Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: screenshot tutti.ch

Für 15 Mio. Euro

Tamedia übernimmt nach Ricardo nun auch Tutti.ch und Car4you.ch vollständig

Das Medienhaus Tamedia übernimmt die Anzeigenplattformen Tutti.ch und Car4you.ch vollständig. Bisher hielten Tamedia und die norwegische Schibsted Media-Gruppe die Plattformen gemeinsam – Tamedia übernimmt nun die 50-Prozent-Beteiligung des norwegischen Konzerns.

Der Kaufpreis für die Beteiligung betrage 15 Mio. Euro, teilte Tamedia am Freitag mit. Dazu komme eine erfolgsabhängige Zahlung von maximal 12.5 Mio. Franken im Jahr 2019, basierend auf der Entwicklung der Kleinanzeigenplattform tutti.ch im Jahr 2018. Die Eidgenössische Wettbewerbskommission müsse der Transaktion noch zustimmen.

Erst am Dienstag hatte Tamedia angekündigt, die Ricardo-Gruppe zu übernehmen. Die zu Ricardo gehörenden Anzeigenplattformen OLX.ch und Autoricardo.ch sollen Tutti.ch und Car4you.ch stärken, teilte Tamedia mit.

Die beiden Autoverkaufsportale Car4you.ch und Autoricardo.ch sollen insbesondere ein Gegengewicht zu Autoscout24 bieten. Autoscout24 wird von der Tamedia-Konkurrentin Ringier betrieben.

(sda)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Patientin stirbt an Lebensmittelvergiftung im Unispital Lausanne – wegen Morcheln?

Im Universitätsspital Lausanne wurden am letzten Donnerstag zwei Patienten mit Lebensmittelvergiftungen behandelt, eine Patientin starb am Freitagmorgen. Möglicher Auslöser sind laut watson-Informationen Morcheln. Eine Untersuchung läuft. 

Im Universitätsspital Lausanne (CHUV) wurden am Donnerstag 17. Januar zwei Patienten mit schweren lebensmittelbedingten Magen-Darm-Entzündungen behandelt. Eine der Patientinnen starb am darauffolgenden Freitagmorgen an einem Herz-Kreislauf-Stillstand. watson liegt ein entsprechendes internes E-Mail vor. Als mögliche Ursache für die Entzündungen werden darin Morcheln genannt. 

Der Waadtländer Kantonsarzt Karim Boubaker hatte das Pflegepersonal mehrerer Spitäler der …

Artikel lesen
Link zum Artikel