Schweiz

Dem Chefredaktor auf die Pelle rücken: Diese Schüler sahen sich letztes Jahr an, wie es im Journalismus zu und her geht. Was erlebt ihr bei eurem Schnuppertag? Wir wollen die Fotos sehen. bild: Philipp Zinniker

Nationaler #Zukunftstag – schickt uns eure Fotos

Bist du in einem Unternehmen, um für einen Tag Arbeitsluft zu schnuppern? Oder sind Schülerinnen und Schüler bei dir am Arbeitsplatz zu Besuch? Dann schick uns Bilder mit ein paar Zeilen dazu. Wir zeigen sie im Live-Ticker.

10.11.16, 07:43 10.11.16, 08:10

Ihr könnt die Bilder

Zukunftstag

Schickt uns eure Fotos

Datei hochladen
  • Ausgewählte Dateien

Hier geht's zum #Zukunftstag-Live-Ticker >>

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Modedesignerin Harryet Lang: «Ein Leben unter dem Existenzminimum führt zur Verzweiflung»

Die Schweizerin Harryet Lang arbeitet in Berlin als Modedesignerin. Davon leben kann sie allerdings nicht. Die 40-Jährige bezieht Sozialhilfe für Selbständige vom deutschen Staat. Ein Grundeinkommen würde viel Druck aus ihrem Leben nehmen, sagt sie.

Frau Lang, Sie leben in Berlin und nehmen hier regelmässig an der Verlosung eines Grundeinkommens für ein Jahr teil. Angenommen, Sie gewinnen die tausend Euro im Monat, was würde sich ändern?Harryet Lang: Zunächst wäre es für mich eine grosse Entspannung. Ich beziehe aktuell «Hartz 4 Aufstocker», das ist die Sozialhilfe für Selbständige. Konkret muss ich dafür zweimal im Jahr alles offenlegen, was bei mir reinkommt. Also was mein Leben kostet und wofür ich Geld ausgebe. Da kommt man …

Artikel lesen