Schweiz

Spielautomaten im Casino Baden. Hier gewann der 27-Jährige 3 Millionen.  Bild: KEYSTONE

Cash-Regen in der Mittagspause: 27-Jähriger gewinnt 3 Millionen 

Dieser Abstecher hat sich gelohnt: Ein 27-jähriger Glücksspieler hat während seiner Mittagspause am Mittwoch im Casino Baden an einer Slotmaschine den Jackpot geknackt und 3'033'305 Franken gewonnen.

01.02.17, 19:04

Der junge Aargauer habe sich kurzfristig zu einem Besuch des Casinos entschieden, teilte das Casino Baden am Mittwoch mit. Bereits nach wenigen Minuten an der richtigen Slotmaschine habe ihn das Glück ereilt.

Überglücklich meinte der Gast: «Ich habe mir gerade ein renovierungsbedürftiges Haus gekauft,mit diesem Geld kann ich nun gleich mit den Umbauarbeiten beginnen, das ist natürlich sehr cool».

Grosse Veränderungen in seinem Leben durch diesen Gewinn wolle er nicht,es sei jedoch beruhigend zu wissen, künftig über ein schönes Polster zu verfügen. Überaus grosszügig zeigte er sich gegenüber den Mitarbeitern des Grand Casino Baden und spendierte ein nennenswertes Trinkgeld. (sda/az)

  (aargauerzeitung.ch)

Ein bisschen reicher als 3 Millionen: Das sind die reichsten Sportler aller Zeiten

Das könnte dich auch interessieren:

Foto-Fail! Diese 16 Bilder zeigen, warum wir Selfies erfunden haben

Bahn frei für Federer? Der mögliche Halbfinal-Gegner heisst Sandgren oder Chung

Kaufst du auch alle zwei Jahre ein neues Handy? Das soll sich jetzt ändern

20 (!!!) Jahre nach «Charmed – Zauberhafte Hexen» – das ist aus den Darstellern geworden

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerGrund 01.02.2017 20:45
    Highlight Ein nennenswertes Trinkgeld, welches dann nicht genannt wird :D
    48 1 Melden
  • fw_80 01.02.2017 20:30
    Highlight "...kurzfristig zu einem Besuch entschieden..."? Zu dieser Tageszeit? Das klingt in meinen Ohren mehr nach einem mutmasslichen Spielsüchtigen.
    38 8 Melden
  • Humbolt 01.02.2017 20:03
    Highlight Und ich warte mit 27 noch auf meinen ersten richtigen Lohn und darauf endlich von Zuhause ausziehen zu können. Die Kehrseite der Medalie vom sonst vorzüglichen students life :)
    Gratuliere! Mein Tipp: zu Beginn einmal was grosses machen und dann vor allem viele kleine schöne Sachen gönnen. Davon hast du mehr als von einem schicken Auto.
    36 7 Melden

Leuthard zu No Billag: «Was sich via Pay-TV finanzieren lässt, sind Sport, Filme und Sex»

Die Abstimmung über die Abschaffung der Radio- und TV-Gebühren dürfte die letzte grosse Schlacht sein, die Doris Leuthard (CVP) als Bundesrätin austrägt. Im grossen Interview spricht sie über Lügen im Abstimmungskampf, die Rolle von Gratiszeitungen und die Folgen der weichen MEI-Umsetzung.

Frau Leuthard, wie man hört, planen Sie, nach der No-Billag-Abstimmung zurückzutreten. Stimmt das?Doris Leuthard: Ich lasse mir den Rücktritt nicht diktieren und staune etwas, wie es in der Gerüchteküche brodelt. Dass sich eine Partei im Hinblick auf einen sich abzeichnenden Wechsel vorbereitet, ist normal. Der Rücktritt ist aber für jeden Bundesrat eine persönliche Angelegenheit, über die erst geredet wird, wenn es soweit ist. Ich bin nach wie vor mit viel Freude an der Arbeit!

Im Kampf gegen No …

Artikel lesen