Schweiz

Freiburger Polizei stoppt Konzert von Neonazi-Band  ++ Eskorte für «Wolfsfront»

02.07.17, 01:52 02.07.17, 03:56

Die Kantonspolizei Freiburg hat ein für Samstagabend geplantes Konzert verboten, das von der rechtsextremen Gruppe Hammerskins in Seiry FR organisiert worden war. Laut Angaben der Behörde habe für die Veranstaltung keine Bewilligung vorgelegen.

Laut einem Communiqué vom Sonntag habe die Polizei daraufhin beschlossen, die Veranstaltung zu verbieten. Zudem haben die Sicherheitskräfte die Identitäten von rund sechzig Personen geprüft.

Polizeieskorte für «Wolfsfront»

Die Mitglieder der italienischen Musikgruppe Katastrof Aryan Rock, die im Laufe des Abends auftreten sollten, konnten nicht in die Schweiz einreisen. Die zweite Musikergruppe des geplanten Konzerts, die deutsche Wolfsfront, musste den Veranstaltungsort laut Polizeiangaben mit einer Polizeieskorte verlassen.

Der Organisator der Veranstaltung muss sich nun für eine Demonstration ohne behördliche Bewilligung verantworten. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
45
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
45Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lowend 02.07.2017 12:45
    Highlight Nazibewunderer diskutieren über Linke, weil sie so davon ablenken. dass sie in Tat und Wahrheit diese faschistoide und antidemokratischen Nazigesinnung bewundern und verteidigen.

    Seit die Rechtsextremen hier die Begriffshoheit übernommen haben, merkt man gut, wie sie im Windschatten der Nettiquette jeden braunen Müll verteidigen, zu dem sich die Feiglinge aber nicht mal offen bekennen!

    Leider darf man das braune Gesocks nicht als dass bezeichnen, was sie sind, während linke Positionen problemlos als kommunistisch, linksextrem, linksterroristisch und was auch immer verunglimpft werden dürfen.
    36 28 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 02.07.2017 16:29
      Highlight Nein, wir diskutieren nicht über "Linke" sondern "Linksextreme" - die hier systematisch verharmlost werden (z.B. mit "Sozialaktivisten"). kleiner aber feiner Unterschied. https://www.welt.de/debatte/kommentare/article155643518/Linke-Gewalttaten-werden-notorisch-verharmlost.html
      20 20 Melden
    • Lowend 02.07.2017 17:27
      Highlight Diskutieren wir das bei einer linksextremen Tat.

      Hier geht es aber um das Verbot eines rassistischen und gewaltverherrlichenden Konzerts von Rechtsextremen und die Diskussion über Linke ist reine Ablenkungstaktik!

      Wer versucht, vom Rechtsextremismus abzulenken, sympathisiert offen mit diesen Faschisten und das Üble an diesen Neonazis ist nicht nur die Gewalt, sondern dass sie sich nicht zu ihrer braunen Gesinnung bekennen und sich nur an solchen braunen Gesinnungstreffen offen austauschen, weil sie genau wissen, wie demokratiefeindlich und menschenverachtend ihre Gesinnung ist!
      18 19 Melden
    • R. Peter 03.07.2017 09:36
      Highlight Lowend, du redest in deinem Kommentar von den Linken, andere, die darauf antworten Ablenkung vorzuwerfen ist schon sehr perfide von dir...

      Zudem lese ich keinen Post, welcher das Einreiseverbot nicht gutheissen würde, aber viele die sich stören, dass mit t dieser Konsequenz nicht auch im linken Milieu eingegriffen wird. Wo Linksextremismus in der CH deutlich verbreiteter und min. so gewaltbereit ist als das rechte Pendant.
      7 3 Melden
  • BaDWolF 02.07.2017 10:53
    Highlight <sarcasm> “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”
    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”</sarcasm>
    Aus der Känguru Trilogie
    66 26 Melden
    • Stachanowist 02.07.2017 11:50
      Highlight @Badwolf

      "1116 Körperverletzungen durch Rechtsextreme stehen 986 Körperverletzungen durch Linksextreme gegenüber. Wenn sich die Extremisten nicht gerade miteinander prügeln, was sie vermehrt tun, sind ihre bevorzugten Opfer Polizisten (bei Linken) und Fremde (bei Rechten). Die Vorstellung, linke Gewalt richte sich wesentlich gegen Sachen, rechte Gewalt aber gegen Personen, darf man getrost verabschieden."

