Schweiz

Rekordtemperaturen und Gewitterwarnungen – so heiss wird der Schweizer Nationalfeiertag

31.07.17, 11:47 31.07.17, 16:39

Sonne, Bier, Grilladen und jede Menge Feuerwerk, so stellen sich viele den perfekten Schweizer Nationalfeiertag vor. Dieses Jahr könnte jedoch die Wetterlage so manchem Fest einen Strich durch die Rechnung machen. 

Wettervorhersage Schweiz 1. August Meteoschweiz

Starten wird der 1. August prächtig. Am frühen Morgen werden 16 bis 20 Grad erwartet und auf den Mittag dreht das Termometer noch mal richtig auf. Im Flachland werden 30 bis 34 Grad erwartet, lokal durch den Föhn angetrieben sogar bis 35 Grad. Laut «Meteonews» kommt es im Verlauf der zweiten Tageshälfte von Westen her zunehmend zu Gewitterneigung, dabei sind auch heftige Gewitter zu erwarten. 

So schützt du deine Haustiere am 1. August

51s

So schützt du deine Haustiere am 1. August

Video: srf

Die Gewitter könnten für die geplanten 1. August Feiern zur Zitterpartie werden. Drücken wir die Daumen und hoffen das Petrus den Schweizer Nationalfeiertag trocken bleiben lässt.

Nirgends ist es so heiss wie bei uns – und die User schwitzen!

Das könnte dich auch interessieren:

Die neue Standseilbahn am Stoos wird gerade ziemlich abgefeiert – auf der ganzen Welt

LOL, der Führer: So haben die Deutschen über die Nazis gelacht

Geheimes UFO-Programm enthüllt – Video zeigt, wie US-Kampfjets ein «Raumschiff» verfolgen

«Oh nein, bitte nicht der ...» – mein erstes Mal an einer Kuschelparty

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wegen Wetterchaos: Am Flughafen Zürich fallen 80 Flüge aus – auch in Frankfurt harzt es

Verschiedene Flughäfen in Europa haben derzeit mit dem nassen Winterwetter zu kämpfen. Betroffen ist auch der Flughafen Zürich. 80 Flüge von und nach Zürich wurden annulliert. Verantwortlich waren sowohl die schlechte Witterung vor Ort als auch starke Schneefälle an Flughäfen in Nordwesteuropa.

Besonders betroffen ist zudem der Frankfurter Flughafen, dort hat der Wintereinbruch für Chaos gesorgt. In Erwartung der heftigen Schneefälle seien bis zum späten Nachmittag 330 Flüge …

Artikel lesen