Spanien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Irak

Spanien will ISIS-Zelle zerschlagen haben

Die spanische Polizei hat acht Männer festgenommen, die Kämpfer für die Dschihadistenmiliz ISIS angeworben haben sollen. Der Chef der Gruppe war demnach ein früherer Guantánamo-Häftling. 

Ein Artikel von

Spiegel Online

Die spanische Polizei hat eine Terrorzelle zerschlagen, die Kämpfer für die militante islamistische Organisation ISIS angeworben haben soll. Wie das Innenministerium am Montag mitteilte, wurden in Madrid acht Verdächtige festgenommen.

Iraqi men, who volunteered to fight against the Jihadist militants, gather around buses in Baghdad, ahead of being transported for training at Taji infantry camp on the outskirts of Baghdad, on June 13, 2014, as security forces are bolstering defenses in the capital. Western embassies began evacuating staff from Baghdad despite Iraq's claim it was repelling militants who have captured vast amounts of territory in a lightning offensive that has shaken regional stability. AFP PHOTO/SABAH ARAR

Seit Tagen herrscht Kriegsstimmung im Irak. Bild: AFP

Darunter sei auch der mutmassliche Chef der Gruppe. Der Mann sei 2001 in Afghanistan gefangen genommen worden und einige Zeit im US-Lager Guantánamo inhaftiert gewesen.

Nach Informationen der Zeitung «El País» stammten die Verdächtigen aus Marokko, Spanien und Argentinien. Die radikale Sunnitenmiliz ISIS verbreitet zurzeit mit ihrem Vormarsch im Irak Angst und Schrecken. Sie hat Tausende Kämpfer aus dem Ausland in ihren Reihen. (fab/afp/dpa)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erschreckende Bilder aus Spanien – das steckt dahinter

Am Dienstag jährt sich zum 43. Mal der Todestag Francisco Francos. Noch immer hat der Diktator in Spanien zahlreiche Anhänger. Dies zeigt sich besonders rund um den 20. November, wenn diese sich versammeln und auf den Strassen den «Caudillo» hochleben lassen.

Gestern Sonntag war die Stimmung in der Innenstadt von Madrid besonders angespannt. Über 100 Franco-Anhänger fanden sich auf dem Plaza del Oriente in der spanischen Hauptstadt ein. Dies nicht nur, um dem General zu gedenken, sondern auch, …

Artikel lesen
Link to Article