Sektenblog

Geblendet vom kosmischen Licht: Die Irrwege der Esoteriker

19.11.16, 08:19 19.11.16, 14:45

«Der Morgen» von Philipp Otto Runge.  The Yorck Project: 10.000 Meisterwerke der Malerei. DVD-ROM, 2002. ISBN 3936122202. Distributed by DIRECTMEDIA Publishing GmbH., Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=158636

Esoterik ist für spirituelle Sucher die Wahl der Stunde. Das Selbsterlösungsprinzip entspricht einem religiösen Selbstbedienungsladen. Ein Einkauf von spirituellen Ingredienzien am Morgen verspricht einen perfekten Tag und einen weiteren Schritt zum Heil. Im Gegensatz zu Christen, die ein möglichst sündenfreies Leben führen und am Ende hoffen müssen, von Gott erlöst zu werden, können sich Esoteriker durch spirituelle Rituale die Erlösung schon im Diesseits sichern. Das nennt man dann unserem Zeitgeist entsprechend Selbstvergottung. Denn wer (vermeintlich) erleuchtet ist, erlangt (angeblich) göttliche Fähigkeiten. Ja, die Einbildungskraft von uns Menschen ist grenzenlos, und führt oft zu Allmachtsphantasien.

Die Königsdisziplinen der Esoterik sind Channeling und Lichtarbeit. Was passiert, wenn Esoteriker die beiden göttlichen Disziplinen anwenden? Es müssten Wunder passieren. Viele Wunder. Täglich und überall. Doch wo sind sie, diese Wunder? Das bleibt das Geheimnis der esoterischen Eliten.

Letztlich sind die spirituellen Phänomene eine Frage des Glaubens. Die spirituellen Überflieger erkennen die vermeintliche Erfolge einzig durch den Einsatz von viel Einbildungskraft. Denn nur der Glaube kann die Wunder erkennen, die wir herbeisehnen. Bekanntlich findet der Mensch, was er sucht. Ausserdem ist unser Hirn ein sehr dehnbares Instrument. Es liefert uns, was wir uns wünschen. Und es produziert laufend Fehlschaltungen. Bei Ignoranten wie bei Erleuchteten.

«Die Heilung mit dem Licht»

Beim Channeling geht es um geistige Botschaften, die göttliche geführte Geistwesen oder Avatare angeblich aus den jenseitigen oder kosmischen Sphären den medial begabten Esoterikern übermitteln. Sie öffnen quasi einen Kanal (Channeling). Auf dass sie ihren Schüler die letzten und unverrückbaren spirituellen Weisheiten und Wahrheiten wie ein Evangelium vermitteln. Komplizierter wird es beim Lichtkörper.

Im kosmischen Licht sehen Esoteriker die göttliche Energie. Um diese zu nutzen, brauchen wir Menschen einen Lichtkörper. Durch Rituale und die Anleitung durch übersinnliche Wesen müssen wir uns transformieren und die Schwingungen erhöhen. Das deutsche Medium Sabine Wolf formuliert es so: «Der Lichtkörperprozess ist die langsame, stufenweise Hochschaltung eures körperlichen Seins vom bindenden Magnetismus zur lösenden Elektrizität.

Jede Lichtkörperstufe erhöht den kosmischen Strom im Erdmagnetgitter und aktiviert ein weiteres Kontingent eurer Zell- und DNS-Informationen sowie Gehirnkapazitäten – sie löst damit allerdings auch eine neue Heilkrise aus.» Im Porträt der Lichtarbeiterin heisst es: 

«Ab Juni 1995 erfährt Sabine Wolf erste bewusste Begegnungen mit Christus, einigen Erzengeln und Mutter Maria. Hier beginnt die persönliche Schulung durch geistige Wesenheiten.»

Das dürfte die frommen Christen ausserordentlich freuen, die die Esoterik als okkultes Teufelszeug betrachten. Die Vereinnahmung ihres Jesus’ durch die spirituellen Sucher hat ihnen gerade noch gefehlt.

Noch deutlicher formuliert der deutsche Seminaranbieter Pura Maryam Sophya seine Lehre: 

«Was Jesus CHRISTUS vor 2000 Jahren lehrte, war Vorbereitung für diese heutige Zeit. Er lehrte die HEILUNG mit dem Licht, die LICHTARBEIT, auch wenn das so klar nicht überliefert wurde. Jesus war Energie-Meister, LICHT-Meister! Er lehrte die Jünger und andere, darunter natürlich MARIA, die das LICHT weitergaben. Diese Kraft wurde später weitgehend von der Kirche vereinnahmt. Sie blieb dabei nur einer Elite vorbehalten und drohte durch deren Bewusstsein verunreinigt und geschwächt zu werden, so dass sie von der QUELLE zurückgenommen wurde. Über längere Zeit hinweg wurde sie von wissenden Menschen noch im Geheimen genutzt, bis das LICHT mit ihnen wieder auf der Erde erlosch.»

Nun zünden die Esoteriker das Licht wieder an. Wörtlich: 

«In den HIMMLISCHEN EBENEN wird mit den Energien des LICHTS und der BEDINGUNGSLOSEN LIEBE gearbeitet, aus denen die gesamte SCHÖPFUNG besteht; die SCHÖPFUNG ist nichts als REINSTES LICHT und REINSTE LIEBE! Wir können von ausgehen, dass alle LICHTWESEN und vor allem GOTTVATERMUTTER selbst Energiearbeit machen.»

Alles klar? Wenn nicht, so blasen wir die Kerze am besten wieder aus, bis die Adventszeit anbricht.

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
201
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
201Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 24.11.2016 12:02
    Highlight Evangelist Reinhard Bonnke ist ein täuschend ähnlicher Heilsversprecher, der Heilungslügen versprüht an Heilungssuchenden, und dabei viel Geld erntet. In Afrika und Europa hat er seine Auftritte in Stadions, und bewegt die Gemüter in einem Seelenschwall auf und ab, mit seiner Lauten Stimme, die nicht als eine rauchende Glimmstängel der schaden an Seelen anrichtet, weil der Vielen enttäuscht eines lehren Versprechens verdarben.

    Das inszenierte Auftreten Boonkes ist echttäuschend, ähnlich eines Science Fiction.
    3 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.11.2016 16:54
      Highlight Nach Hollywoods-Mani wird Supernatural zunehmend vergottet, wie in den Sciencefiction Filmen nach biblischen Massstab.

      http://wordpress.com/tag/damonen
      1 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.11.2016 18:35
      Highlight Hollywoods Styl im Supernatural. Bericht des ...

      http://brightsblog.wordpress.com/tag/damonen
      1 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.11.2016 20:59
      Highlight Unter Esoteriker werden Teufelsaustreibungen als Allerheilsmittel gegen Krankheit angewendet. Die Krankheit wird als Strafe Gottes gelehrt, wenn gesündigt wird. Wiederum wird Krankheit in Verbindung mit dem Teufel gebracht, der als Urheber allen Bösen ist, und so ist jeder Kranke ein Böser, den es zu züchtigen gilt, bis zum Tod mit dem Exorzismus. Als das noch nicht genug wär, so muss jeder der seine Arbeitsstelle verloren hat, es sich als Strafe Gottes ansehen. Um diese Sekten geht es unter diesem Link:

      http://brightsblog.wordpress.com/tag/damonen
      2 0 Melden
  • Alienus 22.11.2016 16:35
    Highlight Pasionaria

    Mit Hermes/Verbalia tu ich noch rummachen. Es wird weniger, weil sich die Amnesie, wenn auch langsam, abbaut.

    Beispiel: Morgen am Mittwoch hat ein befreundetet Geschäftspartner Steuerprüfung. Wir haben vor 3 Wochen sicherheitshalber unsere Buchhaltung betreffs unserer Geschäfte überprüft. Hatte dann die Mappe in meinem Büro abgelegt, aber wo? Verdammich. Zwei Wochen gesucht. Nix. Habe vorletzte Sonntagnacht H./V. aktiviert, am Montag danach wackle ich zum Archiv, greife rein und hatte sie!

    Das war die helle Seite von H./V. Aber gibt auch eine dunkle Seite! Antwort beim „WLw“.
    1 1 Melden
    • Pasionaria 22.11.2016 17:57
      Highlight Nix da von Amnesie....., Dein Beispiel kommt bei den besten steuerpruefungsvorbereitenden Geschaeftsleuten vor......!
      Vorallem aber wenn eine/r geistig auf zu vielen Hochzeiten tanzt! Lass Dich doch zwischendurch auf einen 'smooth' anstatt den konstanten Schwungtanz ein!
      Des weitern, sagst Du wirklich "Mit H./V. tu ich noch rummachen." Aber das wuerde ich Dir nicht empfehlen, Goetter und besonders diese beiden.... lassen sich das ueberhaupt nicht gefallen....., die beanspruchen besondere Ehrfurcht. So empfehle ich Dir eher, mit ihnen Rat zu halten. 
      Bin gespannt.....aber no hurry at all.
      1 0 Melden
    • Pasionaria 22.11.2016 23:47
      Highlight Off topic, sorry
      Wenn Du dabei nicht 9 Punkte machst, bin ich voellig bedripst:
      http://www.watson.ch/Spass/Quiz/185107370-Das-Jugendwort-kennst-du-%E2%80%93-aber-weisst-du--was-diese-alten-W%C3%B6rter-bedeuten-

      Bitte Deine ehrliche Punktezahl!
      1 0 Melden
    • Alienus 23.11.2016 16:42
      Highlight Pasionaria

      7 gleich richtig
      1 (erkiesen) dank H./V. nach Ableitung richtig
      1 (Gleisnerei) falsch.

      PS: Blocher ist und bleibt ein schwäbischer Blocher.
      Es ist eigentlich ein Bürsteneisen mit kurzen kräftigen Borsten und kein Besen. Auch Blocker genannt. Kommt von blocken, also schwere Arbeit.

      Der schwäbische Blocher / Blocker ist klein, quadratisch und schwer. So wie der Christoph himself.
      1 0 Melden
    • Pasionaria 23.11.2016 23:05
      Highlight Danke fuer die ehrliche und beinahe so erwartete Antwort. Ich schnitt wesentlich schlechter ab.
      Ja, beim Blocher habe ich auch direkt an den Polit-Blocker gedacht.
      Bei sehr vielen vernuenftigen, menschenfreundlichen, sozialen Entscheidungen steht der Blocher zu deren Blockade..... an vorderster Front.
      Einmal mehr nomen est omen.

      -

      Habe kurz zur Aw in WLW geschrieben - ist nicht durchgesickert - dass ich mich noch etwas am Sammeln bin, was bei Zeitmangel nicht so einfach ist. Kennst Du ja.
      ff
      1 0 Melden
  • Alienus 22.11.2016 16:11
    Highlight Maracuja

    Habe die Frage noch lesen können. Es war die Visage des Dr. M.

    Habe Ihnen sofort bestätigt und auch der Admin um Löschung des besagten Bilder gebeten.

    Innert weniger Minuten war es weg.
    1 1 Melden
  • Michael Bamberger 21.11.2016 21:48
    Highlight Einblicke in die pathologischen Irrwege der katholischen Kirche:

    "Die Schweizer Bischöfe laden zu einem Gebet mit Bussfeier ein, die den Opfern sexueller Übergriffe gewidmet ist. Zusammen mit Opfervertretern wollen sie für göttlichen Beistand bei der Heilung von Wunden der Opfer und bei der Überwindung von Schuld in den Strukturen innerhalb der Kirche beten." (kath.ch 21.11.16)

    Was bei diesen klerikalen Schweinereien bigotte Gebete überhaupt noch zu suchen haben?
    5 1 Melden
  • Alienus 21.11.2016 17:36
    Highlight Pasionaria Superdicker Balken! 1/

    Um das Schattenbild zu verstehen, greift man zu einem vereinfacht. Erklärungsmodell. Auch wenn bigotte Blogger jaulen!

