Solothurn
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Töff brettert mit 154 km/h durch 80er-Bereich

27.06.15, 11:01 27.06.15, 11:17

Die Kantonspolizei Solothurn hat am Freitag bei Schnottwil einen Motorradfahrer aus dem Verkehr gezogen, der massiv zu schnell unterwegs war. Die Beamten führten auf der Bürenstrasse eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei erfassten sie gegen 21 Uhr ein Motorrad, das mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 154 km/h fuhr. An der Stelle beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 80 km/h. 

Der Motorradlenker, ein 28-jähriger Schweizer, konnte identifiziert und in der Folge angehalten werden. Die Polizei stellte das Fahrzeug sicher. Dem Lenker wurde der Führerausweis abgenommen. Er wird nach den gesetzlichen Bestimmungen über Raserdelikte angezeigt. (dhr)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 27.06.2015 12:13
    Highlight Und als Symbolbild nimmt man ausgerechnet das Bild eines gemütlichen Cruisers. Ich glaube bei euch arbeiten wirklich nur Fixie-Fahrer ;-)
    1 0 Melden
    • Daniel Huber 27.06.2015 12:35
      Highlight Erwischt! Ich hab tatsächlich keinen Führerausweis ;-)
      2 0 Melden

Feuer beschädigt die alte Holzbrücke in Olten – Brandursache unklar 

Ein Brand auf der alten Holzbrücke in Olten SO hat am Mittwochmittag grossen Sachschaden verursacht. Die historische Brücke über die Aare bleibt bis auf weiteres gesperrt. Personen wurden nicht verletzt.

Der um 11.45 Uhr gemeldete Brand führte zu starker Rauchentwicklung. Die Rauchschwaden waren von weit her zu sehen. Nach mehr als einer Stunde hatten die Stadtfeuer Olten und die Regionalfeuerwehr Untergäu den Brand unter Kontrolle.

Wegen des Windes war der Brand am frühen Nachmittag noch nicht …

Artikel lesen