Ski
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weltcup-Slalom in Levi, 1. Lauf

1. Mikaela Shiffrin (USA)

2. Petra Vlhova (Slk) + 0,21

3. Frida Hansdotter (Swe) +0,73

4. Wendy Holdener +1,20

11. Melanie Meillard +1,95

20. Michelle Gisin +2,70

30. Denise Feierabend +3,20

Neuer Winter, altes Bild: Mikaela Shiffrin ist schneller als alle anderen. Bild: AP

Runde 1 geht an Shiffrin: Holdener in Levi klar langsamer

11.11.17, 11:20 11.11.17, 13:57


Beim ersten Weltcup-Slalom des Winters kommt es in der Entscheidung (ab 13 Uhr) kaum zum erhofften Duell der Schweizerin Wendy Holdener mit Mikaela Shiffrin. Die US-Amerikanerin führt nach dem ersten Lauf im finnischen Levi, Holdener belegt mit 1,20 Sekunden Rückstand Rang 4. Zwischen den beiden liegen Petra Vlhova aus der Slowakei und die Schwedin Frida Hansdotter.

Holdener zuckte im Ziel mit den Schultern, die Kombinations-Weltmeisterin von St.Moritz schien ein gutes Gefühl gehabt zu haben. Grobe Schnitzer waren jedenfalls nicht auszumachen, umso mehr dürfte sie der Blick auf die Anzeigetafel erstaunt haben.

Eine weitere Kostprobe ihres Talents gab Melanie Meillard ab. Ein Fehler im Steilhang sorgte dann aber dafür, dass sie beinahe zwei Sekunden auf Shiffrin einbüsste. Noch mehr Zeit verloren Michelle Gisin, die nach einer Verletzung noch Trainingsrückstand hat, und die erfahrene Denise Feierabend.

Meillards Fehler, der sie aus dem Rhythmus bringt. Video: streamable

Feierabend qualifizierte sich als 30. gerade noch für den zweiten Durchgang. Dieses Ziel verpassten die beiden gestarteten Schweizer Nachwuchsfahrerinnen. Die Walliserin Elena Stoffel wurde 34., die Nidwaldnerin Carole Bissig belegte bei ihrem Weltcup-Debüt Rang 43. (ram)

Realität trifft Zugpendler – und zwar voll ins Gesicht!

Video: watson

Die besten 100 Skifahrerinnen aller Zeiten

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Das sind die Tops und Flops der WM

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Bitcoin klettert über 7500 US-Dollar

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Heimspiele ohne jubelnde Gastgeber? Das sind Südkoreas Hoffnungsträger für die Winterspiele 2018

In exakt zwei Jahren finden in Pyeongchang die Olympischen Winterspiele 2018 statt. Wie gut werden dann Südkoreas Sportler abschneiden? Es droht das schlechteste Ergebnis eines Gastgebers seit 30 Jahren.

Acht Medaillen holte Südkorea an den letzten Olympischen Winterspielen vor zwei Jahren in Sotschi. Drei davon waren aus Gold, alle auf Eis erlaufen (zwei im Short Track, eine im Eisschnelllauf).

Wie sieht die Situation zwei Jahre vor den Spielen im eigenen Land aus? Aufgrund der Resultate Olympischer Spiele, Weltmeisterschaften und Weltcup-Wettbewerben der letzten beiden Winter ist klar: Auf Eis werden die Einheimischen deutlich besser abschneiden als auf Schnee. Nebst Short-Track-Athleten und …

Artikel lesen