    Ist der Erleuchte, z. B. Religions-Gründer / -Führer, Gottbeseelte, Glaubensfanatiker, Zeugen, Scientology, im Glauben an ihre einzigartig-göttliche Erleuchtung, trifft man diese im Mittelpunkt der Erleuchtung.

    Dies ist methaphysikalisch als eine Art von Zylinderprojektion vorstellbar. Sie ist eine imaginäre Fläche / Wand, die man nicht durchdringt, aber durch eine besondere Draufprojektion im ersten Moment schon beeindruckend wirken kann.
    1 2 Melden
    • Pasionaria 21.11.2016 19:22
      Highlight .....mit dem superdicken Ausrufezeichen!
      Vielen Dank fuer die inhaltlich geballte Ladung, musste ich direkt 2 x lesen.

      Nun, wenn man Dich so liest, koennte man in Dir entweder einen selbst 'Ex-Erleuchteten' oder einen Sozial-Religions-Paedagogen vermuten, mit derart viel Kenntnis von Ursprung, Zusammenhaenge und Wirkungen!

      Fazit: lieber meinem eigenen Licht schattenbehaftet im Wege stehen, als erleuchtet zu sein!
      1 1 Melden
  • Alienus 21.11.2016 17:33
    Highlight 2/3
    Der Erleuchtete ist alleiniger Emittent, weil er zuvor einen riesigen Energieschub aus der göttl. Erleuchtung erhielt. Des Erleuchteten Erleuchtungs-Batterie ist ein Phänomen, welches dazu führt, dass auf der Projektionsfläche das Leben nicht mehr dreidimensional sichtbar ist. Denn es sind nur flache, weil schattenlose Figuren.Die Frage ist: warum?

    Weil bei dieser Anordnung: superstarke und unreflektierte Erleuchten des Umfeldes und der „schattenfreien, reinen“ Betrachtung zur flachen, zweidimension. Vorgängen verkommen. Durch diese Fixierung im Mittelpunkt entsteht eine tiefenlose Welt.
    2 0 Melden
  • Alienus 21.11.2016 17:31
    Highlight 3/3
    Der abgeh. Erleuchtungs- u. zurückkom. Reflektions-Strahl liegen auf gleicher Achse. Der supergeil Erleuchtete meint, viel Licht sein vorhanden. Die tatsächlich nuancenreiche Abstufungen sieht er im Grellen nicht. Er phantasiert: Und Gott sagte, es werde Licht!

    Aber um besser sehen zu können, muss man etwas vom egoistischen Mittelpunkt „verrückt“ sein, um, weil Schatten dann vorhanden, die Raumtiefe zu erhaschen! Letztendlich: Da er mit Erleuchtung überflutet ist, sieht er nur flach. Und labert viele Plattitüden.

    Plattitüden stammt vom lat. „platus“ ab und meint „platt, einfach flach“.
    3 1 Melden
  • Rigel 21.11.2016 12:19
    Highlight Also, jeder gottesfürchtige Mensch liebt das Licht, keine Frage. Denn wie sprach unser Herr doch so trefflich: "Es werde Licht". Und zack: Es ward Licht. Genauso muss es sein.

    Natürlich ist dieses Licht für lichtscheue gottlose Figuren ein Dorn im Auge. Ihnen wäre es Recht, wenn es immer dunkel wäre, so wie in ihren tiefschwarzen Grotten, wo sie ihrem Meister dem Fürst der Finsternis huldigen und dort Impulse finden um den Kinder Gottes das Fürchten zu lehren.
    1 2 Melden
    • Pasionaria 21.11.2016 22:03
      Highlight Gehe ich recht in der Annahme, dass fuer Sie die Steigerung von gotteglaeubig > gottesfuerchtig > gotteshoerig ist?
      Nicht etwas geblendet vom goettlichen Licht?
      2 1 Melden
  • Pasionaria 20.11.2016 22:19
    Highlight "Geblendet vom kosmischen Licht"
    ....ja eben und deshalb tragen alle, absolut alle diese Geblendeten die Nr. 2 auf dem Ruecken. Letztes, noch warmes Beispiel > Novak Djokovic.
    Dies seit er mit seinem neuen Guru und den Plueschbaeren > Amor und Paz kuschelt. Letzterer spricht auch von den Illuminati, dem Pfad von Liebe und Frieden und weiterem Schwachsinn.
    Offensichtlich ist keiner vor diesen Scharlatanen und Spinnern gewappnet.

    -

    Alienus
    erklaer mir mal bitte: wenn man vom eigenen Licht geblendet ist, wo faellt dann der Schatten hin?
    4 1 Melden
  • teufelchen7 20.11.2016 19:19
    Highlight esoterik hat bis heute der menschen mehr geschadet als geholfen. nämlich ihnen das geld abgezogen.... obwohl es heisst ein helfer darf nie geld für seine dienste verlangen, sonst verliere er seine fähigkeiten, menschen zu helfen, gibt es immer noch x-tausende heiler, ein schönes sümmchen verlangen! anstatt zu glauben sollte der mensch einfach leben und probieren, andere zu helfen...
    5 1 Melden
  • Alienus 20.11.2016 14:30
    Highlight Licht blendet auf dem Irrweg der Esoterik. Untersucht man Sinninhalt von „Licht“, ist es das Leuchten, Strahlen kosmischer Objekte, denen göttliche Attribute zugesprochen werden.

    Bei den Ägyptern / Babyloniern war der stärkste Emittent die göttliche Sonne. So erhielt sie Eigenschaften des direkten Kontaktes zu uns: Pur, rein, ernährend, unverfälscht und wahr! Inkarnation der göttlichen Nahrung, des Wissens und Erleuchtung.

    Das Bild von Runge mit Aurora ist fast ein Vorläufer von Erbauungsbildchen der Zeugen und Verbalisationen bei den Scientologen .

    Oh Sonne, lass Hirne erstrahlen!
    9 3 Melden
  • Michael Bamberger 20.11.2016 11:20
    Highlight Marco Marti: "Und welche meiner Aussagen würden Sie als dumm bezeichnen?"

    Folgende:

    "Hätte wenns in gäbe oder wie?" (am 19.11.2016 um 10:17)

    Und das allein schon aufgrund der Vergewaltigung der deutschen Sprache.
    11 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 20.11.2016 07:34
    Highlight Ohne gross auf die Form und Auswüchse eingehen zu wollen. Was ist an Spiritualität an sich verwerflich?? Oder wie soll man den Spiritualität leben ohne immer wieder als weltfremder Naivling da zu stehen? (Und wirklich, ohne auf Form und Auswuchs eingehen zu wollen... Ich will echt nicht 'lichtesser' verteidigen.)
    18 4 Melden
    • zuckerfloeckli 20.11.2016 12:40
      Highlight Das Verwerfliche daran ist meines Erachtens die finanzielle und oft auch psychische Ausbeutung verzweifelter Heilssuchender. Deshalb finde ich die Einordnung des Textes unter einer Sparte 'Sektenblog' auch korrekt, da gerne sektenartiges Schindluder mit Spiritualität getrieben wird. Spiritualität an sich finde ich, ebenso wie Religionsausübung, eine gute Sache, sofern sie zu einer achtsamen Lebensführung und einem respektvollen Umgang mit der Umwelt einhergeht.
      12 0 Melden
    • Pasionaria 20.11.2016 22:35
      Highlight Ganz im Sinne von zuckerfloeckli (das toent aber schon beinahe esoterisch!!) muessen Sie wirklich einen grossen Unterschied zwischen Esoterik und Spiritualitaet machen.
      Letzteres ist m.E. ein nach innen gerichtetes Suchen und Er- oder leben von Gefuehlen. Die Esoterik hingegen eine abstruse Theorie, die von Gefuehlen spricht und diese gegen teures Geld und mit viel Fantasie verkauft.
      Oft auch fuehren Esoteriker - siehe in diesem Blog - Spiritualitaet als Ausrede fuer Esoterik an.
      Es hat gar keinen grossen Sinn, Unterschiede aufzufuehren, denn es ist etwas voellig anderes!
      6 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 19.11.2016 23:55
    Highlight "Er glaubt felsenfest an seine Fähigkeiten, lebt in seinem eigenen Universum und hat auch auf der Identitätskarte längst seinen ursprünglichen Namen in Mike Shiva ändern lassen. Fr. 4.50 zahlen seine Kunden pro Minute Beratung — aber sie fühlten sich nicht ausgenutzt, nicht manipuliert, sagt er. Zwei Drittel der Einnahmen aus dem Telefongeschäft gingen sowieso an die Swisscom."
    Weltwoche Ausgabe 45/2011

    Ach ja... Und wingo gehört der Swisscom. Und die wirbt mit Mike Shiva. Der Kreis schliesst sich. Zum Glück habe ich (war es eine Vorahnung???) schon lange zu einem anderen Anbieter gewechselt.
    7 3 Melden
    • Rabbi Jussuf 20.11.2016 17:29
      Highlight Welchen anderen Anbieter ausser Mike Shiva?
      Gibt es einen besseren?
      5 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.11.2016 20:12
      Highlight Rabbi Jussuf: Fragen Sie doch Mike Shiva...
      1 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 19.11.2016 23:34
    Highlight Gemäss noch nicht definitiver Steuerveranlagung 2008 verfügt Shiva über ein steuerbares Einkommen von 1,5 Millionen Franken und über ein Vermögen von 5 Millionen Franken – damit ist er der absolute Branchenkrösus. (Gegen diese Einschätzung ist noch eine Einsprache hängig). «Mike Shiva hat sich gut positioniert und lebt gut davon. Er hat die besten Sendeplätze und die besten Sendezeiten», sagt Szenekenner und Journalist Hugo Stamm.

    20 Minuten
    20.10.2010

    Tja, und Bluewin und Watson etc. verhelfen ihm zu weiterer Bekanntheit, weil: Egal was, Hauptsache man spricht über Dich. Frei n. O. Wilde
    6 2 Melden
    • rodolofo 20.11.2016 10:57
      Highlight Originalität zahlt sich halt aus!
      Und die "Muotataler Wätterschmökker" können zwar das Wetter nicht wirklich voraussehen, aber sie wurden für eine Raclette-Werbung engagiert.
      Wichtig:
      Diese Leute leben eine Leidenschaft mit eigenwilliger Überzeugung.
      Entweder landen sie irgendwann in einer Psychiatrischen Klinik, oder sie werden Kult-Figuren der Unterhaltung-Branche.
      5 6 Melden
  • Share 19.11.2016 21:02
    Highlight Was so ein Geburtstraumata auslösen kann. Erstaunt mich immer wieder. Hat mich im erstem Moment auch unmöglich geblendet, das Sonnenlicht. Ich trage noch heute am liebsten Sonnenbrillen. Wenn ich nicht gerade meinen Cortex zum Magnetdetektoren trainiere oder meine Ohren das Echoloten im Hochfrequenzbereich beibringe. Freue mich auf die Mathematische Formel des Lichts. Über das Himmelreich zerbrechen wir uns seit zweitausend Jahren den Kopf.
    6 6 Melden
  • Hypatia 19.11.2016 18:14
    Highlight "Licht" und zumal das "göttliche Licht" ist eine alte Metapher, die schon Platon in seinen Analogien verwendet hat und in neuerer Zeit vor allem durch Descartes' Meditationen einige Bekanntheit erreicht hat.
    Was ist eine Analogie? - Eine Verhältnisgleichung, d.h. in diesem Fall: So wie das wahrnehmende Auge nur über das physische Licht das Wahrnehmbare wahrnimmt, so auch vermag die denkende Vernunft nur über ein metaphysisches Licht das Denkbare zu denken. Dabei sehen wir, dass das letztgenannte "Licht" nur eine Metapher sein kann, also eine Bild, das dem Unnennbaren einen Namen gibt.