      Nzz.ch unter Bezugnahme auf den Bericht des Deutschen Verfassungsschutzes für 2016.
      34 16 Melden
    • Wisegoat 02.07.2017 11:52
      Highlight Einfach Scheisse wenn auch im Auto Menschen drin waren....
      15 5 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 02.07.2017 11:53
      Highlight Nana Linke werfen mit Pflastersteine auf Polizisten und schrecken vor Gewalt nicht zurück. Wann hat ein Rechtsextremer in der Schweiz zuletzt einen Ausländer "abgezündet"?
      31 32 Melden
  • sharco77 02.07.2017 10:35
    Highlight Hier ist von den Hammerskins die Rede, also eine nesonazistische Vereinigung die Ihren Ursprung in den USA hat, dessen Ideologie nicht wirklich das Wahre ist. Falls keine Bewilligung vorhanden war, finde ich es korrekt, dass die Polizei ihre Aufgabe wahr genommen hat.
    Wir leben in einem Rechtsstaat, dafür gibt es diese Organisation, also die Polizei.
    Die Grabenkämpfe zwischen rechts und links bringen gar nichts, jegliche Art von Extremmismus hat keinen Platz in unserer Gesellschaft.
    31 12 Melden
  • roterriese Team #NoBillag 02.07.2017 09:09
    Highlight "Der Organisator der Veranstaltung muss sich nun für eine Demonstration ohne behördliche Bewilligung verantworten" und die Linken in Bern kommen wieder ungeschoren davon?
    45 143 Melden
    • _kokolorix 02.07.2017 10:08
      Highlight Ja, und Christoph Blocher hat als Bundesrat illegal 10000 Asylgesuche weggeworfen und kriegt heute sogar eine Rente dafür...
      Deshalb zahle ich auch meine Parkbussen nicht mehr, gleiches Unrecht für alle!
      67 39 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 02.07.2017 16:16
      Highlight Ich rede nicht von Politikern, sondern von den Linksextremen aus dem Umfeld der Reitschule..
      12 17 Melden
  • andrew1 02.07.2017 09:07
    Highlight Richtig so mit dem verbot. Aber wann wird das erste konzert in der linksextremen, gewaltbereiten und anarchistischen reitschule verboten? Die sind nämlich keinen deut besser auch wenn sie das irgendwie aus unerfindlichen gründen das gefühl haben. Sogar nich zerstörerischer und gewaltbereiter. Es werden ja 10 mal mehr straftaten von linksextremen als von rechtsextrem begangen.
    49 139 Melden
    • Warumdennnicht? 02.07.2017 09:56
      Highlight Dann zeig mir bitte Mal Fakten.
      10 Mal mehr...
      Schreib beim nächsten Mal dich gleich 100 mal oder 1000 Mal mehr.
      69 33 Melden
    • Ken Hurt 02.07.2017 10:03
      Highlight Du redest vielleich einen Schwachsinn mann...
      60 25 Melden
    • _kokolorix 02.07.2017 10:12
      Highlight Nur das die allermeisten 'linksextremen' Straftaten Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung sind, während die Rechten eher für schwere Körperverletzung bis Mord verurteilt werden...
      63 35 Melden
    • Yolo 02.07.2017 10:25
      Highlight Die Linksextremen haben kein Geld für ein Konzert, dass man verbieten könnte.
      23 28 Melden
    • MichaelLi 02.07.2017 10:30
      Highlight Quelle? Und bitte keine geschlossene Facebook Gruppe oder SVP Wahlplakat als Quelle...
      37 19 Melden
    • andrew1 02.07.2017 10:48
      Highlight https://www.google.ch/amp/www.watson.ch/amp/!341588147
      7 8 Melden
    • Rivenshak 02.07.2017 11:06
      Highlight Hab aus neugier mal kurz gegoogelt. Aus dem Sicherheitsbericht des NDB habe ich diese Statistik.
      27 5 Melden
    • _kokolorix 02.07.2017 11:39
      Highlight Eine andere Statistik aus Deutschland. Man beachte die vielen Nötigungsdelikte auf rechter Seite...
      https://de.statista.com/statistik/daten/studie/4721/umfrage/vergleich-der-anzahl-von-rechten-und-linken-gewalttaten/
      Dem NDB traue ich nicht. Der ist sehr rechtslastig.
      15 22 Melden
    • Stachanowist 02.07.2017 12:23
      Highlight Kokolorix

