Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
The famous water fountain

Die mit Abstand am besten erschlossene Stadt ist Genf: Die nötigen Dienstleistungen sind in kürzester Zeit zu erreichen.  Bild: KEYSTONE

Die am besten erschlossene Stadt der Schweiz ist nicht Zürich, sondern ...

22.08.17, 13:38 13.09.17, 12:16


lea senn, helene obrist

Migros und Coop gleich um die Ecke, das Fitnesscenter nur einen Katzensprung von deiner Wohnung entfernt und die Bushaltestelle gleich vor der Tür? Richtig zentrales Wohnen, wie man es sich wünscht. Doch das ist nicht in allen Schweizer Städten der Fall.

Eine neue Studie des Bundesamtes für Statistik (BFS) hat die durchschnittliche Entfernung von der Wohnung bis zu den meist benötigten Gütern und Dienstleistungen berechnet. Es stellt sich heraus: ÖV-Haltestellen und Lebensmittelgeschäfte sind in allen Schweizer Städten ziemlich gut und schnell erreichbar.

Anders sieht es bei Apotheken, Pflegeheimen und Sekundarschulen aus. In Lugano müssen Sekundarschüler bis zu 1,6 km Weg in Kauf nehmen. Die am besten erschlossene Stadt der Schweiz ist Genf. Dort müssen Sekundarschüler im Schnitt nur 500 Meter zurücklegen.

Wie weit du in deiner Stadt durchschnittlich gehen musst bis zur nächsten Sportanlage, siehst du in der Grafik. 

Beispiel: Von Zürich bis ins nächste Lebensmittelgeschäft sind es durchschnittlich 340 Meter. Das sind ca. fünf Minuten Gehdistanz. Von Lugano bis in den nächsten Laden sind es 560 Meter respektive sieben Minuten zu Fuss. 

Erreichbarkeit Dienstleistungen InfografikErreichbarkeit Dienstleistungen InfografikErreichbarkeit Dienstleistungen InfografikErreichbarkeit Dienstleistungen Infografik

bild: watson

City Statistics

Das Projekt City Statistics ist eine Studie des Bundesamt für Statistik. Es erlaubt die Analyse der Städte auf verschiedenen räumlichen Niveaus. Dabei werden Schweizer Kernstädte sowie deren Agglomerationsgürtel miteinander verglichen. 

Scheisse, Peking geht WC-Papier Dieben an den Kragen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

26
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • P.Kiesel 23.08.2017 07:54
    Highlight Ein wichtiger Punkt ist vor lauter Beamtentum völlig vergessen worden: die Statistik zum nächst gelegenen öffentlichen Pissoir.
    2 0 Melden
  • Hoppla! 22.08.2017 17:59
    Highlight Und jetzt viele Zürcher so: " Ge... was? Ist das in der Schweiz?"

    Aus der dunkle Erinnerung der Schulzeit wird plötzlich bewusst, dass es in der Schweiz auch noch einen französischen Teil gibt. ;-)
    23 12 Melden
  • MJ3 22.08.2017 17:52
    Highlight Wer hat denn überhaupt erwartet, dass es Zürich sein soll? Bei der ganzen einverleibten Agglo...
    26 6 Melden
  • 45rpm 22.08.2017 17:26
    Highlight Die kurzen Distanzen in Genf erscheinen auf den ersten Blick sehr attraktiv, aber das ist nur eine Folge der hohen Wohndichte in Genf (12'701 Einw. pro km² und dazu im Vergleich Zürich 4310 Einw. pro km²), das mehr oder weniger von drei Seiten von Frankreich umschlossen wird, dann kommt noch der Genfersee.
    Die Kehrseite der Medaille sind die extrem hohen Wohnkosten, die es für Normale praktisch unmöglich machen, was zu erschwinglichen Preisen zu mieten.
    47 1 Melden
  • Balikc 22.08.2017 16:59
    Highlight Basel dä Song isch fir di!
    <3