    11 4 Melden
    • Share 21.11.2016 11:12
      Highlight Hypatia, ich hatte gestern eine Sternstunde. Ich habe nach über einer Dekade herausgefunden, was mich an dem Nobelpreisträger für Wirtschaft 2002 stört. Ich hoffe, es dauert nicht so lange bis ich weiss, was mich an deinem, diesen Text hier irritiert. Kannst du das alles nochmals umformulieren, damit ich mir ein Lichtbild machen kann?
      1 2 Melden
    • Hypatia 21.11.2016 17:37
      Highlight @ Share
      Das Irritierende ist der Analogieschluss an sich: So wie sich A : B verhält, verhält sich C : D, also muss auch die Eigenschaft X, die dem Verhältnis A : B innewohnt (also Licht) und es ermöglicht auch dem Verhältnis C : D innewohnen. Das aber ist reine Spekulation und fusst zudem auf der Voraussetzung, dass D (also das Denkbare) genauso wie B (also das Wahrnehmbare) etwas an sich bestehendes ist. Dieses an sich Bestehende nennt man seit Platon Ideen.

      Ein "Lichtbild" für dieses "Gleichnis" findest du in Platons Politeia: das sogenannte Höhlengleichnis.
      1 0 Melden
    • Share 21.11.2016 21:07
      Highlight Mit Lichtbild war eigentlich die Fotografie gemeint. Das gab es bei Descartes noch nicht und hat das Denken vom Licht hinüber zum Laser angeregt. Bei Analogie und Platon denke ich an den Griechen, den ich gestern mit Sommerpneus über den Pass habe schleichen sehen.
      Sorry, Hypatia, aber die modernen Denker und Philosophen sind mir da näher. Ich meine, da gab es einen netten Astrophysiker, der erklärt das so: Alle Information ist im Universum gespeichert. Nicht, dass ich die biblische Variante des nichts hinzu fügen und des nichts weg nehmen, nicht genauso erbaulich fände.
      0 1 Melden
    • Share 21.11.2016 21:25
      Highlight PS. Sagt dir Schwarzräumung was? Soviel noch zum Gemeinwesen oder zur Politeia.
      0 0 Melden
  • Franz0506 19.11.2016 16:01
    Highlight Herr Bamberger, sie reagieren doch nur so verärgert, weil Sie insgeheim wissen, dass ich recht habe.
    Sie sind doch ein gebildeter Mann und es wäre doch schade, wenn all das Wissen mit ihrem Sterben verloren ginge. So hat es Gott gefügt, dass alle nach dem Tode in jenseitigen Welten weiterleben. So können Sie sich jetzt schon überlegen, welche Ausreden sie dann haben , wenn Sie vor einem Richter stehen - obwohl Gott in der Natur tausende Beweise für seine Existenz gegeben hat.
    3 26 Melden
    • Rabbi Jussuf 19.11.2016 16:26
      Highlight Franz0815
      Gott ist doch allwissend. Wofür sollen wir armen Toten uns dann auch noch im Jenseits mit Wissen belasten?
      Sie aber sind ein bisschen voreilig: Sie belasten sich schon im Diesseits nicht damit. Glauben genügt. Was ist egal, Hauptsache Glauben.
      18 3 Melden
    • Michael Mettler 19.11.2016 17:50
      Highlight @rabbi: glauben sie eigentlich an gar nichts?
      2 10 Melden
    • Rabbi Jussuf 19.11.2016 18:45
      Highlight An was soll ich denn glauben?
      Was denken Sie, was gut zu glauben wäre?
      Oder ist der Inhalt egal, Hauptsache, es wird geglaubt?
      Bis jetzt fand ich so ziemlich alle Glaubenssysteme/Ideologien/Religionen ziemlich lächerlich und manche noch gefährlich dazu.

      Noch lächerlicher und noch dümmer sind praktisch alle esoterischen Lehren, eine Beleidigung eines einigermassen wachen Geistes.
      20 5 Melden
    • Michael Mettler 19.11.2016 20:07
      Highlight @rabbi: echt, der glaube ist für sie lächerlich und gefährlich? Nach dem ich x kommentare von ihnen gelesen habe mal was neues. Meine frage war eher allgemein gedacht: glauben sie an das gute? An eine friedlichere welt usw. Oder sind sie auch da rational?
      3 12 Melden
    • Menel 19.11.2016 20:08
      Highlight Welcher Gott? Es gibt deren ja so viele...
      13 3 Melden
    • Rabbi Jussuf 19.11.2016 20:52
      Highlight Michael
      Klar hätte ich gerne eine friedlichere Welt. Aber mein Wunsch hat doch nichts mit einem Glauben an irgendein überirdisches Wesen zu tun.
      An das Gute glauben?
      Was soll das heissen? Der Satz ist inhaltsleer.
      Das wird vielleicht klar, wenn man ihn umdreht: An das Böse glauben.
      Was bedeutet das?

      Glauben? Soll das hoffen, vertrauen sein? Oder dass es eine Wesenheit gäbe, die sich "das Gute" nennt? Oder dass jedes Erlebnis ein Happyend hat? Offensichtlich ist das nicht einmal mehr in den Hollywood-Filmen garantiert.
      13 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.11.2016 07:37
      Highlight Rabbi jussuf:
      An das böse glauben -> Rousseau lesen.
      An das gute glauben -> Kant lesen.

      Und schon haben die Sätze Inhalt ohne zur Farce zu verkommen.

      Glauben hängt eng mit vertäuen zusammen.
      5 6 Melden
    • Rabbi Jussuf 20.11.2016 11:56
      Highlight Wurst
      So einfach ist es nicht.
      Beide definieren ihr Gut/Schlecht. Beide haben damit recht, auch wenn sich ihre Definitionen widersprechen. Daran sieht man schön, wie relativ das Ganze ist. Genau das aber wird in dem Satz: "An das Gute glauben", explizit ausgeklammert und bleibt damit sinnlos.

      (Rousseau bezieht sich wohl weniger auf Kant, als auf Hobbes.)
      4 0 Melden
    • Share 21.11.2016 10:34
      Highlight Wust, meinst du mit Vertäuen, in den Seilen hängen? Weil, dann gratuliere ich dir zu diesem gelungenen Bildwort.
      2 0 Melden
  • rodolofo 19.11.2016 15:49
    Highlight Dieser eigenartige Mann sagte zu mir ganz handfest und praktisch-Bodenständig: "So ein Organ kannst Du natürlich nicht schon bei der ersten Session nachwachsen lassen! Da musst Du natürlich sehr viel üben!"
    Ich nehme an die Gruppe "Realität kreieren" ist immer noch am üben...
    An diesem Beispiel stosse ich auf Querverbindungen zwischen Esoterik, Postfaktischem "Realität kreieren" in der Politik, wie es mit den Rechtsnationalen überall auf der Welt Erfolge und Durchbrüche feiert und Russland.
    Und in diesem ganzen Mix drin enthalten ist sogar noch ein Teil der Alternativen Öko-Szene!
    Verwirrend.
    9 3 Melden
  • rodolofo 19.11.2016 15:43
    Highlight Bei aller modern daherkommenden Techno-Sprache, in der von Kosmos, Magnetismus und Energetischen Schwingungen gefaselt wird, ist die altmodische Bevorzugung des Lichts geblieben.
    Das Dunkle bleibt auch für Esoteriker unheimlich und bedrohlich, obwohl wir alle wissen, dass wir im Dunkeln viel besser schlafen können.
    Eine lokale, spirituelle Gruppe an meinem Wohnort wurde von jemandem zusammengebracht, der in der Gruppe "Realität kreieren" wollte. Mit der "Russenmethode" wollte dieser Möchtegern-Guru es schaffen, sogar Organe nachwachsen zu lassen!
    ...
    9 2 Melden
  • Rendel 19.11.2016 15:20
    Highlight Die meisten Menschen die sich der Esoterik zuwenden, wollen nur von dem erlöst werden, was sie als Leid empfinden, manche hängen kindlichen Allmachtsfantasien nach, die auch Leid erzeugen können. Klar kann Esoterik dann erst erleichtern und auch wieder Leid auslösen. Leid hat viele Gesichter.
    Menschen können andere besonders gut manipulieren, wenn diese leiden. Darum hat Esoterik so ein leichtes Spiel.
    Es ist einfach solche Menschen als dumm zu bezeichnen oder sich zu empören. Verstehen ist da viel schwerer.
    11 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 19.11.2016 13:48
    Highlight Bin auch klar der Meinung, dass Herr Stamm mit diesen extrem komplexen Themen unsorgfältig umgeht. Dafür reichen diese paar Zeilen nicht mal um auch nur eine Übersicht zu geben. Wie Lilie weiter oben sagt: er klaubt zwei-drei Schlagwörter heraus und haut sie dem Leser um die Ohren. U.a. sagt er auch, dass sich Esoteriker das Seelenheil erkaufen. Ja aber das tun die Christen auch: sie gehen zur Beichte und werden von den Sünden freigesprochen. Wie gesagt, ich epfinde seine Texte teilweise als wirr und wchwer nachvollziehbar.
    19 24 Melden
    • Regas 19.11.2016 14:20
      Highlight Herr Stamm müsste also alle Sekten Kirche und Esoterikrichtungen detailliert ausleuchten und einen Artikel im Umfang von mehreren Bänden hier veröffentlichen. Wer würde das dann noch lesen? Ich finde er hat die Beispiele recht gut ausgewählt. Übrigens: Längst nicht alle Christen gehen zur Beichte.
      14 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 19.11.2016 14:39
      Highlight Dochdoch, es reichen drei Worte:

      Glaube ist Mumpitz.

      Duckundweg.
      22 10 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 19.11.2016 14:52
      Highlight 'Ja aber das tun die Christen auch'

      Wenn die Christen etwas tun, dann ist das keine Legitimation das selbe zu tun.

