Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Zeitdiebe schlugen zu und stahlen uns eine Stunde

  

Wenn in der Nacht auf Sonntag von Winter- auf Sommerzeit umgestellt wird, geht eine Stunde verloren. Ein Schlafforscher gibt Tipps, wie am Montag trotzdem keine Müdigkeit aufkommt.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Montag wird für viele Menschen ein harter Tag: Von Samstag auf Sonntag wird die Uhr auf Sommerzeit umgestellt - von da an geht alles eine Stunde früher los. Nachdem für Viele an den Tagen zuvor beim Klingeln des Weckers wenigstens schon Dämmerung herrschte, ist es jetzt beim Aufstehen erst einmal wieder dunkel.

Mit ein paar Tricks von Schlafforscher Jürgen Zulley von der Universität Regensburg klappt das Aufstehen und Wachbleiben besser.

Wie bin ich am Montag trotz Zeitumstellung fit?

Die Stunde bei der Umstellung auf Sommerzeit geht in der Nacht zum Sonntag verloren, wenn die Uhren direkt von zwei auf drei Uhr vorgestellt werden. Wer will, kann sich trotzdem schon ab Samstag darauf einstellen, indem alle Aktivitäten - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen - eine halbe Stunde vorverlegt werden. «So kommt der Körper schon mal in den Sommerzeit-Rhythmus», sagt Zulley. Am Sonntag verlegt man wieder alles um eine weitere halbe Stunde vor. So ist die eine Stunde am Montagmorgen bereits aufgeholt.

Darf ich mir einen Mittagsschlaf gönnen?

Der Schlafforscher rät für diesen Sonntag vom Nickerchen ab. Der Grund: Es erschwert das frühere Einschlafen am Abend, und man ist Montagmorgen noch müder. Auch am Montag sollte man wenn möglich ohne Mittagsschlaf auskommen, rät Zulley. Dann könne sich der Körper leichter an die neue Zeit gewöhnen. Wer nicht ganz ohne Mittagsschlaf kann, sollte nicht länger als eine halbe Stunde schlafen. Das wirkt sich am wenigsten auf den Schlaf am Abend aus.

Was hilft sonst noch bei der Zeitumstellung?

«Ganz wichtig: Nicht ärgern!», sagt Zulley. Man sollte sich bewusst machen, dass die Müdigkeit nur vorübergehend ist. In der Regel brauche die innere Uhr nur ein bis zwei Tage, um sich umzustellen.

Was tun, wenn das Aufstehen am Montag trotz allem schwerfällt?

Auch wenn es am frühen Morgen ein bisschen fies ist: «Alles Licht anmachen, was da ist», rät der Schlafmediziner. Licht helfe beim wach werden. Ein kleiner Trost: Es dauert nur ein paar Tage, dann ist es morgens wieder hell. Auch Musik aufdrehen hilft beim Aufwachen – und macht trotz Zeitumstellung gute Laune.

Als die Sommerzeit eingeführt wurde, sollte Energie gespart werden. Geklappt hat das laut Umweltbundesamt allerdings nicht. Im Sommer machen die Menschen zwar abends seltener das Licht an. Dafür wird im Frühjahr und Herbst in den Morgenstunden mehr geheizt, denn die Sonne geht bei Sommerzeit später auf. Das gleiche sich unterm Strich aus. Umfragen zufolge sind um die 70 Prozent der Menschen in Deutschland dafür, die Zeitumstellung abzuschaffen.

