Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Junge Männer beschädigten in Zürich dreissig Autos und warfen Motorräder um

09.04.18, 04:56

Mehrere junge Männer haben am Sonntagmorgen im Zürcher Kreis 4 rund dreissig Fahrzeuge demoliert. Sie beschädigten reihenweise Seitenspiegel und warfen zahlreiche Fahrräder und Motorräder um.

Ein Frühaufsteher beobachtete die Männer kurz vor sechs Uhr und alarmierte die Stadtpolizei, wie diese mitteilte. Sie hielt daraufhin fünf Personen in der Umgebung an, auf welche die Beschreibung passte.

Die mutmasslichen Täter wurden zur Spurensicherung und Feststellung der Identität vorübergehend verhaftet. Die Kriminalpolizei wird weitere Ermittlungen durchführen. (sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
17
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Citation Needed 09.04.2018 07:36
    Highlight Waren die am Sa im K 5? Velo meines Freundes war frühmorgens ziemlich lädiert.
    17 0 Melden
  • hävi der 3. 09.04.2018 06:28
    Highlight Nationalität?

    Oh sorry, wir dürfen ja nicht darüber sprechen...
    83 96 Melden
    • ujay 09.04.2018 07:24
      Highlight Ach diese Enttäuschung der Hetzer, wenns dann Schweizer sind, ev. sogar solche mit mit CH Stammbaum bis 1291😂hahahaha
      57 66 Melden
    • Citation Needed 09.04.2018 07:34
      Highlight Wie in Münster, gell Hävi! Du darfst über alles sprechen, aber nicht haltlos spekulieren, fertig.
      Heisst auch Vorurteile.
      57 42 Melden
    • Bob_das_Fahrrad 09.04.2018 08:31
      Highlight Kurzer Blick in die Statistik: Sachbeschädigungen wurden 2017 überwiegend von Schweizer Männern verübt...
      43 28 Melden
    • 〰️ empty 09.04.2018 08:45
      Highlight Die Frage kommt nur auf wenn die Nationalität nicht genannt wird. Warum wird sie nicht genannt?
      41 12 Melden
    • chnobli1896 09.04.2018 08:57
      Highlight Ich denke man findet die Antwort eher beim Alkoholpegel und nicht bei der Nationalität :)
      63 13 Melden
    • hävi der 3. 09.04.2018 09:19
      Highlight Nein, sie meinen eher wie in Köln?
      Überigens, wenn ich Vorurteile haben will, habe ich eben Vorurteile. Na und.
      Mein Bier.
      Wollen sie mir etwa vorschreiben, was ich zu denken habe? Und mir den Mund verbieten?
      38 55 Melden
    • Saraina 09.04.2018 09:22
      Highlight Auf solche Ideen kommen vorwiegend Jungs aus der Agglo oder dem Aargau im Ausgang. Die suchen dann die Langstrasse heim auf der Suche nach "wild und gefährlich" und finden im Suff bloss ihre eigene Blödheit.
      59 20 Melden
    • 〰️ empty 09.04.2018 11:32
      Highlight Wenn das Geschlecht genannt wird kann man auch die Nationalität nennen.
      13 7 Melden
    • just sayin' 09.04.2018 12:00
      Highlight @Saraina

      schön gesagt :-)
      12 15 Melden
    • Citation Needed 09.04.2018 16:04
      Highlight Empty: Noch passt ja erst die Beschreibung (auf die Festgenommenen). Dass es Männer waren (die Veloschmeisser) ist hingegen von Zeugen bestätigt. DARUM weiss man erst Geschlecht (sieht man eher als Nationalität, so von aussen) und noch nicht Herkunft, die gibt man erst, wenn man weiss, dasss die Festgenommenen auch die richtigen sind.
      6 4 Melden
    • Citation Needed 09.04.2018 16:08
      Highlight Hävi: Vorurteile und Denken gleichsetzen finde ich etwas mutig. Das eine hat mit dem andern nichts zu tun.
      Und vorschreiben tu ich gar nichts, aber jemanden Ernst nehmen, der selbstredend auf Vorurteile abfährt, das kann ich nicht. Und, tja, das kann mir auch keiner vorschreiben.
      10 3 Melden
    • Citation Needed 09.04.2018 16:09
      Highlight Bob das Fahrrad: ich hoffe, Du warst nicht betroffen!! ;-)
      3 1 Melden
    • Saraina 09.04.2018 16:32
      Highlight Citation: die Zürcher Polizei gibt die Nationalität von Tätern nicht mehr bekannt. Das führt natürlich dazu, dass gewisse Leute hinter jedem Täter einen Ausländer wittern.
      6 3 Melden
    • hävi der 3. 09.04.2018 17:07
      Highlight Sarina
      Richtig. Ein Eigentor sozusagen.
      Die Gedankenpolizei in Action.
      7 5 Melden
    • Citation Needed 09.04.2018 22:26
      Highlight Das stimmt, Seraina. Hatte ich vergessen. Also versetzen wir meine Erklärung ca. 1 Jahr zurück!
      :-/
      2 1 Melden

Raubüberfall auf Pfeifenladen in Basel – 100'000 Franken Beute

Bei einem Überfall auf einen Pfeifenladen in Basel haben zwei Räuber am Freitagabend Tabakwaren, Pfeifen und Geld in einem Gesamtwert von 100'000 Franken erbeutet. Verletzt wurde niemand.

Die Täter hätten das Geschäft kurz vor Ladenschluss betreten, teilte die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt am Samstag mit. Sie bedrohten den Geschäftsführer mit einer Handfeuerwaffe und forderten ihn auf, teure Pfeifen, Zigarren und die Tageseinnahmen in Tragtaschen zu packen.

Danach flüchteten sie in …

Artikel lesen