      Solche Argumente sind nicht gültig.
      12 0 Melden
    • Rabbi Jussuf 19.11.2016 15:08
      Highlight Labiba
      Den ganzen Text zu zitieren, würde die Sache auch nicht besser machen. Ganz im Gegenteil, die "Schlagwörter" entblössen den puren Nonsens von diesen esoterischen Elaboraten. Und das gilt querbeet durch alle esoterischen Richtungen von den Astrologen über die Anthroposophen, die Quantenheiler bis zu den Lichtessernund was da sonst noch so kreucht und fleucht an Channelgeschädigten bis Yogifürzen im hinteren Himalaja.
      11 8 Melden
    • Schlumpfinchen 19.11.2016 17:49
      Highlight Herr Stamm betreibt hier einen Blog. Es ist nicht die Aufgabe von Blogs ein Thema bis in alle Winkel zu beleuchten, sondern sie in kurzer Form wiederzugeben. Um ein komplexes Thema besser zu verstehen gibt es eine andere tolle Erfindung, nämlich das Buch. Zu finden sind diese in Bibliotheken, Buchläden oder im ebook-store Ihres Vertrauens.
      7 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.11.2016 07:47
      Highlight @Schlumpfinchen: ja doch, in einem Blog kann der Blogger ( Sie sehen ich weiss was das ist) prägnant seine Gedanken zu einem Thema mitteilen, entweder länger oder kürzeren Inhaltes. Mein allgemeiner Eindruck ist, dass bei Herr Stamm einem eine geballte Ladung entgegengeschleudert wird. Und sagen Sie jetzt nicht, ich würde es halt nicht verstehen. Und ja, ich kenne den Ausdrück "Bücher", weiss sogar auch, wo diese erhältlich sind. Wobei gerade zu solchen Themen diese auch nicht zwingend erleuchtend sind. Um so mehr wünschte ich mir eine ruhige "Erleuchtung" von einem "Experten"wie Herrn Stamm.
      2 1 Melden
    • Rabbi Jussuf 20.11.2016 11:04
      Highlight Labiba
      Es braucht keine Bücher um selber erkennen zu können, dass die Zitate von den Esoterikern absoluter Schwachsinn sind.
      So etwas sollte auch ohne weitere Erklärung einleuchten.
      6 2 Melden
    • Schlumpfinchen 20.11.2016 11:29
      Highlight Nochmals der Sinn eines Blogs: er soll kurz un prägnant sein so wie dieser hier. Wenn ich mich besser über ein Thema informieren möchte, hole ich mir Bücher oder suche nach Websites.
      3 1 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 20.11.2016 13:38
      Highlight 'Um so mehr wünschte ich mir eine ruhige "Erleuchtung"'

      Herr Stamm sagt, es gibt keine Erleuchtung. Du wünschst dir dies zu verstehen und gleichzeitig weigerst du dich.
      1 0 Melden
    • rodolofo 20.11.2016 17:16
      Highlight Nicht alles in der "Esoterik" ist Quatsch.
      Wie überall findest Du die "Nuggets" nur, wenn Du sehr viel Sand wäschst und siebst.
      War das jetzt auch "esoterisch" gesagt?
      2 3 Melden
    • Rabbi Jussuf 20.11.2016 18:01
      Highlight rodolfo
      Her damit, mit den esoterischen Nuggets!
      Wir sind gespannt!
      3 0 Melden
    • rodolofo 20.11.2016 18:04
      Highlight @ Rabbi Jussuf
      So einfach ist es natürlich nicht!
      Entweder selber schürfen, oder kaufen.
      2 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.11.2016 18:15
      Highlight @rodolofo: vorab: das sagen Sie richtig schön und nicht esoterisch. Weiter: mein Post von ca. 11.00h wurde nicht aufgeschaltet. Darin sagte ich in etwa, dass ich mich in der EsoEcke in einer pers. Krise umgeschaut habe, aber dass mich weder Bücher etc. weiterbrachten. Dass ich jedoch begriffen habe, dass ursprünglich in der Esoterik die Auseinandersetzung mit sich selbst ein Schlüssel sein kann - mit Ihren Worten: viel Sand waschen und ev. ein Nugget finden. So etwas fehlt in Hr. Stamms Blogg und wäre ev. ein Argument, warum Esoterik im allgemein üblichen Sinn nichts bringt.
      1 0 Melden
    • Rabbi Jussuf 20.11.2016 18:44
      Highlight rodolfo
      So kann man sich rauswinden.
      Also einfach mal einen Satz geschrieben, ohne daran zu denken, dass man eventuell auch liefern müsste.

      Also keine Nuggets gefunden...
      Esoterik ist 100% Kokolores. Da findet sich nicht einmal Katzengold.
      6 2 Melden
    • rodolofo 21.11.2016 08:01
      Highlight @LabibaS.
      Als es mir einigermasssen gut ging, hatte ich einen -geradezu groben- Abwehr-Reflex gegen Esoterisches Gesäusel.
      Dann geriet ich in eine existentielle Lebenskrise.
      Ich trudelte orientierungslos durch die Häuserschluchten der Stadt und durch die anonymen Menschenmassen und landete in einem Esoterik-Lädeli, wie in einer Oase.
      Und da empfing mich eine Art lokaler Mike Shiva sehr verständnisvoll, sehr geduldig und sehr geschäftstüchtig.
      In meiner Verzweiflung kaufte ich Bücher, die z.B. den Titel "den inneren Dämon ehren", oder "Jetzt" hatten. So integrierte ich wichtige Informationen.
      0 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.11.2016 12:38
      Highlight @rodolofo: ...ja, genau :D
      1 0 Melden
  • Michael Bamberger 19.11.2016 13:26
    Highlight Die Äusserungen von

    Ben88
    Blaubar
    Elmar Netzer
    Franz0506
    Lilie
    Marco Marti,
    The Man
    Wehrli
    u.s.w.

    illustrieren Einsteins Bonmot eindrücklich:

    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ (Albert Einstein)
    37 11 Melden
    • Slowslam 19.11.2016 14:10
      Highlight Und welche meiner Aussagen würden Sie als dumm bezeichnen?
      2 2 Melden
    • Slowslam 19.11.2016 14:17
      Highlight Und wenn Sie nichts zum Thema zu sagen haben, dann sagen Sie auch nichts dazu, aber lassen Sie die Kommentarfunktion um andere Leute als dumm darzustellen, ohne den Grund deren vermeintlichen dummheit zu erläutern. Sehr schwach!
      6 4 Melden
    • Rendel 19.11.2016 14:38
      Highlight Dann zeigen sie doch mal ihre Intelligenz.
      6 1 Melden
    • Aged 19.11.2016 15:26
      Highlight Ich bin schlichtwegs verblüfft über die vorhandenen Engstirnigkeiten. Die Artikel von Hr. Stamm geben einen guten Einblick in verschiedenste "Glaubensrichtungen". Für mehr gibts Bibliotheken. Wer sich attakiert fühlt, sollte es vielleicht nochmals lesen. Mit etwas Distanz.
      12 1 Melden
    • Anam.Cara 21.11.2016 07:54
      Highlight @Michael Bamberger: ist Überheblichkeit nicht auch eine Form von Dummheit?

      @Dazugehörtauch: ich finde nicht, dass die Artikel von Hr. Stamm einen guten Einblick bieten. Dafür sind sie zu einseitig. Er zeigt sämtliche möglichen negativen Aspekte auf, verallgemeinert und zieht Rückschlüsse zu anderen negativen Auswirkungen. Immerhin behandelt er sämtliche "nicht beweisbaren Philosophien" gleich negativ.

      Glaube kann Berge versetzen. Aber: Jede Art von unreflektierter Philosophie (auch nicht-religiöse) führt zu Verblendung und ggf. Fanatismus. Davor muss gewarnt werden, so wie Hr Stamm es tut.
      1 4 Melden
    • Rabbi Jussuf 21.11.2016 10:53
      Highlight Was ist eine "unreflektierte, religiöse Philosophie"?
      3 0 Melden
    • Michael Bamberger 21.11.2016 13:18
      Highlight Ein sich vor dem Kruzifix fürchtender Graf Dracula vor einem Spiegel.
      3 0 Melden
    • Pasionaria 21.11.2016 18:39
      Highlight Anam.Cara
      (toent und sieht sich schon sehr esoterisch an.....)

      Ueber H.St.: "Dafür sind sie zu einseitig. Er zeigt sämtliche möglichen negativen Aspekte auf, verallgemeinert und zieht Rückschlüsse zu anderen negativen Auswirkungen."
      Bitte um Beispiele fuer jede Ihrer obigen Behauptungen.
      Sie muessen sich aber echt betroffen fuehlen. Schmerzt Sie H. Stamm eher auf der esoterischen, fundamentalistisch religioesen oder der Guru-haften Seite? Irgendwie muessen Sie verletzlich sein, sonst waeren Ihre Anschuldigungen nicht verstaendlich.

      Wie Dazugehoert..... sehe ich es auch.
      1 1 Melden
    • Rendel 21.11.2016 19:31
      Highlight Einen besseren Einblick gäben sachliche Artikel, manchmal schafft das Herr Stamm auch, aber oft wird er auch polemisch. Das finde ich schade. Zudem kann Glauben für manche Menschen auch einen positiven Effekt haben, ohne andern zu schaden.
      1 1 Melden
    • Michael Bamberger 21.11.2016 21:51
      Highlight Rendel: "Zudem kann Glauben für manche Menschen auch einen positiven Effekt haben, ohne andern zu schaden."

      Gleiches gilt für Opium und viele andere Drogen.
      3 1 Melden
    • Rabbi Jussuf 21.11.2016 22:05
      Highlight Rendel
      Sachlicher gehts doch gar nicht!
      Stamm zitiert Inhalte - ohne sie weiter zu kommentieren!

      Wenn der Eindruck entsteht, das sei nicht sachlich, dann liegt das einzig und alleine an den esoterischen Inhalten.
      2 0 Melden
    • Pasionaria 21.11.2016 22:06
      Highlight Rendel
      "Zudem kann Glauben für manche Menschen auch einen positiven Effekt haben, ohne andern zu schaden."
      Wer hat in diesem Blog jemals das Gegenteil davon gesagt?
      Bitte auch hier um Beispiele.
      1 1 Melden
    • Rendel 21.11.2016 22:23
      Highlight Pasionara, ich wollte das einfach gesagt haben.
      1 0 Melden
    • Rendel 21.11.2016 22:25
      Highlight Nein Rabbi, Herr Stamm zitiert nicht nur Inhalte.
      1 0 Melden
    • Rendel 21.11.2016 22:30
      Highlight Ah, Herr Bamberger sie outen sich als Drogenspezialist. Mir wird das hier zu kindisch.
      1 2 Melden
    • Anam.Cara 22.11.2016 07:29
      Highlight @alle: unreflektierte Philisophie = z.b. Fanatismus, Extremismus, Fundamentalismus.
      Hat denn Herr Stamm je etwas positives über irgend eine Religion gesagt? Es gibt Kommentare von mir bei anderen Artikeln, die auf diesen Negativismus hinweisen.

      @Pasionaria: Der Seitenhieb auf mein Pseudo ist natürlich gelungen. Anam Cara ist keltisch und heisst so etwas wie Seelenfreund. Es geht darum, dass Leben ein Kreislauf ist. Das Bild ist aus keltischer Schmuckkunst abgeleitet und zeigt, dass Liebe (zu allem Lebenden) im Zentrum steht. Und jetzt steinigt mich, ihr Dogmatiker.
      2 0 Melden
    • Pasionaria 23.11.2016 05:01
      Highlight Anam. Cara
      "...und zeigt, dass Liebe (zu allem Lebenden) im Zentrum steht."

      Leider nicht Liebe zu den Menschen, die Aufklaerung betreiben, die Missstaende aufdecken, die Ausgenutzte und Betrogene mit Rat und Tat zur Seite stehen u.v.m.

      Ihr letzter Satz zeigt, dass Sie nicht verstehen, worum es geht.
      Trotzdem, werden Sie gluecklich mit Ihren Seelenfreunden.


      -

      Rendel
      Um 'besseren Einblick' zu erhalten - was in einem Blog schlicht nicht moeglich ist - schaffen Sie sich doch ein Buch, z.B. von H. Stamm, ueber diese Themen an.
      Sehr empfehlenswert.

      1 2 Melden
    • Anam.Cara 23.11.2016 07:46
      Highlight @Pasionaria: Die Liebe umfasst durchaus auch Menschen, die aufklären und Hilfe anbieten. Und wir sind uns einig darin, dass diese Aufklärung nötig ist.
      Was ich bei Hr Stamm lese, ist v.a. Verallgemeinerung in der Art: Weil es Menschen gibt, die eine Philosophie extrem und fanatisch ausleben und in ihrem Namen über Leichen gehen, ist jede Philosophie schlecht.
      Ich finde: nicht die Philosophie ist schlecht, sondern der Mensch, der sie missbraucht.