    Und no ain fir Ziircher:
    9 20 Melden
  • Ruefe 22.08.2017 16:42
    Highlight Die Piktogramme sind süss :)
    14 3 Melden
  • Erwin B. 22.08.2017 16:35
    Highlight Vielen Dank liebes Bundesamt für Statistik, wieder einmal eine Studie, die die Menschheit so dringend braucht!
    16 38 Melden
    • chabacha 23.08.2017 09:19
      Highlight Zum Glück bist du so kompetent und allumfassend gebildet, dass du ohne geringste Sachkenntnis für die Menschheit sprechen kannst. Gratuliere!
      1 0 Melden
  • Zwingli 22.08.2017 14:31
    Highlight Die am besten erschlossene Stadt der Schweiz ist nicht Zürich, sondern Migros und Coop gleich um die Ecke
    157 4 Melden
    • ChiefJustice 22.08.2017 16:21
      Highlight oder auch: "Von Zürich bis ins nächste Lebensmittelgeschäft sind es durchschnittlich 340 Meter." Hä?
      37 1 Melden
  • adigue 22.08.2017 14:28
    Highlight Winti wo?!?
    57 20 Melden
    • You Hafner 22.08.2017 14:59
      Highlight Meine Gedanken, als 6. grösste Stadt (und grösste Nicht-Kantonshauptstadt) wäre Winterthur für den Vergleich noch interessant.
      50 7 Melden
    • Sauäschnörrli 22.08.2017 15:31
      Highlight Wend fu Züri her chunsch öppe 25 km uf dä A1 richtig Norde.
      73 6 Melden
    • MadScientist42 22.08.2017 15:52
      Highlight Lugano ist halt wichtiger als Winterthur :'(
      Ich bekomme langsam einen Minderwertigkeitskomplex...
      11 7 Melden
    • flubi 22.08.2017 18:23
      Highlight Jedenfalls schöner als Winterthur!
      21 4 Melden
    • BigMic 22.08.2017 23:28
      Highlight Genau! Immer das gleiche, Winterthur wird vergessen.
      1 1 Melden
  • Donald 22.08.2017 14:26
    Highlight Krasse Distanzen... :)
    Apotheken gibt es doch in jedem Dorf. Ich bin immer wieder beeindruckt wieviele es in den Städten gibt, Tür an Tür.
    36 3 Melden
    • locin 22.08.2017 15:42
      Highlight Im Ausland z.B. England ist es noch extremer. Dort ist wohl das Gesundheitswesen ein wenig anders.
      6 0 Melden
    • droelfmalbumst 22.08.2017 16:08
      Highlight Ich bin beeindruckt wieviele Coiffeursalons es in jedem Dorf gibt... :D
      23 1 Melden
    • Lichtblau 22.08.2017 20:10
      Highlight @droelf: Die Coiffeursalondichte ist mir auch ein Rätsel. Wir müssten eigentlich das bestfrisierte Land der Welt sein.
      Apotheken hingegen scheinen in Zürich reihenweise zu schliessen. Laut einem Besitzer, der mir sein Leid geklagt hat, sind die Grossverteiler mit ihren eigenen Apos schuld. Die Unabhängigen würden gar nicht mehr richtig beliefert?
      5 1 Melden
  • Luca Brasi 22.08.2017 14:25
    Highlight Forza Lugano! lol
    17 20 Melden
  • Adalbert Finas 22.08.2017 14:11
    Highlight Bildunterschrift: "Die nötigen Dienstleistungen sind in keiner Zeit zu erreichen"... also... sofort? ;-) Ich kann mich ja täuschen, aber diese Bildunterschrift ("in no time") hätte wohl zu Baronis "Wenn man englische Redewendungen wörtlich übersetzt" gepasst...
    61 2 Melden
    • Hugo Wottaupott 22.08.2017 15:23
      Highlight Eben in keiner Zeit. Weder viel noch wenig noch garkeiner noch 3 schnäfu Zeit. Aah wieder Heimat geraucht?
      7 10 Melden

Hinrichtungen nach dem Bauernkrieg: Das letzte Wort hat «der uf der blauwen dillen»!

Im schweizerischen Bauernkrieg von 1653 kommen durch die Strafgerichte der Obrigkeit – durch Erhängen und Enthaupten – mehr Menschen ums Leben als auf dem Schlachtfeld. Hat dieser Aufstand überhaupt etwas bewirkt?

Was sollen Gnadengesuche der Regierungen der Waldstätte und des Abts von Einsiedeln, von Untertanen, Frauen und Kindern, wenn die «Herrgotts Lumpen» endlich hinter Schloss und Riegel sind? Nein, jetzt wird abgerechnet.

Im ganzen Aufstandsgebiet werden Hunderte von Bauern verhört, teilweise gefoltert, verurteilt: zu Hausarrest und Verbannung, Kriegsdienst gegen die Türken und Ruderdienst auf venezianischen Galeeren, was einem Todesurteil gleichkommt. 45 Untertanen werden von den …

Artikel lesen