Spanien

Anschlag in Madrid Bild: EPA/EFE

Auto mit Gasflaschen beladen

Auto-Anschlag auf eine spanische Parteizentrale

19.12.14, 10:19 19.12.14, 10:51

Auf die Zentrale der konservativen Volkspartei (PP) des spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy ist ein Anschlag verübt worden. Ein Mann steuerte am Freitag in Madrid sein mit zwei Gasflaschen beladenes Auto gegen das Gebäude und richtete damit erhebliche Schäden an.

Wie das staatliche Radio RNE unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtete, wurde niemand verletzt. Der mutmassliche Täter sei festgenommen worden. Hinter dem Anschlag stecke keine Terror-Organisation. Es handle sich vielmehr um einen Unternehmer, der in finanziellen Schwierigkeiten stecke, berichtete der Sender. (whr/sda/dpa) 

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Katalonien: 90 Prozent stimmen für Unabhängigkeit ++ FC Barcelona beteiligt sich am Streik

Mit einer umstrittenen Volksabstimmung über die Loslösung von Spanien fordert die katalanische Region die Zentralregierung in Madrid heraus.

Auf Fotos war zu sehen, dass die Polizei zum Teil auch Gummigeschosse einsetzte. Mehrere Menschen bluteten im Gesicht, darunter auch ältere Bürger. Die katalanische Regierung sprach von über 330 Verletzten, darunter mehrere Schwerverletzte.

Die Guardia Civil ist seit der Unterdrückung der Region unter dem Franco-Regime in Katalonien äusserst unbeliebt.

Der Chef der katalanischen Regionalregierung, Carles Puigdemont, erklärte, die Sicherheitskräfte hätten auch Gummigeschosse und Schlagstöcke …

Artikel lesen