      Lesen Sie mal die Kommentare hier. Jeder Funke Mystik oder Spiritualität wird im Keim erstickt und verrissen. Das hat schon etwas dogmatisches...
      0 1 Melden
    • Rabbi Jussuf 23.11.2016 08:57
      Highlight "Ich finde: nicht die Philosophie ist schlecht, sondern der Mensch, der sie missbraucht. "
      Wahnsinnnssatz!
      Bloss was soll hier Philosphie bedeuten? Aber egal was das Wort bedeuten soll, der Satz ist natürlich wiedermal falsch, da er verallgemeinert und damit dogmatisch in der Landschaft steht: Philosophie (was immer damit gemeint sein mag) ist immer gut, nur der Missbraucher ist schlecht!
      2 0 Melden
    • Anam.Cara 23.11.2016 12:21
      Highlight @Rabbi Jussuf: Einverstanden. Isoliert betrachtet ist der von Dir zitierte Satz falsch.
      Im Zusammenhang mit dem vorherigen Satz meines Textes ist es ein Kontrapunkt.

      Das Schicksal vieler Zitate - aus dem Zusammenhang gerissen ergeben sie oft einen ganz anderen Sinn.
      1 0 Melden
    • Rendel 23.11.2016 13:01
      Highlight Pasionaria

      Sind denn Herrn Stamms Bücher durchgehend sachlich?
      0 0 Melden
    • Pasionaria 24.11.2016 00:59
      Highlight Anam.Cara
      "Weil es Menschen gibt, die eine Philosophie extrem und fanatisch ausleben und in ihrem Namen über Leichen gehen, ist jede Philosophie schlecht."
      Woher haben Sie ueberhaupt diesen Satz?
      Ich kann ihn in diesem Blog nicht finden?

      Trotzdem macht er wie folgt Sinn:
      Philosophie, die von Menschen extrem und fanatisch ausgelebt wird und in ihrem Namen über Leichen gehen, ist schlecht.
      Siehe auch Rabbi...
      0 1 Melden
    • Pasionaria 24.11.2016 01:22
      Highlight Rendel
      .....ueberzeugen Sie sich doch bitte selbst davon.
      Alle habe ich nicht gelesen, aber diejenigen, die ich las, zeichnen sich durch eine fundierte Argumentation, interessante Darstellung von FAKTEN, aufwaendige Recherchenarbeit aus. Was allesamt ueberzeugt.
      Zudem beinhalten einige authentische Zeugen- resp. Opferaussagen.
      Das ist fuer mich Beweis von Sachlichkeit.
      Oder was verstehen denn Sie darunter?
      0 2 Melden
    • Rendel 24.11.2016 15:17
      Highlight Das hab ich doch oben schon erwähnt; Verzicht auf Polemik. Warum sie mich beim Wort Fakten anschreien versteh ich nicht.
      0 0 Melden
    • Pasionaria 25.11.2016 21:49
      Highlight Rendel
      Wenn Sie das 'anschrien' nennen, muessen Sie unter einem schreienden Tinitus leiden, tut mir leid fuer Sie.

      Koennte es sein, dass sie Polemik mit > pointierter Meinungsaeusserung verwechseln?
      0 2 Melden
    • Rendel 25.11.2016 22:40
      Highlight Sie scheinen die nettikette nicht zu kennen, in Grossbuchstaben schreiben, bedeutet schreien im Netz.

      Ich verwechsle nichts.
      2 0 Melden
  • Beobachter24 19.11.2016 13:06
    Highlight Esoterik (altgriechisch ἐσωτερικός esōterikós ‚innerlich‘, ‚dem inneren Bereich zugehörig‘) bedeutet sinngemäss "geheimes Wissen".

    Esoterische Traditionen gab und gibt es in allen grossen und kleinen, bekannten und unbekannten Kulturen und Religionen.

    Eine der weit verbreitetsten esoterischen Disziplinen der „abendländischen“ Kultur ist die Astrologie.

    Warum ausgerechnet Channeling und Lichtarbeit die Königsdisziplinen der Esoterik sein sollen, das weiss nur der Stamm.

    Was ich mich grad frage: Falls Frau Stamm einen Adventskranz bastelt, wird Herr Stamm diesen in den Müll schmeissen?
    20 16 Melden
    • lilie 19.11.2016 19:21
      Highlight @Beobachter24: Diese Willkür hat mich auch verwundert.

      Und ich bin mal davon ausgegangen, dass die Familie Stamm durch und durch agnostisch ist und es daher keine Adventskränze, keine Weihnachtsbäume, keine Osterhasen und um Himmels willen weder Süsses noch Saures gibt.

      Darüber hinaus wird Herr Stamm auch allem anderen Aberglauben abgeschworen haben, er wird niemandem die Daumen drücken, niemandem "Gesundheit" wünschen, nie auf Holz klopfen, und am Sonntag arbeitet er bestimmt.

      Wenn ichs mir so recht überlege, mag ich mein christlich geprägtes Heidenleben eigentlich ziemlich gut! 😊
      10 2 Melden
    • Share 19.11.2016 20:25
      Highlight Germanisches Brauchtum. Wobei mir einfällt, dass die die sich darauf berufen noch eine Religion zur Legitimierung ihres Irrglaubens suchen. Wie oft wird denn hier von Vereinnahmung geschrieben.
      1 2 Melden
  • TheMan 19.11.2016 12:40
    Highlight Herr Sektenführer Stamm

    Jesus Heiligt durch Licht? Seit wan das? Jesus Heiligt im Namen Gottes. Nicht im Namen des Lichts. Aber Sie beweisen wieder mal, das Sie keine Ahnung von Religion haben. Ach ja Kritikunfähig sind Sie auch. Mut meine Kommentare stehen zu lassen, haten Sie ja beim Letzten mal Nicht. Finde ich Lustig.
    15 63 Melden
    • Rabbi Jussuf 19.11.2016 13:34
      Highlight Noch immer nicht in der Lage einen einfachen Text zu lesen, oder gar zu verstehen??
      41 4 Melden
    • dF 19.11.2016 14:10
      Highlight @TheMan: Ich warte immer noch auf Ihren Beweis Gottes, den Sie hier
      http://www.watson.ch/!156790357
      trotz grosser Rede nicht geliefert haben. Und nein, die Bibel ist kein Beweis.
      12 1 Melden
    • TheMan 19.11.2016 14:44
      Highlight Rabbi Yussuf klar doch. Ich kann aber zwischen Lüge (Stamms Märchen) und Tatsache Unterscheiden. Kapiert aber ein Möchtegernrabbi, der auch keiner Ist, auch nicht. Bist ja Stammesanhänger, du musst deinen Sektenchef in Schutz nehmen. Dabei geht Natürlich der gebrauch des Hirn verloren. Nur keine Panik, ist Normal in einer Sekte.
      1 23 Melden
    • TheMan 19.11.2016 15:31
      Highlight dF hab ichmJa gebracht, wurde nicht akzeptiert. Somit bin ich Fertig.
      1 22 Melden
    • dF 19.11.2016 15:53
      Highlight @TheMan: Der einzige Beweis, den Sie gebracht haben war ein Buch und nichts anderes. Wäre das Gleiche, wie wenn ich sagen würde Elfen, Trolle, Sauron etc. existieren, weil diese im Buch "Herr der Ringe" stehen.
      23 0 Melden
    • TheMan 19.11.2016 17:34
      Highlight dF wen du schon mit Lotr kommst (Tolkien war imfall ein Christ und Lotr hat sehr viele Christliche Inhalte). Dan heisst es Elben. Tolkien hat bewusst auf Elfen verzichted, da dies So Weich und Klein klingt. Tolkien wollte aber zeigen, das Elben Mächtige Menschänliche Geschöpfe sind. Und ich habe weit mehr Beweise gebracht, nicht wie Ihr, behaupted Gott gibt es nicht, aber kein Beweis gebracht.
      1 21 Melden
    • Schlumpfinchen 19.11.2016 17:44
      Highlight TheMan: die anderen haben vergessen dir zu sagen, weshalb du dein Leseverständnis verbessern solltest. Ich hole es hier noch nach: Herr Stamm hat nicht geschrieben, dass Jesus durch Licht heilt, sondern widergegeben, dass einige dies behaupten. Nur weil du eine persönliche Fehde mit dem Herrn Stamm führst, heisst das noch lange nicht, dass du seine Texte nicht sorgfältig lesen sollst, wenn du ihn kritisierst. Ich kritisiere die Bibel und ihre treuen Leser auch nur, weil ich gut vertraut mit den Texten bin, die sie enthält.
      dF: toller Herr der Ringe Vergleich, gefällt mir.
      17 0 Melden
    • dF 19.11.2016 18:52
      Highlight @TheMan: Mit den Elben und Elfen hast du recht, ist mein Fehler. Jedoch hast du, egal mit welchem Beweis oder Fakt, immer auf die Bibel bezug genommen. Wobei ich zugegebenermaßen, mich immer auf deine Kommentare von dem schon angegebenen Artikel konzentriert habe, wo du sonst schon welche abgegeben hast, weis ich nicht.
      Trotz alledem, hast es wieder geschafft dich drumherum zu reden, statt einen Beweis zu liefern.
      Und im übrigen, hab ich nie behauptet Gott gäbe es nicht. Ich bin Agnostiker, somit stellt sich mir die Frage nicht, ob es Gott gibt oder nicht. Es ist schlichtweg egal.
      9 1 Melden
    • dF 19.11.2016 19:07
      Highlight @TheMan: Weiter im Übrigen: die meisten christlichen Daten von hohen Festen, wie z.B. Weihnachten, sind ursprünglich heidnisch.
      Soviel zu christlichen Inhalten in LotR und nur weil Tolkien ein Christ war, sofern es stimmt, ich weis es nicht, heisst dies nicht, dass LotR irgendwie christlich wäre. Es zeigt vielmehr, dass egal was für (Glaubens-)Systeme, sich immer auf andere berufen um ebendiese mit einzubeziehen und vereinnahmen, evt. gar als eigene Basis zu benutzen. Geschieht im Übrigen in fast jedem Buch (sogar in "billigen" Romanen).
      7 0 Melden
    • Menel 19.11.2016 20:04
      Highlight Ich glaube sie verwechseln da Tolkien mit CS Lewis...!?
      3 0 Melden
    • Rabbi Jussuf 19.11.2016 21:02
      Highlight Lewis war ein Freund von Tolkien, leider um Klassen schlechter, nicht zuletzt wegen den willkürlichen christlichen Bildern in seiner Narnia-Saga. Beide waren überzeugte Christen.
      2 1 Melden
    • TheMan 19.11.2016 21:55
      Highlight Menel Tolkien wie Lewis waren Christen und Mitglied der Gruppe Inklings. Rabbi da liegst du Falsch. Tolkien wie Lewis sind Hervorragende Buchautoren. Ich würde sagen, genau Aufgrund des Christlichen Hintergrunds.
      0 7 Melden
    • Schlumpfinchen 20.11.2016 09:53
      Highlight Ich halte auch beide für grossartige Autoren. Bei CS Lewis kommt jedoch das christliche klar mehr hervor als bei Tolkien, hängt vermutlich auch damit zusammen, dass die Narnia-Bücher zum Teil in der realen, christlich geprägten Welt spielen. Was der Zusammenhang zwischen guten Autoren und ihrem Glauben sein soll erschliesst sich mir nicht wirklich.
      1 0 Melden
    • Rabbi Jussuf 20.11.2016 11:15
      Highlight Ist mir auch nicht ersichtlich, warum der christliche Glaube einen Zusammenhang haben sollte.
      Es ist aber bei den Lewis-Geschichten so, dass christliche Bilder etwas unverdaut und willkürlich in der Landschaft stehen. Das neigt schnell zu einem moralisierenden Unterton und wäre eigentlich typisch für einen Konvertiten, der seine neue Religion noch nicht ganz verdaut hat, die "Wahrheit" aber jedem mitteilen zu müssen glaubt. Diese unterschwellige Missionierung mindert die Qualität der Lewisschen Werke ganz enorm.
      3 0 Melden
    • Alienus 20.11.2016 17:18
      Highlight TheMan

      Nun, beim Tolkin dürfte wohl eher sein sprachlich orientierter Hintergrund einwirken, den er bei seinem Wirken mit den germanisch-nordischen und altgerman.-altnordischen Sprachen hatte.