(wbr/Elena Zelle, dpa)

Abonniere unseren Newsletter

Themen
14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Huber 29.03.2015 07:02
    Highlight Highlight Wie jedes Jahr ist die Umstellung einfach nur nervig. Jetzt muss ich all meine 20 Rolexuhren manuell umstellen !!! Das Leben ist so hart.
  • Matthias Studer 29.03.2015 04:01
    Highlight Highlight Von mir aus könnte das ganze Jahr Sommerzeit bleiben.
  • Androider 29.03.2015 01:22
    Highlight Highlight Ich bin montags sowieso immer müde, ob mit oder ohne Zeitverschiebung ^^
  • amberli 29.03.2015 01:18
    Highlight Highlight Ich versteh's nicht. Jedes Jahr das selbe Gejammer. "Hilfe, eine Stunde früher aufstehen. Mein Biorhythmus gerät aus den Fugen." Sind eigentlich alle aus Zucker, oder wie? Wenn's darum geht mal eine Stunde länger wach zu bleiben, sind alle dabei. Party! Yeah! - Aber wehe, man muss früher aufstehen. Und die armen Kinderlein kommen ja ganz durcheinander, wenn's schon "um 11 Uhr" Mittagessen gibt. Ist die Katze halt ne Stunde früher aktiv, so what. Ist doch global gesehen völlig irrelevant.
    Wenn meine Kinder am Sonntag "eine Stunde früher" wach sind, ist das eben so. In ein paar Tagen ist das kalter Kaffee und sie erfreuen sich über lange Sommerabende.
    Immer dieses Mimosengebrüll, als hätte jeder ein auf die Minute tickendes Uhrwerk eingebaut. Es ist nur eine klitzekleine Stunde, Leute! Nicht der Aufregung wert.
    • 's all good, man! 29.03.2015 10:02
      Highlight Highlight Da bin ich voll bei dir. Ist doch echt unglaublich das Geflenne jedes Mal. Aber dann mal eben für eine Woche auf die Malediven oder übers Wochenende nach New York zum Shopping-Trip fliegen. Da ist es dann aber "cool", wenn man bei den Kollegen über den Jetlag jammern kann...
  • sambeat 29.03.2015 00:12
    Highlight Highlight Ou jesses! Seit ich denken kann, beherrscht grosses Maulen den Tag vor der Zeitumstellung. Hat es etwas genutzt? Also, lasst es doch einfach mit der Motzerei und geht stattdessen einfach eine Stunde früher pennen. ;) Ist nur Einstellungssache, mehr nicht.
  • Der Tom 28.03.2015 21:37
    Highlight Highlight Danke Forscher! Und was sag ich meinen Kindern und den Katzen?
    • sambeat 29.03.2015 00:13
      Highlight Highlight Am besten sagst Du ihnen, dass sie es knapp überleben werden.
  • sste87 28.03.2015 19:58
    Highlight Highlight Sommerzeit Jetlag
    Play Icon
  • tadaa7 28.03.2015 19:30
    Highlight Highlight Alle denken an die, die am Montag wieder ran müssen... Aber zum Beispiel an die Pflege, die Morgen schon wieder ran muss denkt niemand...? :/ ;)
    • Roman Rey 28.03.2015 21:03
      Highlight Highlight Ich denke ganz fest an dich!
    • tadaa7 28.03.2015 21:13
      Highlight Highlight Roman rey: danke ;)
  • rstnpce 27.03.2015 15:42
    Highlight Highlight Endlich wieder länger hell am Abend! :D
    • amberli 29.03.2015 01:20
      Highlight Highlight Genau! Das wiegt das bisschen Rhythmusänderung für mich alleweil auf.

Mängel an SBB-Doppelstock-Zügen: Fahrplanmässiger Einsatz verzögert sich

Zwischen Genf und St. Gallen verkehren zum Fahrplanwechsel am kommenden Wochenende noch keine neuen Doppelstockzüge des Typs «FV-Dosto». Der Hersteller Bombardier muss erst noch verschiedene Störungen bei Klimaanlagen und Kundeninformationssystemen beheben.

Deshalb nehmen die neuen Doppelstockzüge der SBB den fahrplanmässigen Einsatz vorerst nur schrittweise auf, wie es in einem Blogeintrag des Unternehmens heisst. Der «FV-Dosto» verkehrt wie geplant zwischen Chur, St. Gallen, Zürich und …

Artikel lesen
Link to Article