemen hilft die Polizei

Sie macht den Kleinsten eine Freude

Und ihre Taucher testen den Katzensee

Am Nachmittag kann sie noch einen Erfolg verkünden: Ein mutmasslicher Pädophiler wird verhaftet

Eine Frau kommt nicht in ihre Wohnung. Polizei rückt aus und bringt sie in das richtige Stockwerk

Ein Kübel brennt und die Polizei darf Feuerwehr spielen

Kurz vor Mitternacht checkt die Polizei die Boxen einer Party

Oh, wer ist denn das? Das Maskottchen der Stapo, der Stapobär, möchte auch twittern!

Seine Tatzen sind aber zu gross für die Tastatur ...

Die Ausnüchterungszelle bleibt diese Nacht leer

Und das war's nun mit der Aktion. Polizei und Twitter-Team sind erledigt

Twitter ist langweilig? Dann kennst du diese genialen Sprüche zum aktuellen Weltgeschehen noch nicht!

Das könnte dich auch interessieren:

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • selbstdenken 21.01.2017 19:25
    Highlight voila. bestes Beispiel wie unnütz die Schweizer Polizei ist.
    danke für den Beitrag.
    2 11 Melden
  • Mia_san_mia 21.01.2017 14:30
    Highlight Finde ich ein gute Sache.
    16 4 Melden
  • Krocsyldiphic 21.01.2017 13:09
    Highlight Bald auch bei uns.
    3 0 Melden
  • Der Beukelark 21.01.2017 11:18
    Highlight Symapthische Aktion!
    33 4 Melden
  • Nore9 21.01.2017 10:08
    Highlight Ich fand die Aktion sehr gelungen. Auch nächstes Jahr lasse ich mir gerne wieder die Timeline von der Stapo und co zuspamen. ;p
    35 3 Melden
  • Deverol 21.01.2017 10:05
    Highlight Wir hatten einen super Abend mit diesen Tweets und den falsch/seltsam eingesetzten Hashtags. Herrlich. :D
    #gestorben #treppensturz #stapobaer
    25 2 Melden

Die CVP-Favoritin und die ungewöhnlich starke Unterstützung aus der FDP

Die Zürcher Nationalrätin und FDP-Frauen-Präsidentin Doris Fiala ist beeindruckt, wie Viola Amherd (CVP) mit der Kritik wegen ihres Mietstreits umgegangen ist. In den Augen der FDP-Frau habe Amherd bewiesen, dass sie das Rüstzeug für höhere Weihen habe.

Zehn Tage vor Meldeschluss bei CVP und FDP wagen sich Papabili für die Nachfolge von Doris Leuthard und Johann Schneider-Ammann langsam aus dem Busch. Der Ständerat und frühere Finanzdirektor Peter Hegglin (57) kündigte als erster CVP-Vertreter seine Kandidatur an. Der gelernte Landwirt will als Brückenbauer in den Bundesrat, und er geht die Kandidatur sehr professionell an. Bereits ist seine Kampagnen-Website peter-hegglin-in-den-bundesrat online.

Die derzeit spannendste Frage ist, ob auch die …

Artikel lesen