Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In einem Altkleidersack finden Caritas-Freiwillige lauter 100er- und 1000er-Noten. Bild: KEYSTONE

Freitagnachmittag: Zeit für Good News! Caritas findet 100'000 Franken in Altkleidersack und darf sie behalten

24.04.15, 15:32 24.04.15, 15:44

Die Caritas Jura kann sich über fast 100'000 Franken freuen. Diese Summe hatten drei Freiwillige der Organisation im April 2010 in einem Altkleidersack gefunden. Die Besitzer des Geldes wurden nicht ausfindig gemacht.

Die 100-Franken-Noten und 1000-Franken-Noten waren der Polizei unmittelbar nach dem Fund in der Sammelstelle von Saignelégier JU übergeben worden. Die Noten im Gesamtwert von 96'800 Franken befanden sich in mehreren Umschlägen in zwei Westen.

Bei der Polizei meldeten sich in der Folge mehrere Personen, die sich als Besitzer des Geldes ausgaben. Allerdings konnten sie keine Beweise vorlegen. Am Freitag gaben nun die jurassischen Kantonsbehörden bekannt, dass die Summe nach Ablauf der Fünfjahresfrist gemäss dem Gesetz zurück an die Caritas gehe. Das Hilfswerk will demnächst darüber befinden, wie es das Geld einzusetzen gedenkt.

Über den Hintergrund des Geldes hatten die Medien verschiedene Mutmassungen angestellt: Es handle sich um eine anonyme Spende, um die Beute eines Raubüberfalls, um Schwarzgeld – oder das Geld sei schlicht und einfach in den Kleidungsstücken vergessen worden. (sda/cma)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • so en shit 24.04.2015 16:02
    Highlight Finde auch häufig Geld, welches ich in einem Schrank oder pult vergessen habe. Hoffentlich verliere ich so auch mal 100'000.- und finde sie wieder. Diese könnte ich noch guet gebrauchen ;)
    16 1 Melden

So bereiten sich die Schweizer Casinos auf das Online-Gaming vor

Sie sind der grosse Gewinner des Abstimmungssonntags: Mit dem Ja zum neuen Geldspielgesetz dürfen die Schweizer Casinos ab 2019 ins Online-Gaming einsteigen – ohne ausländische Konkurrenz. Dafür haben sie bereits Millionen investiert.

Eine Mehrheit von 72,9 Prozent hat sich für das revidierte Geldspielgesetz ausgesprochen. Den Betreibern der 21 Schweizer Casinos fällt damit ein Stein vom Herzen. Nicht nur wird ihnen jetzt das bisher illegale Anbieten von Online-Glücksspielen erlaubt. Dank der Netzsperren wird auch die ausländische Konkurrenz vom Markt gedrängt, auf deren Websites die Schweizer Online-Glücksritter bisher trotz Verbot ihrem Hobby frönten.

Wie genau der abgeschottete Markt für Online-Games geregelt sein wird, …

Artikel lesen