Social Media
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mum Charlie Beswick, 38, with twins Harry Beswick (who has Goldenhar syndrome) and Oliver Beswick, 12.  A mum has been left outraged after Instagram took down a photo of her son who has a facial deformity - after another user reported it to their content moderation team.  See NTI story NTIFACE.  Harry Beswick, 12, was born with Goldenhar syndrome, which means he has no left eye, eye socket, nostril or left ear.  Mum-of-two Charlie Beswick, 38, posts pictures of Harry and his twin Oliver to 12,000 followers on her Instagram account called Our Altered Life.  Harry has a prosthetic eye, but when Charlie, from Stoke-on-Trent, posted a picture of him without his eye in on Sunday (10/9), the picture was taken down two days later.  Charlie complained about the decision on her Twitter account, which has been re-tweeted more than 46,000 times.  After many people contacted Instagram to express outrage, the photo was restored at around 7pm on Tuesday (12/9).

Die Britin Charlie Beswick mit ihren beiden Söhnen. Bild: ouralteredlife.com

Weil der 12-Jährige eine Fehlbildung hat, löscht Instagram sein Foto

Instagram wollte ein Bild eines Zwölfjährigen seinen Usern nicht zumuten und löschte es von der Plattform. Mittlerweile hat sich das Social-Media-Unternehmen entschuldigt und das Foto wieder freigegeben.



Social-Media-Plattformen sind Gatekeeper – sie entscheiden, welche Inhalte auf ihrer Website eine Daseinsberechtigung haben und welche nicht. Unerwünschte Inhalte werden gelöscht. Darunter auch ein Foto, das eine Britin von ihrem zwölfjährigen Sohn auf Instagram postete. 

Dieses Foto hat Instagram zwischenzeitlich gelöscht

Image

Bild: Instagram/beswick

Harry leidet unter dem Goldenhar-Syndrom – einer seltenen, angeborenen Fehlbildung. Hauptmerkmale: eine einseitige Wachstumsstörung des Gesichts, fehlgebildete Ohrmuschel und: ein vergrössertes oder ganz fehlendes Auge. 

Auf dem Foto, das Charlie Beswick auf Instagram postete, trägt ihr zwölfjähriger Sohn seine Augen-Prothese nicht. Ein User störte sich daran und meldete das Foto bei Instagram, das das Foto entfernte. Dies berichteten verschiedene britische Medien.

Instagram verbietet Fotos, die unangemessen für ein breites Publikum sind. In diese Kategorie gehörte offenbar auch das Bild des Zwölfjährigen mit seiner Mutter.

Die Mutter tweetete ihren Frust in die Welt

Ausführlicher wurde sie in einem Facebook-Post. Darin schrieb Charlie Beswick: 

«Was siehst du, wenn du meinen Jungen ansiehst? Ich sehe das schönste Lächeln, ein wunderbares Herz und reine Liebe. Traurig, dass einige Leute auf Instagram finden, dass es nicht zumutbar ist, sein Gesicht anzuschauen, und das Bild gemeldet haben.»

Und:

«Ich bin angewidert. Instagram muss diese Diskriminierung beheben! »

Nachdem mehrere Personen bei Instagram interveniert hatten, machte das Unternehmen seinen Entscheid rückgängig, schaltete das Foto wieder frei und entschuldigte sich bei der Familie:

«Wir haben das Foto irrtümlich entfernt, aber sofort wieder aufgeschaltet, als wir auf unseren Fehler aufmerksam gemacht wurden. Wir haben uns bei der Familie entschuldigt.»

Instagram

Die Familie zu Gast in einer Talk-Sendung

Es ist nicht das erste Mal, dass Instagram mit dem Löschen eines Bildes einen Shitstorm auslöst. Im März löschte das Social-Media-Unternehmen das Bild einer jungen Frau, die 50 Kilogramm abgenommen und voller Stolz ein Vorher-nachher-Bild gepostet hatte. (fvo)

Dieser Katze steht jede Frisur

Play Icon

Video: watson

Die haarsträubendsten Fauxpas der SVPler auf Social Media

Das könnte dich auch interessieren:

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Miss Geschick 15.09.2017 07:19
    Highlight Highlight Ich kann verstehen, dass Bilder fälschlicherweise gelöscht werden. Schliesslich wird ja nicht nur ein Bild am Tag gemeldet. Da passt nur einer mal nicht auf und schon ist ein falsches Bild weg. Und es gibt bestimmt genug Bilder, wo es richtig ist, dass sie gelöscht werden. Da finde ich schlimmer, dass es User gibt, die solche harmlosen Bilder melden!
    Ich finde es gut, hat sich Instagram entschuldigt und das Foto wieder aufgeschaltet. wieso man daraus jetzt so ein riesen Theater macht, kann ich einfach nicht verstehen.
  • ThisIsTazZ 14.09.2017 22:15
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach ist es ein wenig verständlich wieso das bild gelöscht wurde, ich finde solch eine leere Augenhöhle möchte ich nicht sehen auch wenn es ein behindertes Kind ist.





    Freu mich schon auf die blitze! 😂
  • α Virginis 14.09.2017 19:19
    Highlight Highlight Irgendwie verwunderlich. Da gibt es massenweise Leute, die Gesichter ihrer Freunde etc. mit Photoshop und Co. unansehnlich machen, aber diese werden nicht entfernt... Da haben die Instagrammianer wohl ein wenig überreagiert, so im Sinne: "Wenns echt ist, geht es gar nicht". Ein trauriges Beispiel für eine durch und durch verlogene Community-Plattform, wobei ich die User als solches durchaus nicht verurteilen will. So entsteht eine verzerrte Sicht der Realität, was dann zu den berühmten "Fake News" und Verschwörungstheorien führt. Vielleich habe ich nicht Recht, aber ich mache mir Gerdanken...
  • Micha Moser 14.09.2017 18:41
    Highlight Highlight Instagram hat klar einen Fehler gemacht und die Familie hat sich verständlicherweise darüber geärgert. Aber warum müssen sie in eine Talkshow damit? Wenn Insta nicht reagiert hätte absolut verständlich, aber so? Hm
    User Image
  • River 14.09.2017 18:35
    Highlight Highlight Ich verstehe aber auch nicht, warum man sein Kind ins Internet stellen muss.

    Ah ja, die Likes
    • Tiny Rick 14.09.2017 18:48
      Highlight Highlight Dachte ich auch.
  • äti 14.09.2017 18:33
    Highlight Highlight Gibt es wirklich Personen, die sich auf Instagram, Facebook etc ablichten lassen? Überhaupt sich dort anmelden?
    • Mia_san_mia 14.09.2017 19:23
      Highlight Highlight Gibt es wirklich Leute, die solche Fragen stellen?
  • URSS 14.09.2017 18:28
    Highlight Highlight " Ein User störte sich daran..." und schwupp .... Das Foto ist gelöscht.
    Es wäre schön wenn die Mediengiganten auch Fotos von Rechten , Linken und IS Sympathen so schnell löschen würden.
    Aber manchmal denke ich an die drei 🐒.
    Ps
    Das sich jemand stört daran das ein Knabe Gesundheitlich kein Glück hatte wie der , der sich an seinem Anblick stört , und das auch noch meldet,ist ziemlich niederschmetternd und macht traurig.
    • palito 14.09.2017 19:31
      Highlight Highlight voll deiner meinung! die ärsche der kardashians sind voll ok. genauso propaganda jeglicher couleur oder gewalt. aber küsse, brüste, "imperfektionen" sind pfui...

Dieser Shop hat gerade massenweise Influencer übers Ohr gehauen – und zwar vom Feinsten 😂

Dieser Stunt hat eingeschlagen. Die US-Ladenkette Payless, welche Billigschuhe verkauft, hat in Los Angeles massenweise Influencer blossgestellt. Die Social-Media-(Möchtegern)-Stars bezahlten für Schuhe bis zu 1800 Prozent des eigentlichen Preises. 

Das Ziel des Unternehmens war eine Image-Korrektur, weswegen sie die Marketing-Agentur DCX Growth Accelerator engagierten. Diese richtete in einem Shopping-Center in Los Angeles einen Fake-Luxusladen ein, schleppte goldige Skulpturen an und …

Artikel lesen
Link to Article