      Denn hierbei ist die Basis für diese Überlieferungen gelegt und er schrieb was erkannte / konnte: altgerm.-altnord. Comics für Kinder.
      4 0 Melden
    • Anam.Cara 21.11.2016 08:08
      Highlight @df & TheMan: würde man Gottes Existenz für Agnostiker beweisen können, wärs nicht mehr "glauben" sondern "wissen".
      Es gibt Menschen, die an etwas glauben wollen/können/müssen. Ist es da nicht besser, wenn diese Menschen an eine Macht glauben, die Nächstenliebe und Vergebung verbreitet?
      Es könnte ja auch sein, dass sich diese Menschen einer Gruppe anschliessen, die sich in fanatischer Weise gegen andere Menschen (v.a. Minderheiten) richtet. Das kompensiert wohl auch den Wunsch, an etwas grössere zu glauben.
      Da sind mir allerdings fromme Christen und abgehobene Esos allemal lieber...
      1 0 Melden
    • Menel 21.11.2016 09:48
      Highlight Also Tolkien hat sich wohl mehr in der Edda und im Kalevala bedient, als in der Bibel...
      2 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 19.11.2016 12:15
    Highlight Lieber Herr Stamm

    Wie geht das für Sie zusammen? Links Ihr kluger Text gegen Esoteriker, rechts der zappelnde, werbende Mike Shiva? Der Mensch in seinem Widerspruch?
    24 7 Melden
    • Firefly 19.11.2016 14:25
      Highlight Ja, das liebe Geld, da wird jeder Glaube schwach.
      12 1 Melden
    • Schlumpfinchen 19.11.2016 17:52
      Highlight Herr Stamm ist soviel ich weiss nicht Zuständig für die Werbung in den Artikeln und Blogs. Glaube nicht, dass er die ausgesucht hat.
      9 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 19.11.2016 21:09
      Highlight @Schlumpfinchen

      Das denke ich auch nicht. Diese Werbung geht mir eh schon lange auf den Geist. Auch der Umstand, dass sich ausgerechnet Watson so penetrant damit voll kleistert. Ich habe das der Redaktion auch schon geschrieben, lange vor diesem heutigen Blog. Im Sektenblog ist Mike Shivas rumgetanze aber einfach nur blanker Hohn. PS: Bei mir erscheint nun gar keine Werbung mehr auf Stamm's Site, was ich sehr begrüsse. Ist das bei Euch auch so?
      1 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 19.11.2016 21:18
      Highlight Och.

      Kaum habe ich den obigen Text abgeschickt ist ER wieder da! Und dabei wirbt wingo für Mobile ohne Bullshit! Aber wahrscheinlich hat Mike Shiva dort fette Aktien oder das Unternehmen gehört ihm sogar. Na dann: Viel Spass mit der Telefonrechnung...
      0 0 Melden
    • Schlumpfinchen 20.11.2016 09:47
      Highlight Klar nervt die Werbung manchmal, aber du liest hier eine Gratiszeitung, welche sich durch Werbung finanziert. Das ausgerechnet Mike Shiva kommt liegt auch nicht an watson, denn sie wird anhand deiner Onlineaktivitäten ausgesucht. Personalisierte Werbung.
      2 0 Melden
    • Firefly 20.11.2016 10:18
      Highlight Naja, das mit dem personalisiert müssen sie aber noch ein bisschen üben, was einem da angeboten wird... die kochen offensichtlich auch nur mit Wasser.
      0 0 Melden
  • Elmar Netzer 19.11.2016 11:59
    Highlight Herr Stamm

    Ich würde ihnen mal Empfehlen über Seelen alter zu recherchieren.

    Vielleicht wird Ihnen dann mehr klar.
    Die Wissenschaft wird nie alles beweisen können. Sie sind nicht mal in der Lage einen Traum zu rekonusturien.
    Lieber denkt man farbig statt schwarz/weiss.
    11 53 Melden
    • Regas 19.11.2016 12:31
      Highlight @Was ist Seele? Kann das Jemand eindeutig erklären?
      23 3 Melden
    • Firefly 19.11.2016 14:27
      Highlight Die Wissenschaft hat auch nicht den Anspruch alles erklären oder beweisen zu können, ganz im Gegensatz zu... na eben.
      12 0 Melden
    • rodolofo 19.11.2016 15:57
      Highlight @ Regas
      Ich kann Dir sehr genau sagen, was eine Seele ist:
      Das ist ein längliches Brötchen aus dem Süddeutschen Raum.
      18 3 Melden
  • lilie 19.11.2016 11:41
    Highlight Herr Stamm pflückt einfach ein paar wahllose Aussagen und Praktiken aus dem esoterischen Sumpf (und der Sumpf ist wahrhaft gross!), um sich dann über "die" Esoterik zu ereifern.

    Man könnte auch eine beliebige irrwitzige Theorie aus der Wissenschaft hervorkramen und dann über "die" Wissenschaft herziehen... 🙄
    23 47 Melden
    • lilie 19.11.2016 12:58
      Highlight Es gab mal eine GEO-Rubrik dazu (hiess glaube ich "kuriose Wissenschaft"). Las sich gerade so esoterisch wie irgendwas, was man auf dem Internet findet. 😁
      6 10 Melden
    • Ollowain 19.11.2016 13:10
      Highlight dann machs mal vor! ;)
      14 1 Melden
    • lilie 19.11.2016 15:23
      Highlight @Ollowain: Was man als schräg empfindet, ist individuell, darum sollte jeder selber auf die Jagd nach schräger Forschung gehen. Der wissenschaftliche Sumpf ist gross genug!

      Was ICH z.B. schräg finde:
      - "Die Realität ist nur eine Computersimulation": http://blogs.faz.net/planckton/2012/11/25/leben-in-der-matrix-437/
      - "Gay Bomb": https://en.m.wikipedia.org/wiki/Gay_bomb 🙈
      - Die Psychoanalyse finde ich etwas vom schrägsten überhaupt! Es gab sogar Bemühungen nachzuweisen, dass auch Westafrikaner einen Ödipuskomplex entwickeln 🙈(https://de.m.wikipedia.org/wiki/Paul_Parin)
      5 1 Melden
    • Schlumpfinchen 19.11.2016 17:59
      Highlight Du suchst nach wissenschaftlichen Artikeln auf Wikipedia? Das ist alles andere als gut recherchieren. Klar gibt es auch unter Wissenschaftlern einige weniger gute, aber die beziehen sich nicht auf ein einziges Buch, dass die einzige Wahrheit enthalten soll oder Wikipediaartikel.
      5 2 Melden
    • lilie 19.11.2016 18:39
      Highlight @Schlumpfinchen: Paul Parin hab ich im Original gelesen - und in meinem Empfinden war das weitaus schräger als irgendwas, was auf Wikipedia dazu steht!

      Die "Gay Bomb" kann man auch ausserhalb von wiki nachlesen, das wird deswegen in meinen Empinden nicht weniger schräg.

      Und "die" Esoteriker beziehen sich doch auf kein Buch, woher kommt denn diese schräge Idee??? Esoterik ist ein Überbegriff für ein Sammelsurium von Ideen und Praktiken, die keinerlei Einheitlichkeit für sich in Anspruch nehmen.

      Dass Stamm dies ignoriert, ist ja gerade meine Kritik an seinem Artikel.
      5 0 Melden
    • Schlumpfinchen 20.11.2016 10:01
      Highlight Dann liebe Lilie tut es mir leid dich falsch verstanden zu haben. Könntest du vielleicht das nächste Mal links zu den originalen Artikeln posten?
      Die hier beschriebenen Esoteriker Beziehen sich auf Jesus und deshalb auf ein einziges Buch, so war mein Kommentar gemeint. Klar gibt es noch viele andere Arten von Esoterikern, das würde jedoch meinen und Herrn Stamms Rahmen sprengen.
      Herr Stamm hat hier einen kurzen Überblick über eine Gruppe Esoteriker gegeben und ich glaube nicht, dass er den Anspruch auf Vollständigkeit hatte.
      2 2 Melden
    • lilie 20.11.2016 11:12
      2 1 Melden
  • Regas 19.11.2016 11:27
    Highlight Es gibt sie auch in den Freikirchen diese Esoterischen Veranstaltungen. Sie heissen dann: Heilungsseminar, Prophtiewochenende, Prophetenschule, usw. Das Prophetenteam (Orakel) ist für alle wichtigen Entscheidungen und Handlungen da. Öfters werden auch amerikanische Prediger (Gurus) eingeladen. Diese Predigen mit der Bibel in der Hand gegen den Teufel und die Esoteriker je mehr sie wettern, um so mehr fliesst der Reibach. Die Jünger nehmen alles gierig auf und merken nicht, das sie im Grunde genommen das gleiche aufgetischt bekommen wie diese Esoteriker.
    31 3 Melden
  • blaubar 19.11.2016 10:51
    Highlight Ist eigentlich Stamm der Gott? Es steht jedem frei, so zu handeln und glauben, wie er will. Auch wenn ich nicht gerade gäubig bin, so stört mich doch das ständige Fingerzeigen.
    26 48 Melden
    • Morph 19.11.2016 12:05
      Highlight Also ich glaube lieber an stamm als an irgendwas anderes. Hast du Achtung Esoterik gelesen? Ich empfehle dieses Buch jedem andersgläubigen in Kombination mit viel Zeit verbringen mit Atheisten und Agnostikern und er werde geheilt 😊
      24 6 Melden
    • Firefly 19.11.2016 14:29
      Highlight Wo siehst du einen Finger?
      3 0 Melden
    • Aged 19.11.2016 15:17
      Highlight Blaubar: du möchtest nicht etwa diskussion oder ganze themen verbieten?
      4 0 Melden
    • rodolofo 19.11.2016 16:00
      Highlight Darum darf ja Hugo Stamm sich hier ja auch ziemlich frei ausdrücken!
      Wo also siehst Du ein Problem?
      4 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 19.11.2016 10:51
    Highlight Wenn es darum geht die Welt zu erklären. Im Sinnen, wie ist sie entstanden, wer sind wir, wo kommen wir her, und wo gehen wir mal hin, gibt es leider keine wirklichen Erklärungen.
    Somit ist auch die Wissenschaft nichts anders als eine Sekte, mit einem modernen Wort verpackt, um sich von den andern Sekten abzuheben.

    Wie jede Sekte sagt auch die Sekte Wissenschaft von sich, sie hätten die alleinige Wahrheit.
    15 60 Melden
    • Menel 19.11.2016 11:25
      Highlight >>Wie jede Sekte sagt auch die Sekte Wissenschaft von sich, sie hätten die alleinige Wahrheit.<<

      Nein!

      Oder können sie mir eine Wahrheit nennen, die die Wissenschaft vertritt?
      41 6 Melden
    • Energize 19.11.2016 11:40
      Highlight Der Unterschied darin besteht, das die Wissenschaft sämtliche Bücher über Bord werfen würde, sollte ein einziges Experiment nicht die vorausgesagten Resultate liefern.

      Die Wissenschaft liefert uns nicht den Beginn der Zeit, auch wenn Sie nahe dran ist.

