Spanien

Helikopterunglück

Drei Tote bei Absturz von Rettungshelikopter in Spanien

24.08.14, 14:49 24.08.14, 15:24
epa04365881 A helicopter flies over to the location where three Spanish Civil Guards have died after their helicopter crashed while carrying out a rescue in Leon province, Spain, 24 August 2014. The two pilots and one of two recuers died when their helicopter crashed after the one of the rescuers had descended to help an injured climber that had called the emergency services for help.  EPA/CASARES

Einer der drei Helikopter, die nach dem Absturz zur Unglücksstelle flogen.  Bild: EPA/EFE

Beim Absturz eines Rettungshelikopters in Spanien sind am Sonntag drei Menschen ums Leben gekommen. Wie die Rettungskräfte in der nordspanischen Region Kastilien und León mitteilten, krachte der Helikopter der Guardia Civil bei einem Rettungseinsatz unweit des Dorfes Marana in eine Bergwand und stürzte ab. 

Rettungskräfte eilten mit drei weiteren Helikoptern und einem Rettungswagen zur Unglücksstelle, konnten die drei Besatzungsmitglieder aber nur noch tot bergen. Die Unglücksursache war zunächst unklar. Wie der spanische Radiosender RNE berichtete, herrschte in der Gegend dichter Nebel. 

Der Rettungshelikopter der Guardia Civil war demnach auf dem Weg zu einem Bergsteiger gewesen, der sich am Knöchel verletzt hatte. Er sei später von einem anderen Polizeihelikopter gerettet worden. (sda/afp)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Katalonien: 90 Prozent stimmen für Unabhängigkeit ++ FC Barcelona beteiligt sich am Streik

Mit einer umstrittenen Volksabstimmung über die Loslösung von Spanien fordert die katalanische Region die Zentralregierung in Madrid heraus.

Auf Fotos war zu sehen, dass die Polizei zum Teil auch Gummigeschosse einsetzte. Mehrere Menschen bluteten im Gesicht, darunter auch ältere Bürger. Die katalanische Regierung sprach von über 330 Verletzten, darunter mehrere Schwerverletzte.

Die Guardia Civil ist seit der Unterdrückung der Region unter dem Franco-Regime in Katalonien äusserst unbeliebt.

Der Chef der katalanischen Regionalregierung, Carles Puigdemont, erklärte, die Sicherheitskräfte hätten auch Gummigeschosse und Schlagstöcke …

Artikel lesen