      Sie führen eine Statistik an, die 986 Körperverletzungen und 8 versuchte Tötungen durch Linksextreme zählt - und dies um Ihre Aussage zu stützen, dass "die allermeisten 'linksextremen' Straftaten Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung sind"?

      Und die NdB-Statistik ist Lügenpresse?

      Man kann sich die Welt wirklich zurechtbiegen. Wow.
      25 6 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 02.07.2017 16:17
      Highlight @_kokolorix verbreitet nachweislich Fakenews.
      17 7 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 02.07.2017 16:19
      Highlight @Stachanowist, ja die Linksextremen sind ja bloss Sozialaktivisten ^^ die dürfen das.
      17 9 Melden
    • grünezecke #teamprobillag 02.07.2017 21:15
      Highlight Genau, sozialaktivisten, denn um das gehts, aktivismus für soziale anliegen! nur weil dann eine handvoll idioten alles in den dreck ziehen, geht es doch immernoch um die sache. Die medien bringen halt nur was wenn steine fliegen und autos brennen.
      3 12 Melden
  • Gähn on the rocks 02.07.2017 08:24
    Highlight bravo
    74 16 Melden
  • zombie woof 02.07.2017 06:30
    Highlight Katastrof, Wolfsfront...Brauner Stinkhaufen würde auch gut passen
    130 28 Melden
  • pachnota 02.07.2017 05:22
    Highlight Leute die bei Hammerskins aktiv sind, entsprechen den Antifas und dem Schwarzen Block auf der anderen Seite.
    Wobei letztere weitaus zahlreicher sind und wohlgelittener, wie wir uns jeden 1 mai überzeugen können.

    Aber beides der selbe Typus Mensch.
    52 165 Melden
    • Walter Sahli 02.07.2017 08:45
      Highlight Leute, die Sympathien für Neonazis hegen, müssen unter jeden Artikel, in dem Neonazis erwähnt werden, hinschreiben, dass die Linksextremen imfall dann auch schlimm sind.
      Das ist leicht daran zu erkennen, dass sie im umgekehrten Fall nie auf Neonazis aufmerksam machen.
      120 35 Melden
    • FrancoL 02.07.2017 09:20
      Highlight Und wieder erhalten wir von Dir eine der üblichen Kindergartenbegründungen.
      Hat Dir diese Begründungs Mecano im Kindergarten so gefallen?
      67 19 Melden
    • Mia_san_mia 02.07.2017 09:20
      Highlight Die kann man alle nicht gebrauchen.
      21 10 Melden
    • ma vaff... 02.07.2017 09:21
      Highlight Klar, der schwarze Block ist nicht das Wahre...
      Dennoch gibt es einen kleinen, feinen Unterschied, der noch recht wichtig ist: Der schwarze Block singt nicht davon dunkelhäutige, jüdische, muslimische Menschen ect. umzubringen...