      Das machen aber auch die Religionen nicht. Den diese erklären auch nicht, woher "der Schöpfer" kam.
      34 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 19.11.2016 11:47
      Highlight öhmmm.... Dann wäre die Wissenschaft die einzige Sekte, die sich selber in Frage stellt.

      Oder hast du schon jemals erlebt, dass eine Sekte velangt, dass die von ihr behauptete Tehesen falsifizerbar sein müssen?
      38 1 Melden
    • Datsyuk * 19.11.2016 12:17
      Highlight Die Wissenschaft hinterfragt sich aber immer wieder. Das ist ja die Idee..
      36 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 19.11.2016 21:26
      Highlight Wissenschaft ist nützlich um uns unseren Alltag zu erleichtern. Flugzeuge bauen, uns mit Energie zu versorgen, oder uns von gewissen Krankheiten zu heilen, das ist unbestritten.

      Für die wirklichen Fragen, wie wir enstanden sind, wer wir sind, usw,, ist sie aber gänzlich ungeeignet.

      Ob das Universum durch einen Urknall enstanden ist, oder ein Gott die Welt in 7 Tagen erschaffen hat, oder ob sie schon immer da war, oder es gar keine Wirklichkeit gibt, und wir dies nur einbilden.
      Ich weiss es nicht, und niemand weiss es, man wird es auch nie rausfinden.
      1 8 Melden
  • alingher 19.11.2016 10:17
    Highlight Naja, im Prinzip wäre es ganz einfach, wenn man sich an folgende Devise hält:

    "Glaube nichts was nicht erwiesen ist aber halte alles für möglich, was nicht widerlegt ist".

    Es reicht nicht, nur einen der beiden Teile zu befolgen...
    16 19 Melden
    • EvilBetty 19.11.2016 10:51
      Highlight Das ist halt aber ein gefährlicher Ansatz, denn man kann nicht beweisen dass etwas nicht exisitiert.
      29 2 Melden
    • alingher 19.11.2016 11:29
      Highlight Ja, solange nicht bewiesen werden kann, dass etwas nicht existiert, muss es für möglich gehalten werden. Ist eigentlich nicht sonderlich gefährlich...
      5 18 Melden
    • EvilBetty 19.11.2016 12:01
      Highlight Erzähl das mal den Kindern die von Ihren Eltern mit homöpathischen Tropfen auch bei schwerwiegenden Krankheiten behandelt werden, weil es sich nicht beweisen lässt, dass Wasser kein Gedächtnis hat. Oder den Opfern von religiösem Fanatismus, weil man nicht beweisen kann dass kein Gott existiert?

      Mit dieser Denkweise lässt sich alles rechtfertigen, und du findest das nicht gefährlich?
      29 1 Melden
    • Cross 19.11.2016 12:09
      Highlight Deshalb bin ich überzeugter Anhänger des fliegenden Spaghettimonsters!
      20 2 Melden
    • alingher 19.11.2016 13:30
      Highlight Evil Betty, dann machst du genau den Fehler nur einen der beiden Teile zu befolgen. Für möglich zu halten, was nicht widerlegt ist, ist nur ein Teil.
      Nicht zu glauben, was nicht belegt ist, ist der andere. Deine Beispiele machen ja genau dies nicht, sondern glauben Dinge, die nicht belegt sind.
      Das Prinzip ist in sich schlüssig. Nur wenn, wie auch bei Stamm auf die andere Seite, nur ein Teil des Prinzips befolgt wird, dann wirds gefährlich, oder auch nur einfach dumm.
      1 1 Melden
    • rodolofo 19.11.2016 16:08
      Highlight @ Cross
      Und ich bin der erste Guru der Panagioti-Sekte.
      Panagioti ist der Griechische Gott des Komposts.
      Dort geschieht die eigentliche Wiedergeburt des Lebens!
      Und zwar nicht -wie irrtümlicherweise immer wieder angenommen wird- indem sich eine Seele in einem Göttlichen Warenhaus eine neue Körperliche Hülle aussucht, sondern indem der Körper wieder ganz zurück an den Anfang geht, indem er von "Destruenten" (in ihrer Gesamtheit bilden sie den Gott Panagiotti) in seine kleinsten Bestandteile zerlegt wird.
      Diese kleinsten Bestandteile werden dann von anderen Lebewesen re-integriert (gefressen).
      2 0 Melden
    • rodolofo 19.11.2016 16:14
      Highlight Da Panagiotis aber immer so sehr stank, nach Verrottung, Fäulnis und Verwesung, wurde ihm der Zugang zum Götter-Olymp von Zeus verweigert.
      Mit der Zeit sprach niemand mehr vom Gott des Komposts, obwohl Panagiotis seit Jahr und Tag brav seine heilige Arbeit verrichtet, ohne zu murren.
      Mit dem Aufkommen der Öko-Bewegung wird aber diesem unbekannten Griechischen Gott wieder mehr Bewunderung und Aufmerksamkeit gegeben.
      Zum Teil soll es auch schon zu kultischen Handlungen gekommen sein, mit Opfergaben für den Kompost, in Hinterhöfen Alternativer WG's und in Schrebergärten...
      3 0 Melden
  • Gähn on the rocks 19.11.2016 10:15
    Highlight bin ganz stamms meinung. ist ja nichts neues. der mensch hat hoffnung und glaubt, was er will. und mit dieser hoffnung verdienen andere ihr geld. wo gibt es esotetik gratis?
    weshalb fühlt ihr euch deswegen so angegriffen? diese rationale ansicht hat auch platz im universum.
    36 3 Melden
  • Blitzableiter 19.11.2016 10:11
    Highlight Solange die Leute dammit glücklich sind. Warum nicht? Klar wenns offenkundig um eine Sekte geht die Leute ausbeutet ists was anderes. Aber wenn jemand 'chaneling' machen will und dafür Geld in Seminare ausgibt. Sein Bier. Andere geben ihr Geld im fitness aus und fröhnen den Körperkult, andere reisen ständig um die Welt usw. ist doch das selbe.
    23 8 Melden
    • FrancoL 19.11.2016 11:50
      Highlight Für Stamm eben nicht, das eine darf ausgebeutet werden beim anderen ist es eben eine Sekte. Wir brauchen nur die Werbung zu nehmen, da hat Stamm wohl eher bei den Sekten etwas dagegen wenn "Falsches" vorgegaukelt wird, in der täglichen Werbung ist es dann eben so wie es ist.
      7 13 Melden
  • Polaroid 19.11.2016 09:53
    Highlight Bitte einmal karmische Reinigung "to go"
    18 0 Melden
    • lilie 19.11.2016 11:29
      Highlight @Polaroid: Du seist gereinigt von allen karmischen Verunreinigungen! 🤗
      15 2 Melden
    • contel 19.11.2016 15:02
      Highlight @lilie: boa war so lichtenergetisch geladen, dasses auch mich gereinigt hat. merci!
      5 0 Melden
    • lilie 19.11.2016 15:28
      Highlight @contel: Gern geschehen! Möge Licht die ganze Welt reinigen! 🤗

      Heute noch gratis. Ab morgen nur Fr. 1000 pro Reinigung. 😎
      7 0 Melden
  • dracului 19.11.2016 09:51
    Highlight Ich lese eine neue Liste von esoterischen Irrwegen. Da unser Gehirn kein "nicht" verarbeiten kann, frage ich mich nach der Positivliste? Kommt man mit täglich arbeiten, sich weiterbilden, ausgewogene Ernährung, eine Portion Sport und sich eventuell vermehren in ein weisseres Licht und zu mehr Zufriedenheit. Ich spüre so viel Bittertheit in den Gesichtern der Menschen, so viele Suchende und das totale Fehlen von Liebe füreinander, zur Umwelt zu den Tieren. Religion und Esoterik scheinen zwar "Abkürzungen" zu sein, aber was gibt es denn sonst für alternative Lebenswege? Bin ratlos und suchend.
    18 4 Melden
    • Menel 19.11.2016 11:30
      Highlight Deinen! Du bist frei dir deinen Sinn für dein Leben selbst zu geben. Was macht dir Freude, was weckt deine Neugier, wo fühlst du dich eins mit dir selbst? Genau dort bist du auf deinem Lebensweg. Jeder andere, vorgegebene Lebensweg wird dir nicht gerecht und unterdrückt zwangsläufig dein Potential.
      11 3 Melden
  • Franz0506 19.11.2016 09:36
    Highlight Es gibt nicht nur Esoteriker, sondern auch verwirrte Evolutions-Theorie-Gläubige - geblendet von Darwin.
    Sie glauben sich auf dem Boden des Wissens, aber sie schweben eben auch nur auf der Wolke des Gaubens.
    Sie machen es sich zu billig, wenn sie unbewiesene Thesen als Wissen deklarieren und dann meist auch noch die an Gott glaubenden Menschen diskreditieren.
    Ich habe noch ein Bild vom Darwin-Sektenzentrum angefügt. Die weisse Götterstatue, dass ist Darwin.
    Hier huldigen ihm die verwirrten Seelen - und es werden immer mehr. Das ist die wahre Tragik.
    20 87 Melden
    • ARoq 19.11.2016 10:02
      Highlight Wissenschaft ist ein Prozess aus Theorien und Verfahren, welche einer ständigen Prüfung unterliegen. Beweisen lässt sich nichts, nur widerlegen.

      Was ist denn deine konkrete Kritik an der Evolutionstheorie?
      46 1 Melden
    • Pokus 19.11.2016 10:12
      Highlight Immer wieder witzig hier ^^
      38 1 Melden
    • Slowslam 19.11.2016 10:14
      Highlight Franz, nicht dein erster post der mich sehr nachdenklch stimmt. Dein mass an Glaube ist nicht gesund. Solltest mal wieder auf den Boden der Tatsachen kommen.

      Milionen Jahre natürliche Auslese? Nein
      Sechs Tage Magie? Ja

      Hab da auch n bild für dich
      45 4 Melden
    • Pepsen 19.11.2016 10:15
      Highlight Die Genauigkeit der Evolutionstheorie wächst an deren Falsifizierbarkeit. Esoterik scheitert derweil schon beim ersten Versuch einer Beweisführung. Ich selbst bin gläubiger Christ, imfall...
      33 3 Melden
    • Menel 19.11.2016 10:28
      Highlight Informieren sie sich mal darüber, was Theorie im naturwissenschaftlichen Sinn bedeutet und wie mit Theorien innerhalb der Naturwissenschaften verfahren wird. Danke!
      33 4 Melden
    • Regas 19.11.2016 10:52
      Highlight Und dann gibt es da auch noch die verwirrten Kreationisten. Welche von beiden haben recht, Evolutionisten oder Kreationisten? Niemand kann es beweisen. Falsifizierbar sind sie auch nicht. Also lassen wir sie doch einfach so stehen und warten mal ab bis die Beweise errungen worden sind, wenn das überhaupt jemals möglich sei sollte.
      2 27 Melden
    • Menel 19.11.2016 11:22
      Highlight @Regas
      Die Evolutionstheorie ist falsifizierbar, weil es eine Theorie auf naturwissenschaftlicher Ebene ist. Das wird ja auch ständig probiert, denn es ist die einzige Möglichkeit zu wahrer Erkenntnis zu gelangen (nach Popper). Nur bis jetzt hielt sie einer Falsifikation stand.
      30 2 Melden
    • Pokus 19.11.2016 11:28
      Highlight Die Evolutionstheorie ist ja längst keine Theorie mehr. Es gibt genug Beweise dafür, dass man sie als gegeben hinnehmen muss und sich mit was neuem beschäftigen kann.
      16 7 Melden
    • Michael Bamberger 19.11.2016 11:36
      Highlight Im Jahr 1615, anlässlich des Ketzerprozesses Galileis, sprach der 1930 heilig gesprochene Kardinal und Kirchenlehrer Roberto Bellarmino, folgenden Satz: „Zu behaupten, dass die Erde um die Sonne kreist, ist ebenso unsinnig, wie zu behaupten, dass Jesus nicht durch eine Jungfrau geboren wurde.“ Es dauerte dann sage und schreibe rund 360 Jahre, bis der Vatikan endlich doch zugestand, dass Galilei damals Recht gehabt hatte, den Satz des Kardinals aber erwähnte der Vatikan dabei aber mit keinem Wort!

