Sex

Pornos sind eine «Gefahr für die Öffentlichkeit» und die zukünftige Generationen sind alles «Crack babies of porn». Hmm. Bild: EPA

Nimm kurz deine Hand aus der Hose, Pamela Anderson hat was zu sagen: «Pornos sind für Versager»

Wenn es nach Pamela Anderson ginge, würden Männer umgehend aufhören, Pornografie zu konsumieren. In einem Essay schreibt das Ex-Playboy-Model, die expliziten Bilder seien eine «Gefährdung der Öffentlichkeit».

02.09.16, 09:26 02.09.16, 09:42

Ein Artikel von

Bilder, die nichts der Fantasie überlassen. Von nackten Leibern, am schlimmsten noch solchen, die sich aneinander reiben. Mit lustverzerrten Gesichtern oben dran, aus denen ein Stöhner dringt – oder zwei. Damit muss endlich Schluss sein. Jedenfalls, wenn es nach Pamela Anderson geht.

In einem Essay für das «Wall Street Journal» hat das 49-jährige Model gemeinsam mit dem Rabbi Shmuley Boteach einen flammenden Appell verfasst – gegen Pornos.

19 Fakten zum Thema Porno

Die Menschen müssten endlich verstehen: «Pornos sind was für Versager.» Eine langweilige, unnötige Zeitvergeudung für «Menschen, die zu lahm sind, die Früchte einer gesunden Sexualität zu ernten».

«Funktionsfähigkeit als Ehemann» in Gefahr

Pornografie sei eine «Gefährdung der Öffentlichkeit von bedrohlichem Ausmass», die Beziehungen zerstöre. Als Beispiel führen Anderson und Boteach den Fall des demokratischen US-Politikers Anthony Weiner an, der über eine Reihe von Chatnachrichten mit sexuellem Inhalt an eine Geliebte gestolpert war.

Diese Hollywood-Grössen begannen ihre Karriere mit Pornos

«Aus unseren jeweiligen Perspektiven als Rabbi und ehemaliges Playboy-Model und Schauspielerin haben wir oft vor den zerstörerischen Konsequenzen von Pornografie auf die Seele eines Mannes gewarnt», heisst es weiter in dem Stück. 14 Mal zierte Anderson das Cover der Zeitschrift «Playboy», im Dezember 2015 war sie das letzte Nacktmodel auf der Titelseite des Magazins.

Auch die «Funktionsfähigkeit als Ehemann und Vater» sei durch den Konsum von explizitem Bildmaterial gefährdet. Wer Pornos schaue, führe ein unbefriedigenderes Sexleben, schreiben Anderson und Boteach.

Besonders schwarz sieht Anderson für zukünftige Generationen. Kinder und Jugendliche würden mit digitalisierten Sexbildern aufwachsen. Ihr Name für den geschädigten Nachwuchs: «Crack babies of porn».

Sex

«Es war einmal ein Weib, das zeigte seinen Unterleib»: Polizei-Gedicht warnt vor Cybersex

Basler Sexualkundeunterricht verletzt keine Grundrechte

Das Liebeshoroskop 2018: Paart euch ordentlich, es ist das Jahr der Venus!

Zölibat, Frauenhass und Schmerzsuche: Wie uns die Kirche die Lust raubte

Haltet euch fest: Feiertage machen Lust auf Sex – sagt die Wissenschaft

«Mann oder Frau? Ein bisschen Verwirrung tut doch gut» – So lebt es sich als Intersexuelle

Orgasmus oder Gewichtheben – siehst du das Kommen?

Wieso wollte ich schon wieder an die Erotikmesse Extasia?

«Es geht nicht nur um Sex und Geld» – ein Sugardaddy erzählt

Weil's dir sonst niemand sagt: 23 Dinge über Analsex, die du unbedingt wissen solltest

So antwortest du stilgerecht auf Dick Pics und andere unerwünschte Glieder

Der vaginale Orgasmus ist ein Mythos, sagt der Biologe – ist das wirklich so?

Wenn sich dein Körper brutal verändert. Lisa B. hat einen irren Pubertäts-Film gedreht

Sexuell übertragbare Infektionen nehmen weiter zu – Bund schaltet Safer-Sex-Check auf 

19 harte Fakten und Rekorde zum Glied. Also Phallus. Oder Penis 

«Baby, wieso?» – Die Lovestorys der «Bravo» sprechen uns direkt aus der Seele

Und nun ein wenig Clitbait! 8 Fakten zum weiblichen Erregungszentrum

Neue Theorie: Warum Frauen einen Orgasmus bekommen – oder nicht

Dirty Talk in der Studenten-WG: «Pornos haben mich nicht geprägt, aber Stellungen habe ich auch schon abgeschaut»

20 erstaunliche Fakten zum Thema Masturbation, um dir mehr Wonne zu schenken. Bei Nummer 16 wirst zwei Mal schlucken müssen

Ich kam nach einer kurzen Abwesenheit zurück und meine Chefinnen hatten folgende Stories für mich: Penis-Peperoni und Twerk-Sextoys. Ich liebe meinen Job

Prostituierte zu sein bedeutet viel mehr als Sex zu haben: Diese 6 bizarren Kundenwünsche sind wirklich ... gefühlsecht  

«15 Orgasmen pro Woche sind rein beruflich. Dazu noch jede Menge in meinem privaten Sexleben»

«Na Baby, wie war ich?» – diese Frage kannst du dir in Zukunft sparen. Denn der Penis wird zum Data-Tracker

Wenn das Bedürfnis nach Sex fehlt: 6 asexuelle Frauen erzählen ihre Geschichte

Porno-Ikone Rocco Siffredi: «Heute vögeln sie alle identisch»