      89 28 Melden
    • grünezecke #teamprobillag 02.07.2017 09:43
      Highlight Mensch meier wie kann man nur so verblendet sein und ernsthaft faschos mit sozialaktivisten vergleichen, ja sogar neonazis verharmlosen?!
      77 36 Melden
    • reaper54 02.07.2017 10:07
      Highlight @Walter Sahli & Franco L wiso habt ihr hier ein Problem mit der Argumentation? Ihr argumentiert ja auch unter jedem terror artikel wie schlimm die Christen sind...
      24 60 Melden
    • Yolo 02.07.2017 10:28
      Highlight Reaper54, vielleicht liegt es daran, dass solche Leute wie du oder die Neonazis alle über den selben Kamm scheren und dabei verkennen, dass ihr alle die gleichen Extremisten seid.
      20 21 Melden
    • FrancoL 02.07.2017 10:31
      Highlight @reaper54; Nein Das tue ich nicht ich argumentiere allerhöchstens mit dem Wort Religion und nicht mit Christen versus Muslime.
      Wenn Du also Behauptungen aufstellen willst dann informiere Dich zuerst, bevor Du unwahre und unnütze Zeilen schreibst.
      33 19 Melden
    • _kokolorix 02.07.2017 10:46
      Highlight Während die linksextremen sich mit hochgerüsteten Polizisten herumschlagen und die Besitztümer der Reichen beschädigen, suchen sich die rechtsextremen immer einzelne, wehrlose Passanten einer Minderheit die sie dann genüsslich mit Übermacht zusammenschlagen und deren Tod sie billigend in kauf nehmen.
      Wenn man diese Weltbilder als gleich bezeichnet, muss man schon sehr rechtslastig denken.
      Linke Proteste richten sich gegen die ungleiche Verteilung der Ressourcen, die Rechten wollen eine Hierarchie wo sie nicht ganz unten sind, damit sie ihren Frust abreagieren können...
      39 25 Melden
    • Wisegoat 02.07.2017 11:56
      Highlight "sozialaktivisten" der ist so schlecht, denn muss ich mir glatt merken.
      18 11 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 02.07.2017 16:18
      5 7 Melden
    • pachnota 02.07.2017 16:43
      Highlight kokolorix
      "Linke Proteste richten sich gegen die ungleiche Verteilung der Ressourcen"
      Tönt gut.
      Unterschwellig gehts denen aber doch nur um Fun, Sebstprofiliereung und etwas Dreinschlagen. und das ganze zu Null Tarif.
      12 13 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 02.07.2017 16:53
      Highlight @_kokolorix
      "suchen sich die rechtsextremen immer einzelne, wehrlose Passanten einer Minderheit die sie dann genüsslich mit Übermacht zusammenschlagen und deren Tod sie billigend in kauf nehmen" ich bitte sie, zu belegen, wann das zuletzt in der Schweiz geschah.
      10 6 Melden
    • FrancoL 02.07.2017 17:39
      Highlight @roterriese ist doch sehr interessant wie sie von Kokolorix Beweise aus der Schweiz fordern und selbst einen Artikel aus der "WELT" in Ihrem Post anfügen.
      6 9 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 02.07.2017 17:48
      Highlight @Francol er oder sie findet den NBD ja zu "rechtslastig"
      11 4 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 02.07.2017 18:20
      Highlight kokolorix traut dem NDB ja nicht "Dem NDB traue ich nicht. Der ist sehr rechtslastig.", dann kann es Sinn machen mehrere Quellen anzugeben.
      11 3 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 03.07.2017 21:12
      Highlight Ich warte immer noch auf Belege und Quellen zu den Behauptungen.
      5 2 Melden

SVP Wallis verliert bei Kopftuch-Initiative und flippt dann komplett aus

Das Walliser Kantonsparlament hat am Freitag eine Volksinitiative der SVP, die jegliche Kopfbedeckungen an Schulen verbieten wollte, für ungültig erklärt. Die SVP verliess aus Protest den Saal und geht vor Bundesgericht.

Die Oberwalliser SVP verliess bereits am Mittwoch zu Beginn der Debatte den Saal des Grossen Rates und zeigte sich verärgert über die vielen negativen Voten bei der Eintretensdebatte zur Initiative. Von einem «Bruch mit der Demokratie» sprach Michael Graber im Parlament. Die …

Artikel lesen