      Franz gibt sein Bestes, um Bellarmino zu übertrumpfen.
      23 2 Melden
    • Regas 19.11.2016 11:36
      Highlight @Menel: Ja es stimmt die Evolutionstheorie an sich ist Falsifizierbar. Was nicht Beweisbar und Falsifizierbar ist, ist die Evolutionäre Entstehungsgeschichte aller lebenden Kreaturen.
      2 20 Melden
    • FrancoL 19.11.2016 11:54
      Highlight @Pokus man wird bei der Evolution erst dann "hinnehmen müssen" wenn sie wirklich am "Ende" angekommen ist und dies scheint sie mir bei Weitem noch nicht zu sein.
      1 23 Melden
    • Pokus 19.11.2016 11:58
      Highlight @FrancoL: versteh dich nicht, sorry.
      15 1 Melden
    • Menel 19.11.2016 12:18
      Highlight @Regas
      Ich glaube, sie meinen die Entstehung von Leben, oder? Damit befasst sich die Evolutionstheorie nicht.
      22 1 Melden
    • Menel 19.11.2016 12:19
      Highlight @Pokus
      Nein, die Evolutionstheorie gilt nicht als bewiesen, sie wurde nur noch nicht falsifiziert. Aber alle Tests und Experimente rund um die Theorie, sprechen für sie.
      23 2 Melden
    • FrancoL 19.11.2016 12:19
      Highlight @Pokus; Der Wissensstand bei der Evolution ist auf dem Stand der heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen.
      Damit ist nicht abschliessendes dazu wirklich anzunehmen ausser dem Stand von heute die gebührende Achtung zu schenken.
      Wir werden in den nächsten Jahrzehnten noch ergänzende wissenschaftliche Findungen erleben, wir sind nicht am "Anfang" angekommen, dieser ist noch zu ergründen.
      Wir sind an dem "Anfang" angekommen den wir als einen solchen wissenschaftlich zur Zeit stützen können also einen RELATIVER "Anfang" und kein ABSOLUTER.
      4 8 Melden
    • Menel 19.11.2016 12:20
      Highlight @FrancoL
      Nein, man muss sie "hinnehmen", wenn man sie beobachten kann.
      12 1 Melden
    • FrancoL 19.11.2016 12:22
      Highlight @Menel; Man kann sie zur Kenntnisnehmen was etwas anders ist als "hinnehmen".
      5 1 Melden
    • Menel 19.11.2016 12:26
      Highlight @FrancoL, da gebe ich ihnen Recht! :)
      4 2 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 19.11.2016 13:08
      Highlight Franco: Bevor du verlangen kannst, dass der absolute Anfang vollständig erklärt wird, musst du beweisen, dass es diesen gibt.

      Während der Geschichte von Michael Bamberger konnte man sagen, die Theorie von GG sei unvollständig, solange man das 'Ende der Welt' nicht genau kennt.
      1 0 Melden
    • Ollowain 19.11.2016 13:16
      Highlight Man beachte den Unterschied zwischen einer wissenschaftlichen Theorie und einer wissenschaftlichen Hypothese.
      8 0 Melden
    • FrancoL 19.11.2016 13:27
      Highlight @You will not; Es genügt den heutigen Wissensstand NICHT als absoluten Anfang zu betrachten.
      0 0 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 19.11.2016 13:34
      Highlight Wenn es den absoluten Anfang nicht gibt, kann kein Wissensstand als diesen betrachtet werden.

      Ok dieser Satz macht keinen Sinn, weil ein Wissensstand sowieso nicht Anfang oder Ende ist.

      Was ich sagen will ist, dass du einem Wissensstand nicht vorwerfen kannst, dass dieser keinen Anfang erklärt, wenn es keinen Anfang gibt.
      0 0 Melden
    • Oiproll 19.11.2016 14:07
      Highlight Ich lach mich schlapp😂😂😂😂
      1 0 Melden
    • FrancoL 19.11.2016 14:16
      Highlight @You Will; Ich werfe dem Wissenstand nichts vor ich betrachte ihn nur nicht als die letzte Weisheit, weil ich seit ich denken kann und das sind doch eine Menge Jahre, immer wieder einen neuen Wissenstand mir aneignen musste und nun nicht glaube dass es mein letzter Wissenstand sein wird, ausser ich falle heute Tod um, was ich nicht hoffe, möchte ja mitunter noch ein wenig bei Watson unterwegs sein;-)
      2 1 Melden
    • rodolofo 19.11.2016 16:25
      Highlight @ Franz
      Deine Argumentation erinnert mich an die Vorwürfe an die "Lügenpresse":
      "Was wir an Postfaktischem Nonsens verbreiten ist möglicherweise gelogen und phantasiert.
      Aber sicher ist, dass alle Anderen mindestens so viel lügen und phantasieren!"
      In der Ratlosigkeit und Verwirrung, die darauf unter den Schafen um sich greift, kann sich ein Guru, bzw. ein "Starker Mann" dann beliebig seine Schäfchen heraus suchen, die ihm folgen sollen.
      Dazu sage ich nur: "Bääh! Such Dir ein anderes Schaf!"
      2 1 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 19.11.2016 16:27
      Highlight 'Ich betrachte ihn [den aktuellen Wissenstand] nur nicht als die letzte Weisheit'

      Tautologiealarm, aber deswegen zu sagen z.B. Gott ist auch nicht die letzte Weisheit und darum gleichwertig, ist nicht plausibel. Ok, das sagst du nicht.

      Warum bestehst du darauf, dass die Evolutionstheorie weder abschliessend erklärt ist, noch abschliessend erklärt?
      1 0 Melden
    • FrancoL 19.11.2016 17:15
      Highlight @You will, Weil ich dem Wort Evolution den nötigen Spielraum beimesse und unsere Zeit nicht so entscheidend und wichtig nehme.
      3 1 Melden
    • Share 19.11.2016 20:52
      Highlight Danke Franz. Evolution postfaktisch.
      1 0 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 20.11.2016 14:00
      Highlight Hmm das klingt plausibel.

      - Warum bestehst du darauf unter einem Post, der diesen Punkt missbraucht, um zu sagen, dass man einfach irgend etwas herumphantasieren kann, weil ja eh nichts stimmt? (Das finde ich gefährlich.)

      - Tust du dies auch mit Elektizität, Gravitation und dem Energieerhaltungssatz? Hast du manchmal Angst, wenn du einen Zug besteigst?
      0 0 Melden
    • FrancoL 20.11.2016 14:27
      Highlight @You will; Ich phantasiere nicht ich RELATIVIERE und ja ich behaupte wir oderbesser die nächsten Generationen werden einen Schritt weiterkommen, wie meine ein Schritt weiter ist als die meiner Eltern.

      Und ja ich berechne und rechne viel wen ich die Zeit dazu habe. Gerade die Gravitation oder Energieäquivalente interessiert mich. Dies ist weiter nicht verwunderlich da ich doch 6 Jahre mehrheitlich Physik und Mathe gebüffelt habe, gebüffelt ist falsch weil es mich immer fasziniert hat.
      Nein ich habe keine Angst, weil wenn zB die Gravitation ausfallen würde dann nützt Angst nicht sehr viel.
      0 0 Melden
  • Wehrli 19.11.2016 09:00
    Highlight Stamm hat wieder den Grossen Löffel klugschiss hervorgekramt. Getrieben von Selbstunzufriedenheit versucht er wie die Krabben im Eimer jeden anderen wieder hinunterzuziehen, sollte sich einer dem Rand nähern. Eine Weltsicht wie zu Zwinglis zeiten, der Herr hätte freude gehabt an Ihnen, Herr Stamm!
    34 93 Melden
    • Gelöschter Benutzer 19.11.2016 09:05
      Highlight Warum argumentierst Du auf der persönlichen und nicht auf der inhaltlichen Ebene?
      78 8 Melden
    • Dr. Zoidberg 19.11.2016 09:24
      Highlight @joel
      weil man für kompletten schwachsinn keine inhaltlich überzeugenden argumente finden kann.
      44 12 Melden
    • Tim Oswald Piotrowski 19.11.2016 09:57
      Highlight Weil "wehrli" nicht ganz unrecht hat......
      Den "stamm" argumentiert definitive auch aus persönlicher sicht! Ich bin in einigen oder mehreren Punkten mit "stamm's" aussagen in diesem Beitrag sogar einverstanden.....doch der Punkt ist der wie sich "stamm" ausdrückt....
      Extremst von oben herab und belächelnt denen gegenüber welche andersdenkend sind. stamm schreibt genau gleich wie die meisten religiösen führer.....als ob seine "Weisheit" und Erkenntnis die einzigste wäre.....was sehr einfach ist aus seiner position. Er nimmt irgendeine "sekte" od. Religion und zieht derüber her...
      10 27 Melden
    • Slowslam 19.11.2016 10:17
      Highlight Zitat: Eine Weltsicht wie zu Zwinglis zeiten, der Herr hätte freude gehabt an Ihnen, Herr Stamm!

      Hätte wenns in gäbe oder wie?

      Ps: ich mag Sie Herr Stamm :)
      10 3 Melden
    • Pepsen 19.11.2016 10:31
      Highlight @ Wehrli
      Ich weiss nicht, wie selbstzufrieden oder -unzufrieden Herr Stamm ist. Das ist seine Sache und mir deshalb auch ziemlich egal, weil es hier keine Rolle spielt, oder? Er zieht hier auch keinen runter. Wenn Sie genug breite Schultern haben, bleiben Sie doch bitte bei Ihrem Glauben! Aber bleiben Sie im Dialog mit Andersdenkenden sachlich, gopf!
      28 5 Melden
    • rodolofo 19.11.2016 16:27
      Highlight Hugo Stamm gehört wohl auch zum "Elitären Establishment", was?
      3 0 Melden
  • Menel 19.11.2016 08:54
    Highlight Bin wohl eindeutig zu phantasielos für Esoterik 😅
    61 5 Melden
    • FrancoL 19.11.2016 11:57
      Highlight Ich weiss nicht ob Phantasie da etwas zu suchen hat; Phantasie ist eines der Primärgüter um Entwicklungen anzustossen und man sollte überall wo sie fehlt missen und schon gar nicht unterschätzen.
      2 7 Melden

Heilsbringer Blocher mutiert zum Führer

Er schwört die Gefahr einer Diktatur herauf und lenkt davon ab, dass er die Schweiz spaltet.

Wenn seine Parteisoldaten und Fans seine Taten rühmen, huscht ein verklärtes Lächeln über ihr Gesicht und ihre Augen glänzen. Für sie ist er ein Heilsbringer, der das Böse abwenden und die Erlösung erzwingen soll.

Der hemdsärmlige Polterer und empathielose Volkstribun geniesst bei einem beträchtlichen Teil der Schweizer Bevölkerung nahezu einen Heiligenstatus: Christoph Blocher, der (angebliche) Kämpfer der Armen und Entrechteten. Die Verehrung hat pseudoreligiösen Charakter angenommen. Und …

Artikel lesen