Social Media
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Turkey's President Tayyip Erdogan walks down the stairs in between soldiers, wearing traditional army uniforms from the Ottoman Empire, as he arrives for a welcoming ceremony for Palestinian President Mahmoud Abbas (not pictured) at the Presidential Palace in Ankara January 12, 2015. REUTERS/Adem Altan/Pool (TURKEY - Tags: POLITICS)

Der Anlass für den jüngsten Spott: Präsident Erdogan zeigte sich auf der Treppe seines neuen Palastes von Schauspielern in historischen Verkleidungen umrahmt. Bild: POOL/REUTERS

Spott im Netz

Erdogans Ausflug nach Mittelerde

Der türkische Staatschef Erdogan hat einen bizarren Auftritt hingelegt: Beim Empfang von Palästinenserpräsident Abbas posierte er mit Männern in Ritterrüstungen. Jetzt spottet das Netz.

13.01.15, 19:39

Hasnain Kazim, Istanbul / Spiegel online

Ein Artikel von

Turkey's President Tayyip Erdogan (R) shakes hands with Palestinian President Mahmoud Abbas during a welcoming ceremony at the Presidential Palace in Ankara January 12, 2015. REUTERS/Adem Altan/Pool (TURKEY - Tags: POLITICS)

Bizarrer Empfang: Palästinenserpräsident Abbas wirkte leicht irritiert vor der ungewöhnlichen Kulisse. Bild: POOL/REUTERS

Das Bild ist keine Montage, sondern Realität: Vor der Haupttreppe im neuen türkischen Präsidentenpalast in Ankara stehen Recep Tayyip Erdogan und sein Gast, Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas, schütteln sich die Hände und blicken ernst in die Kamera. Im Hintergrund, auf der Treppe, stehen 16 Schauspieler breitbeinig in historischen Uniformen und Rüstungen. Sie tragen Kettenhemden und schwere Helme, manche halten Speere.

Es handelt sich um militärische Kostüme aus jenen 16 Reichen, die nach offizieller Darstellung als Vorfahren der heutigen Türken gesehen werden, darunter das Reich der Hunnen, der Seldschuken und natürlich das Osmanische Reich. Sie sind der Stolz der Türken. Das Präsidentensiegel besteht entsprechend aus der Sonne, die für die Republik Türkei steht, sowie 16 Sternen für diese früheren Reiche.

Aber warum die seltsame Modenschau ausgerechnet beim Besuch von Abbas stattfinden musste, bleibt ein Rätsel. Als Abbas zuletzt im Juli 2014 in der Türkei war, posierten Dutzende türkische Künstler zusammen mit ihm und Erdogan für ein Foto. Auch damals wirkte Abbas ein wenig irritiert.

Auch wenn er den neuerlichen Fototermin über sich ergehen liess - in den sozialen Medien bleiben die Reaktionen nicht aus, und die kommen, wie so oft in der Türkei, ziemlich humorvoll daher. Die Zeitung «Hürriyet Daily News» untertitelt das Foto mit den spitzen Worten: «Der neue Präsidentenpalast ist bereit, ausländische Würdenträger so zu verzaubern, wie Disneyland Kinder verzaubert.» «Abbas im Wunderland», schreiben viele Twitter- und Facebook-Nutzer unter das Bild. Manche nennen es «osmanischen Zirkus», andere «türkischen Karneval».

Der Auftritt regt die Kreativität an, die sozialen Medien werden überflutet mit Fotos von Erdogan auf der Treppe seines Palastes. Mal sind die Akteure von «Herr der Ringe» vor ihm montiert, mal steht Erdogan vor den Helden aus «Star Wars». Ein weiteres Bild zeigt ihn mit Filmfiguren wie Hulk und Iron Man.

Auf einem Foto ist einer der Schauspieler in historischer Uniform markiert, darüber hat der Kolumnist Eren Erdem auf Twitter geschrieben: «Fuat Avni?» Gemeint ist damit ein bislang unbekannter Informant, der heikle Informationen aus dem Umfeld Erdogans per Twitter öffentlich macht.

Wiederholungstat: Dieses Mal waren es türkische Kämpfer. Als Abbas zuletzt im Juli 2014 in der Türkei war, posierten Dutzende türkische Künstler zusammen mit ihm und Erdogan für ein Foto. Bild: X80003

Man darf gespannt sein, was Erdogans Berater sich für künftige Besucher aus dem Ausland einfallen lassen, um zu demonstrieren, wie faszinierend und stark die Türkei ist. «Ich bin mir nicht sicher, ob das furchtbarer Ernst ist oder sensationeller Humor», schreibt einer auf Facebook. «Ich befürchte aber, Erdogan meint das wirklich ernst.»



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

FDP-Präsidentin Gössi boxt nach links und rechts

Die FDP Schweiz nimmt Kurs auf das Wahljahr 2019: Präsidentin Petra Gössi hat am Samstag in Pratteln BL vor den Delegierten mit Kritik nach links und rechts am Parteiprofil gearbeitet.

Sie skizzierte eine Heimatvision, die als Leitplanke für den Wahlkampf dienen soll. Der SP warf Gössi in ihrer Begrüssungsansprache Ignoranz bezüglich der flankierenden Massnahmen zur Personenfreizügigkeit mit der EU vor. Mit der EU über ein Rahmenabkommen zu diskutieren, sei Voraussetzung für neue …

Artikel lesen