Schweiz

Feuerverbot nun auch im Bündnerland

14.07.15, 09:15 14.07.15, 09:37

Wegen grosser Gefahr von Flur- und Waldbränden haben am Dienstag auch die Bündner Behörden ein absolutes Feuerverbot auf dem ganzen Kantonsgebiet erlassen

Feuerverbot in Graubünden: Ein Brand wie hier in Zernez soll sich nicht wiederholen. Bild: KANTONSPOLIZEI GRAUBUENDEN

Laut Angaben des Bündner Amtes für Wald und Naturgefahren ist es verboten, im Wald und in Waldesnähe Feuer zu entfachen. Raucherwaren und Feuerzeuge dürften nicht einfach weggeworfen werden. Zudem ist die Benutzung sämtlicher Grillstellen im Wald und in Waldesnähe verboten.

Die Brandgefahr ist hoch, weil die Hitze zu Beginn des Monats Juli die Waldböden und das Unterholz stark austrocknen liess. Feuer können bei diesen Bedingungen leicht ausser Kontrolle geraten. Für die kommenden Tage ist erneut sehr warmes Sommerwetter angesagt, womit die Gefahr von Bränden nochmals steigt.

Mehrere Kantone haben wegen der Trockenheit Massnahmen ergriffen. Wallis, Waadt, Solothurn, Basel-Stadt und Basel-Landschaft verhängten ein absolutes Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe. Weitere Kantone riefen die Bevölkerung zur Vorsicht auf.

Entspannen wird sich die Lage erst nach ergiebigen Regenfällen über mehrere Tage. Wie die Bündner Behörden weiter schrieben, ist im Hinblick auf den 1. August den Anweisungen der Gemeinden und Feuerwehren unbedingt Folge zu leisten. 

(sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Azrag 14.07.2015 09:51
    Highlight Irgendwie passt das Bild nicht. Ich denke, mit den Verboten sollen eher Waldbrände als Hausbrände verhindert werden. Diese geschehen meist nicht aufgrund von Trockenheit.
    1 0 Melden

Der Bundesrat will Trump am WEF bezirzen – und wird wohl bitter enttäuscht

Donald Trumps Besuch in Davos lässt in der Schweiz unterschiedliche Erwartungen aufkommen. Der Bundesrat plant eine Charmeoffensive. Der Präsident aber dürfte eher versuchen, Firmen in die USA zurückzuholen.

Wann Donald Trump genau kommt und wie lange er bleibt, ist immer noch unklar. Aber dass der US-Präsident nächste Woche in die Schweiz reisen wird, steht so gut wie fest. Am Sonntag hat eine US-Militärmaschine erste Fahrzeuge angeliefert. «Vorauskommandos» befinden sich seit letzter Woche im Land und rekognoszieren mögliche Unterkünfte von Zürich bis Davos.

Der Besuch des US-Präsidenten am World Economic Forum (WEF) in Davos sorgt in der Schweiz für Wirbel. Am Samstag fand eine erste – …

Artikel lesen