«Playboy» präsentiert: 18 unausgesprochene Regeln beim Sex

Sex macht Paare glücklicher: Auch wenn du nicht dran glaubst, dein Unterbewusstsein weiss es

Sex Sells: 18 Game-Werbungen, die zwischen plump und sexistisch schwanken

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
20
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • JoJodeli 03.09.2016 07:30
    Highlight Pamela Anderson und ein Rabbi.... Klingt wie der Anfang eines Witz 🤔
    26 5 Melden
  • äti 02.09.2016 19:57
    Highlight Ohh, Pami, you are so wrong, you know. Don't hurt me any longer. Love, your hamsti.
    11 6 Melden
  • Joshi 02.09.2016 16:45
    Highlight Auch wenn sie nicht die dazu passende Vergangenheit hat, sie darf ihre Meinung dazu haben. Und ich muss ganz ehrlich sagen, ich kann ihr nur zustimmen. Genau aus diesem Grund habe ich aufgehört Pornos zu schauen. Früher Tag täglich Porno und Fap Fap. Bis sich das ganze sehr negativ auf mein Sexleben und meine Beziehung ausgewirkt hat. Der Reiz war einfach nicht mehr da. Natürlich wirkt sich das auch bei jedem Menschen anders aus. Aber grundsätzlich bin ich der Überzeugung, dass die Gefahr der Pornos enorm unterschätzt wird.
    36 12 Melden
    • Fabio74 02.09.2016 18:12
      Highlight Jeder kann seine Meinung haben. Aber sie ist halt wenig glaubwürdig
      26 4 Melden
  • ch2mesro 02.09.2016 16:04
    Highlight ich kann ihr nicht widersprechen. aus gründen! 💪🏻
    16 7 Melden
  • Queershnitt 02.09.2016 13:23
    Highlight Sie hats eingesehen. Nur weil sie früher genau das gleiche gemacht und auch gefördert hat, darf sie jetzt ihre Meinung auch ändern.

    Jedoch wäre ein Kleid, das die Brüste bedecken würde, etwas adäquater zu dieser Haltung.
    23 15 Melden
  • Kengru 02.09.2016 12:53
    Highlight Von ihr wurde sicher ein sextape in umlauf gebracht und sie versucht die leute davon abzuhalten porno seiten zu besuchen.
    Oder sie macht werbung für das Playboy magazin, wenn sie es schon so oft erwähnt hat.
    Und was zum teufel hat ein Rabbi da zu suchen, wer ist diese Person?
    14 17 Melden
    • Johnny Guinness 02.09.2016 21:40
      Highlight Gibt doch schon lange ein sextape von ihr, sie hat ja die promi sextapes salonfähig gemacht, noch vor kardashian und hilton
      17 0 Melden
  • 8004 Zürich 02.09.2016 11:34
    Highlight Echt jetzt? Als DIE Ex-Wichsvorlage?
    83 10 Melden
    • Olf 02.09.2016 12:31
      Highlight Ja, das Filmchen von der Yacht und so. Mein Handgelenk fängt gleich wieder an zu schmerzen wenn ich nur daran denke
      38 5 Melden
    • Joshi 02.09.2016 16:38
      Highlight 😂
      23 1 Melden
  • Str ant (Darkling) 02.09.2016 11:09
    Highlight Passend dazu die GOP Identifies Pornography As A (US) National Public Health Crisis

    http://www.huffingtonpost.com/entry/porn-bad-guns-good_us_5783eeeae4b0c590f7ea7a31

    So was kann ja wohl niemand effektiv ernst nehmen oder ?
    26 1 Melden
  • Blutgrätscher 02.09.2016 10:59
    Highlight Pamela Anderson und ein Rabbi - Ich kann mir keine qualifizierteren Personen für Ratschläge zu einer gesunden Sexualität vorstellen.
    99 2 Melden
  • chrisdea 02.09.2016 10:15
    Highlight Wayne?
    40 2 Melden
    • Tiny Rick 02.09.2016 12:02
      Highlight Wayne Interessierts?
      21 3 Melden
  • kliby 02.09.2016 09:50
    Highlight Ich finde diesen Spruch von Pamela Anderson ehrlicher: „Meine Brüste hatten eine fabelhafte Karriere − ich bin einfach immer nur mitgetrottet.“
    117 3 Melden
    • Sam5 02.09.2016 16:01
      Highlight Pamela ist super! UUUND sie ist VEGAN
      7 22 Melden
    • bastardo 02.09.2016 17:05
      Highlight nein, sie ist nicht vegan. sie ist aus fleisch und blut - und silikon. aber sie isst vegan.
      37 1 Melden
    • El Burro 02.09.2016 18:09
      Highlight oh... und ich dachte silikon ist vegan...
      12 2 Melden
    • Namenloses Elend 03.09.2016 01:00
      Highlight Marktlücke!
      7 1 Melden

Tinder-Garten, Liebes-Zirkus, Herzschmerz-Dramen – und ich, Emma

Sie ist Stadtmensch, Single, Anfang 30. Bühne frei für Emma Amour, unsere neue Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, nein, Emma nimmt sich auch deinen Fragen an.

Emma Amour. Klingt wie ein Porno-Name. Obwohl ich, wäre ich ein Pornostarlett, Sophie Mercedes heissen wollen würde. Oder Lola Mercedes.

Nicht, weil ich Auto-Fan bin. Von Autos habe ich keine Ahnung. Aber Mercedes klingt sexy. Lass dir das mal auf der Zunge zergehen …. Mercedes… noch einmal ganz langsam… M-e-r-c-e-d-e-s. Dirty Talk at it’s best.

Ich bin kein Pornostar. Worüber meine Familie sehr glücklich ist. Ich auch. Hast du dich schon einmal beim Sex gefilmt und die Aufnahme in einem …

Artikel lesen