Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So flog der Meteor über die Schweiz

17.03.15, 09:03 17.03.15, 09:21

Meteor

Der Meteor, der am Sonntag Abend über die Schweiz und Süddeutschland zog, sorgte für Spekulationen. Jetzt hat die Fachgruppe Meteorastronomie anhand von Video- und Fotoaufnahmen erstmals die Flugbahn des Leuchtkörpers rekonstruiert. Demnach leuchtete der Meteor nordöstlich von Stuttgart erstmals auf und überquerte dann bei Koblenz die Schweizer Grenze. Anschliessend überflog er Wil und den unteren Zürichsee in Richtung Altdorf und Disentis bevor er im Grossraum Andermatt-Disentis erlosch. 

Bild: Fachgruppe Meteorastronomie

Bild: Fachgruppe Meteorastronomie

Ob tatsächlich einzelne Gesteinsbrocken zu Boden gefallen sind, könne aufgrund der spärlichen Besiedlung und mangels Augenzeugen noch nicht abschliessend gesagt werden. (wst)

Video: keystone



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • joho 17.03.2015 19:10
    Highlight http://www.watson.ch/media/img/main/icons/icon_ue50.png

    So wie ich dies sehe flog der Meteor über Konstanz und nicht über Koblenz in die CH und überquerte dann den oberen und nicht den unteren Zürichsee........................
    0 0 Melden
  • joho 17.03.2015 18:52
    Highlight Gemäss der gezeigten Flugroute flog der Meteor wahrscheinlich über "Konstanz" und nicht über Koblenz in die Schweiz, und überquerte dann etwas später den "oberen" und nicht den unteren Zürichsee!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    0 0 Melden

Grosses Köpferollen bei Post und Postauto ++ «Keine goldenen Fallschirme»

An einer Pressekonferenz gibt die Post um 11.30 Uhr die Resultate der unabhängigen Untersuchung der Postauto-Affäre bekannt. watson ist vor Ort und tickert live.

Artikel lesen