Schweiz

An der Schiffstation Zürichhorn Casino stellten die Polizisten ein Zuggerät eines manuellen Rollstuhls sicher. Bild: Stadtpolizei Zürich

Mann ertrinkt im Zürichsee unter mysteriösen Umständen – Polizei sucht Zeugen

07.06.17, 17:06 07.06.17, 17:18

Die Wasserschutzpolizei der Stadtpolizei Zürich erhielt am Mittwochmittag von Mitarbeitern eines ZSG-Schiffes die Meldung, dass sich am Schiffsteg Zürichhorn Casino ein herrenloser Rollstuhl oder Rollator befinde.

Fast gleichzeitig erhielt die Notrufzentrale der Stadtpolizei die Meldung, dass bei der Badeanstalt Tiefenbrunnen eine leblose Person im Wasser treiben würde. Das Badepersonal hat den im Wasser treibenden Mann aus dem Zürichsee geborgen und erste Reanimationsmassnahmen eingeleitet. In kritischem Zustand wurde der Mann danach ins Spital überführt, wo er kurz danach verstarb, wie die Stadtpolizei Zürich am Mittwoch mitteilt.

Polizei sucht Zeugen

An der Schiffstation Zürichhorn Casino stellten die Polizisten ein Zuggerät eines manuellen Rollstuhls sicher. Polizeitaucher konnten auch einen dazu passenden Rollstuhl beim Schiffsteg aus dem Wasser bergen.

Die Umstände, wie der Mann ins Wassergelangte und was zum Tod des Mannes geführt hatte, sind noch unklar. Die Polizei sucht Zeugen. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Bimmelstreit – nächtlicher Viertelstundenschlag der Glocken in Wädenswil ZH bleibt

Die Glocken der reformierten Kirche Wädenswil ZH dürfen weiterhin auch nachts alle 15 Minuten schlagen. Das Bundesgericht hat eine Beschwerde der Stadt und der Kirchgemeinde gutgeheissen.

Die Mehrheit der Bundesrichter kam bei einer öffentlichen Beratung am Mittwoch zum Schluss, dass es keinen Anlass gebe, um von der bisherigen Rechtsprechung abzuweichen.

Die Lärmstudie, auf welche sich das Zürcher Verwaltungsgericht bei seinem anders lautenden Entscheid gestützt hatte, erachtet das …

Artikel lesen