Schweiz

Zwei französische Skifahrer im Wallis tödlich verunglückt

09.03.16, 22:11 10.03.16, 07:00

Zwei französische Skifahrer sind am Mittwoch im Wallis abseits der Skipisten tot aufgefunden worden. Nach Angaben der Polizei lagen der 47 Jahre alte Skilehrer und sein 59-jähriger Schüler am Fuss einer Felswand in der Region Les Crosets in der Gemeinde Val d'Illiez.

Ersten Anzeichen nach waren die beiden auf dem Weg von der Region Avoriaz in Frankreich über den Col de Cou. Es muss sich ein Hangvorprung aus Schnee gelöst haben, worauf die beiden mehr als 50 Meter in die Tiefe stürzten. Les Crosets ist Teil des grenzübergreifenden Skigebietes Les Portes du Soleil. (jas/sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Neue Studie zeigt: Schweizer Ärzte verschreiben Globuli, glauben aber nicht daran

Es gibt keine wissenschaftliche Belege, dass Homöopathie wirkt. In vielen Globuli ist gar kein Wirkstoff enthalten, in anderen findet man Inhaltsstoffe wie Hunde- und Delfinmilch. Dennoch wird die alternativmedizinische Behandlungsmethode in der Schweiz von den Grundversicherung vergütet und von so manchem Arzt verschrieben. 

Forscher des Instituts für Hausarztmedizin der Uni Zürich haben die Lage im Raum Zürich unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ihrer Studie ist nun in der …

Artikel lesen